Du befindest dich hier: Home » Sport » Niederlage in Perugia

Niederlage in Perugia

Rückschlag im Titelrennen für den FC Südtirol: Der FC Südtirol unterliegt dem Tabellendritten aus Umbrien knapp mit 0:1.

Im Rahmen des vorgezogenen Topspiels des 32. Spieltags der Serie C (Kreis B) unterliegen die Mannen von Mister Stefano Vecchi am Sonntag im Stadio Renato Curi Perugia knapp wie unglücklich mit 0:1. Die Weiß-Roten dominieren die Partie von Beginn an über weite Strecken und bringen die Gastgeber des Öfteren in Schwierigkeiten, die Grifoni wissen es aber, ihre erste von insgesamt drei Torchancen über den gesamten Verlauf der Partie in den goldenen Treffer des frühen Nachmittags umzumünzen: es läuft die 29. Minute, als Murano von innerhalb des Sechzehners abzieht – Poluzzi kann zunächst halten. Monaco schaltet im Anschluss am schnellsten und staubt zum 1:0 ab. In der Folge ist der FCS bemüht, den Ausgleich zu erzielen und kommt selbigem auch einige Male nahe – nur glücken sollte er nicht.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN

Nach dem überzeugenden 2:0-Heimerfolg gegen den Tabellenvierten Modena gastiert der FC Südtirol im nächsten Topspiel beim Tabellendritten Perugia.

Mister Stefano Vecchi vertraut weiterhin auf sein 4-3-2-1-System mit Poluzzi im Tor, Fabbri, Malomo, Curto und El Kaouakibi in der defensiven Viererkette, Karic, Greco und Tait im Zentrum, Casiraghi und Voltan auf der Doppel-Zehn sowie Fischnaller als einzige Spitze.

Coach Fabio Caserta stellt die Seinen im selben System auf (4-3-2-1): Minelli steht zwischen den Pfosten, Cancellotti, Monaco, Angella und Favalli bilden die Viererkette in der Abwehr. Kouan, Burrai und Vanbaleghem agieren zu dritt im Zentrum, Minesso und Elia unterstützen auf der doppelten Spielmacherposition den einzigen Angreifer, Murano.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im Stadio Renato Curi – die Gastgeber haben angestoßen.

9. Der FCS offensiv sogleich präsent: Voltan kommt über das Zentrum und schickt Fischnaller in die Tiefe, der für den heranlaufenden Casiraghi ablegt – letzterer wird jedoch von einem Gegenspieler entscheidend gestört und schießt drüber.

12. Erneut die Weiß-Roten: Freistoß von der rechten Seite – dieses Mal bringt Casiraghi den ruhenden Ball direkt auf das Tor. Minelli geht auf Nummer sicher und wehrt ab.

21. Voltan bringt einen weiteren Freistoß gefährlich vor das Tor der Gastgeber, Murano klärt vor Fischnaller zur Ecke.

25. Voltan mit dem Abschluss vom linken Strafraumeck – Minesso hält jedoch sicher.

29. Mit ihrer ersten Offensivaktion gehen die Gastgeber aus Umbrien mit 1:0 in Front – Murano zieht von innerhalb des Sechzehners ab, Poluzzi kann zunächst halten. Monaco schaltet im Anschluss jedoch am schnellsten und staubt zur Führung ab.

42. Die Gäste reagieren auf den – aus dem Spielverlauf heraus doch recht unerwarteten – Rückstand mit der nächsten gut konstruierten Aktion: El Kaouakibi flankt von rechts in die Mitte, Karic kommt in der Mitte zum Kopfball. Sein Versuch geht jedoch knapp drüber.

44. Die Gastgeber schlagen einen Freistoß hoch in die Box, Angella touchiert den Ball dort mit dem Kopf und zielt haarscharf am langen Eck vor – Poluzzi wäre zur Stelle gewesen.

45 + 2. Pause in Perugia: Die Gastgeber führen mit 1:0 gegen den FCS.

46. Der Ball rollt wieder, die Gäste haben angestoßen.

51. Die Weiß-Roten kommen erneut besser aus den Startlöchern: Casiraghi mit der flachen Hereingabe von der rechten Grundlinie, einer der aufgerückten Teamkollegen legt seinen Abschluss knapp drüber.

57. Zunächst gute Möglichkeit für die Gäste, die anschließend jedoch in einen Perugia-Konter laufen: Kouan zieht schließlich von innerhalb der Box ab – Poluzzi wehrt dessen Schuss aber zur Ecke ab.

59. Riesenchance für den FC Südtirol: Voltan befreit sich im Strafraum gekonnt und zieht ab – Kouan rettet aber in letzter Sekunde und klärt zur Ecke.

74. Falzerano spielt im Sechzehner der Weiß-Roten Murano frei, welcher es mit einem Diagonalschuss versucht – Poluzzi ist aber auf der Hut.

90 + 4. Schlusspfiff: Der FCS unterliegt in Perugia knapp wie unglücklich mit 0:1.

A.C. PERUGIA – FC SÜDTIROL 1:0 (1:0)

A.C. PERUGIA (4-3-2-1): Minelli; Cancellotti, Monaco, Angella, Favalli; Kouan, Burrai (77. Moscati), Vanbaleghem (77. Sounas); Minesso (66. Falzerano), Elia (80. Bianchimano); Murano (77. Melchiorri)

Auf der Ersatzbank: Fulignati, Bocci, Di Noia, Lunghi, Moscati, Angori, Vano, Darini

Trainer: Fabio Caserta

FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri, Malomo, Curto (80. Magnaghi), El Kaouakibi (75. Morelli); Karic (60. Rover), Greco (75. Gatto), Tait; Casiraghi, Voltan; Fischnaller

Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Vinetot, Davi, Bussi, Polak

Trainer: Stefano Vecchi

SCHIEDSRICHTER: Matteo Gualtieri (Asti) | Die Assistenten: Alex Cavallina (Parma) & Pietro Pascali (Bologna) | Vierter Offizieller: Marco D’Ascanio (Ancona)

TOR: 1:0 Monaco (29.)

ANMERKUNGEN: freier Himmel, kühler und bissiger Wind, Temperaturen um die 6°C, Rasen in gutem Zustand.

Gelbe Karten: Cancellotti (ACP | 9.), Monaco (ACP | 23.), Karic (FCS | 32.), Tait (FCS | 38.), Kouan (ACP | 70.), Malomo (FCS | 83.)

Eckenverhältnis: 4-7 (2-5)

Nachspielzeit: 2min + 4min

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen