Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die Nasenflügeltests

Die Nasenflügeltests

Foto: WK

Innerhalb von zwei Wochen hat das Weiße Kreuz mit mehr als 330 Freiwilligen knapp 200 deutsch- und ladinischsprachige Grundschulen besuchen, um das Lehrpersonal auf den sogenannten Nasenflügeltest (Antigen-Test) einzuweisen und die ersten Testtage mit den Schülern aktiv zu begleiten.

„Wir haben uns auf Anfrage des Sanitätsbetriebs und den Schulämtern gerne dazu bereiterklärt, dieses wichtige Projekt im Rahmen der Präventionsarbeit zu unterstützen“, betont Barbara Siri, die Präsidentin des Weißen Kreuzes. Möglich sei dieser Dienst nur durch die außerordentliche Bereitschaft der freiwilligen und angestellten Mitarbeiter im ganzen Land.  

„Uns ist es ein Anliegen, dass die Schulen infektionsfrei sind und der Präsenzunterricht gewährleistet werden kann. Damit werden Eltern entlastet und wir unterstützen die Südtiroler Familien“, fügt Direktor Ivo Bonamico hinzu. Weiters wurden auch sieben italienischen Grundschulen im Burggrafenamt und Vinschgau begleitet: „Diese Testbabläufe fanden allerdings immer nachmittags statt“, ergänzt Siri. „Bis Ostern werden wir weiterhin Grundschulen besuchen, um dieses Projekt noch breiter aufzustellen. Dann sollten die Nasenflügeltests autonom weiterlaufen.“

In der Zwischenzeit hat das Weiße Kreuz auch sämtliche Vorbereitungen getroffen, damit dieses wichtige Testangebot auf die Mittelschulen ausgeweitet werden kann. „Wir sind bereit auch die Mittelschulen zu unterstützen und können bereits in der kommenden Woche an 25 Mittelschulen aller drei Landessprachen unsere Hilfe anbieten“, kündigt die Präsidentin an.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • flottebiene

    Und dann kommt hoffentlich ein wenig Normalität zurück…
    Ich hoffe für die Kinder,dass die Eltern nicht so dumm sind, dies durchführen zu lassen…
    Die Landesregierung hat Recht und verweigert den Verweigerern dieser den Zutritt in die schulen

  • na12

    Die Lehrer sind die neuen tuttofare. Für den Antigentest steht normalerweise ausgebildetes Sanitätspersonal mit Astronautenanzug zur Verfügung. Bei Lehrern ist eine 60 Cent Maske gut genug. Wenn der Schuss bloß nicht nach hinten losgeht. Würde dem Lehrpersonal raten, hier nicht mitzuspielen.

  • nochasupergscheiter

    Na12…
    Eine Frechheit was du hier verzapft..

    Tuttofare dass ich nicht lache…
    Unsere hochbezahlten Lehrer mit ihren 25 Wochenstunden die eigentlich gar keine Stunden sind sondern 50 Minuten, ach ja und ich verhass die vielen verbesserungsarbeiten der multiple choice tests… Die kriegen das natürlich nicht hin oder?
    Wenn alle ein bißchen guten Willen zeigen würden wäre das Leben für alle einfacher, aber alle öffentlich Angestellten wehren sich vor jeder zusatzarbeit die ja eigentlich gar nicht zusatz ist da in der regulären Arbeitszeit, mit Händen und Füssen!
    Bitte alle ab in die privatwirtschaft wenn ihr so denkt!
    Ok ich weiss die meisten Lehrer denken so nicht aber das lehreramt ist ein Zufluchtsort für faule leute geworden scheint mit…
    Wie ein berüchtigter südtiroler sagte wäre seine Stelle nicht im home office frei geworden hätt er sie eh nicht gemacht…
    Immer diese gemeckere von einigen ist kein gutes Aushängeschild für die die wirklich ihre Aufgabe gut machen und mit Leib und Seele gute Lehrer sind…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen