Du befindest dich hier: Home » Politik » Ehrenamtliche Berater

Ehrenamtliche Berater

Florian Zerzer und Thomas Widmann bei der ersten Sitzung der Expertenkommission im Juni 2020

Drei der sechs Mitglieder der internationalen Corona-Expertenkommission haben auf Sitzungsgelder verzichtet.

von Heinrich Schwarz

Im Vergleich zum kürzlich ernannten Corona-Berater des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Peter Kreidl, kostet die sechsköpfige, internationale Corona-Expertenkommission des Landes sehr wenig. Wie Gesundheitslandesrat Thomas Widmann auf eine Landtagsanfrage der Grünen mitteilt, entstanden im Jahr 2020 Kosten von 25.444 Euro.

Dabei entfällt auf die Kommissionsmitglieder selbst nur ein geringer Anteil. Widmann erklärt: „Mit Ausnahme von Antonio Menditto (Istituto Superiore di Sanità), Herwig Ostermann (Österreich) und Dieter Kissling (Schweiz) hatten im Vorfeld sämtliche externen Kommissionsmitglieder – Osamah Hamouda (Deutschland), Herwig Kollaritsch (Österreich) und Maria Rosaria Capobianchi (Spallanzani) – auf Sitzungsgelder verzichtet.“

Und die Aufwandsentschädigung für Menditto, Ostermann und Kissling lag im Vorjahr laut Thomas Widmann nur bei insgesamt 2.360 Euro (plus Steuern).

Die höchsten Kosten hat der Dolmetscherdienst verursacht.

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER SAMSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • thefirestarter

    Die höchsten Kosten hat der Dolmetscherdienst verursacht.

    Sicher? Ich hätte jetzt auf Widmann und Zerzer getippt!!

  • andreas

    Dass die so gut wie nichts kosten, hat den Widmann wohl vollkommen iritiert und so musste er schnell einen für 270 Euro/h engagieren.
    Teure Berater scheinen in der Politik ein Statussymbol geworden zu sein.

  • hilti

    Wir haben ja einen top Experten, der im Sarnthein wohn, Prof. Gänzbacher.
    Auch er stellt sich bei sehr viele Radiosendungen, gratis zur Verfügung.
    Verstehe nicht, warum man nicht so eine „Persönlichkeit“, als Berater iñ das Theam holt ..??
    Kann es etwa daran liegen, weil er sich auch öffentlich traut, Widmann darauf hinzuweissen, die Maske über die Nase zu ziehen, ansonst kann er sie vollkommen weg lassen, (weil Zwecklos).
    Ein altes Sprichwort sagte schon“: Der Prophet im eigenen Land, wird nicht erkannt“,
    Eigentlich sehr schade, lieber holt man jemand aus dem Ausland, für 270/h, nach dem Motto:“ was soll der Geitz, wir haben ja Geld, ohne Ende“.
    Dass hat man ja kürzlich erfahren, wo klammheimlich, 1,3 Millionen Euro , für die Tests für Erntdhelfer bezahlt hat. Obwohl am Anfang Widmann , Kompatscher und Co. gesagt haben, yass das nicht in Frage kommt.!!!!
    Ach ja, LH, wurde ja für diese Vorgangsweise, vor laaaanger Zeit, mit dem „goldenen“, weiß, nicht mehr was ausgezeichnet.

  • enfo

    Es geht nicht darum, was die Herren verdienen, sondern was sie zu leisten im Stande sind. Und das ist so einiges. Sie sind die einzigen in ganz Europa die Zahlen wirklich verstehen und leider ist der einzige Mathematiker/Physiker, der sie wirklich verstehen würde, mit S. Hawking schon verstorben. Deswegen wird uns das tiefe Geheimnis ihrer Zahlenspielereien für ewig verborgen bleiben.
    Bei dem ganzen Schaden, den sie verursacht haben Herr Widmann bzw. Zerzer sind sie auch noch stolz darauf, dass ihre Expertengruppe fast nix kostet? Na dann fragen sie sich mal warum die nix kostet?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen