Du befindest dich hier: Home » Chronik » Wieder Südafrika-Mutante in Bozen

Wieder Südafrika-Mutante in Bozen

Foto: SABES

In der Landeshauptstadt Bozen ist ein neuer Fall der südafrikanischen Corona-Mutante festgestellt worden.

Wie der Sanitätsbetrieb am Donnerstagabend mitgeteilt hat, wurde in Bozen ein weiterer Fall der südafrikanischen Corona-Mutante nachgewiesen.

Insgesamt wurden 48 Sequenzierungen durchgeführt, davon betrifft der Großteil die englische Mutante, der Rest verteilt sich auf verschiedene Mutationen.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb erinnert daran, unbedingt die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und Mundschutz zu tragen.

Seit letzter Woche arbeitet der Südtiroler Sanitätsbetrieb, auch was die Sequenzierung betrifft, mit der EURAC in Bozen zusammen.

Durch die WGS-Sequenzierung (whole genome sequencing) werden verschiedene Varianten erkennbar, auch eventuelle neue Mutationen. Es handelt sich dabei um eine Sequenzierung des gesamten Viren-Genoms.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen