Du befindest dich hier: Home » Sport » HCB im Halbfinale

HCB im Halbfinale

Foto: Antonello Vanna

Der HCB Südtirol Alperia hat durch den Sieg in Spiel 5 gegen die iClinic Bratislava Capitals sein erstes Playoff-Ziel erreicht und steht nun im Halbfinale.

In einem äußerst zerfahrenen und hart geführten Spiel in der Eiswelle gewannen die Foxes auch Spiel 5 und beendeten die Serie gegen di Slowaken mit 4:1. Ausschlag gebend für den heutigen Erfolg war die individuelle Klasse der Bozner Cracks: die heutigen Scharfschützen für die Weißroten waren Findlay, Gazley und Halmo. Bozen trifft nun in der nächsten Runde auf die am schlechtesten platzierte Mannschaft aus der Pick/Qualification Round und daher auf Vienna oder eventuell Dornbirn, wenn diese die Runde überstehen sollten.

Das Match. Coach Greg Ireland musste die Linien umstellen, da sich zu den langzeitverletzten Di Perna und Stollery auch Alberga gesellte. Guter Start für die Foxes, die Coreau sofort durch Gazley und im Powerplay durch Catenacci und Bardaro in die Zange nahmen. Das Eis brachen jedoch die Gäste in Überzahl mit einer herrlichen Einzelaktion von Mitch Hults, der Irving mit einem Schuss auf halber Höhe überwand. Der Bozner Goalie war nochmals entscheidend, als er eine 100%-ige von Kostsitsyn mit einem Big Save entschärfte.

Die Hausherren verschärften nun das Tempo und kamen zwei Minuten vor der ersten Pause zum Ausgleich: Gazley bediente mit einem Zuckerpass Findlay im Slot, Haken des Kanadiers und Scheibe durch die Beine von Coreau. Bozen versuchte sofort, das Momentum auszunützen und schrammte zwei Mal knapp an der Führung vorbei, beide Male mit Findlay.

Die Stadionuhr hatte gerade die erste Runde gedreht, da lagen die Hausherren in Führung: Findlay unterbrach einen Spielaufbau der Capitals, legte für Gazley im Slot auf, der Coreau durch die Beinschoner düpierte. Bratislava hatte in der Folge drei Powerplay zur Verfügung, das Penalty Killing der Foxes war hervorragend und ermöglichte den Slowaken kaum, bis vor Irving vorzudringen. Näher an einem Treffer war allerdings Bozen durch einen Lattenpendler von Giliati auf Zuspiel von Catenacci. Vier Minuten vor Drittelende löste sich eine Bandenstütze und die Schiedsrichter schickten die Spieler in die Kabinen, um die notwendige Reparatur durchführen zu lassen.

Bei Wiederbeginn wurde das unterbrochene zweite Drittel zu Ende gespielt und Gazley hatte den dritten Treffer auf dem Schläger, verzögerte jedoch den Abschluss zu lange. Nach dem Seitenwechsel für den Schlussabschnitt kam Gazley abermals in gute Schussposition, setzte die Scheibe äußerst knapp am Gehäuse vorbei. Bratislava drängte nun auf den Ausgleich und Irving war mehrmals im Brennpunkt, ließ jedoch keinen Treffer zu.

Die Foxes lauerten auf Konter und waren gegen Hälfte des Drittels erfolgreich: Catenacci zündete auf der linken Seite den Turbo und Halmo übernahm Volley den Querpass des Italo-kanadischen Spielers. Die Gäste gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und erzielten drei Minuten später den Anschlusstreffer durch Fortier, der von der weißroten Verteidigung vor Irving vergessen wurde.

Die Weißroten machten nun den Laden hinten dicht und hielten die Gäste in Schach, auch dank einer Zweiminutenstrafe gegen Culkin, der ein Foul an Geburtstagskind Frank (er machte an seinem 27. ein starkes Spiel) verübte. Trotz dieser Unterzahl brachte Coach Draisaitl den sechsten Feldspieler und fast wäre die Rechnung bei einem Schuss von Carson aufgegangen.

HCB Südtirol Alperia – iClinic Bratislava Capitals 3:2 (1:1– 1:0 – 1:1) – Serie: 4 – 1

Die Tore: 08:29 PP1 Mitch Hults (0:1) – 18:01 Brett Findlay (1:1) – 21:04 Dustin Gazley (2:1) – 49:50 Mike Halmo (3:1) – 52:28 Maxime Fortier (3:2)

Schiedsrichter: Berneker/Zrnic – Pardatscher/Zgonc
Zuschauer: hinter verschlossenen Türen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen