Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi siegt in Biella

Seppi siegt in Biella

Andreas Seppi (Foto: Fit)

Andreas Seppi hat am Sonntagnachmittag in Biella im Piemont seinen 10. Triumph in einem ATP-Challenger-Turnier gefeiert.

Der 37-jährige Kalterer setzte sich im Finale des 44.820-Euro-Turniers gegen den 10 Jahre jüngeren Briten Liam Broady (ATP 170) nach 1:11 Stunden Spielzeit ganz klar mit 6:2, 6:1 durch.

Seppi, der in der Weltrangliste derzeit die Nummer 107 ist und somit 63 Ränge vor Broady liegt, war in Biella einer der Titelkandidaten. Dieser Favoritenrolle wurde der Südtiroler auch gerecht. Seppi bestritt heute sein insgesamt 13. Finale auf der Challenger-Tour. In Biella feiert er, genau eineinhalb Jahre nach seinem letzten Triumpf in Cary, seinen 10. Titel. Ausgerechnet in North Carolina traf Seppi erstmals auf den Briten Liam Broady. Damals setzte sich der Kalterer in zwei Sätzen durch, auch heute hatte er das bessere Ende für sich.

Der „Azzurro“ erwischte im ersten Satz einen Traumstart und ging gleich mit zwei Breaks mit 5:2 in Führung. Danach ließ er nichts mehr anbrennen und sicherte sich nach nur 39 Minuten den ersten Spielabschnitt mit 6:2-Punkten. Im zweiten Satz holte der heute bärenstarke Seppi gleich im Eröffnungsspiel das Break. Der Südtiroler stellte danach auf 2:0 und nahm Broady wenig später wiederum den Service zur 4:1-Führung ab. Somit war der Widerstand des Briten gebrochen. Seppi erhöhte auf 5:1 und machte, immer auf Aufschlag von Broady, den Sack zum 6:1-Endstand zu. Somit war der 10. Titel auf der Challenger-Tour Realität. Eine unglaubliche Turnierwoche des Überetschers, der einmal mehr gezeigt hat, dass man mit ihm immer rechnen muss.

Rückkehr in die Top 100

Für den Titelgewinn kassiert Seppi 6.160 Euro Preisgeld sowie 80 ATP-Punkte, mit denen er in die Top 100 der Weltrangliste zurückkehren wird. Der „Azzurro“ scheint ab Montag mit 801 Punkten auf Platz 96 im Ranking auf.

Seppi bleibt in Biella, wo er kommende Woche das nächste Challenger-Turnier spielt. Südtirols Tennisass ist an Nummer 3 gesetzt und trifft zum Auftakt kurioserweise erneut auf Broady.

Alle zehn Challenger-Siege von Andreas Seppi

Bergamo 2008: +Julien Benneteau (FRA/59) 2:6, 6:2, 7:5

San Marino 2009: +Potito Starace (ITA/105) 7:6, 2:6, 6:4

Kitzbühel 2010: +Victor Crivoi (ROU/229) 6:2, 6:1

Bergamo 2011: +Gilles Muller (LUX/91) 3:6, 6:3, 6:4

Mons 2011: +Julien Benneteau (FRA/73) 2:6, 6:3, 7:6

Gröden 2013: +Simon Greul (GER/260) 7:6, 6:2

Gröden 2014: +Matthias Bachinger (GER/157) 6:4, 6:3

Canberra 2018: + Marton Fucsovics (HUN/85) 5:7, 6:4, 6:3

Cary 2019: + Michael Mmoh (USA/186) 6:2, 6:7(4), 6:3

Biella 2021: + Liam Broady (GBR/170) 6:2, 6:1

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen