Du befindest dich hier: Home » News » „Ich darf auch verärgert sein“

„Ich darf auch verärgert sein“

LH Arno Kompatscher

Der Landeshauptmann ist genervt von der Opposition, den Medien – und von den Eltern, die ihre Kinder nicht testen lassen wollen.

Im Landtag liegen die Nerven blank. Zunächst beschwerte sich die Grüne Brigitte Foppa, dass die Abgeordneten jeweils nur zwei Minuten Zeit hätten, um der Landesregierung Fragen zur Corona-Pandemie zu stellen: „Ich finde es nicht ok, wie das hier abläuft. Wir befinden uns in einem Landtag und nicht in einer Legebatterie.“

Anschließend nutzte LH Arno Kompatscher seine Redezeit, um zum Rundumschlag gegen die Opposition, die Medien und gegen sture Eltern auszuholen. Es stimme nicht, dass die Landesregierung den Landtag nicht über die Verwendung der Gelder aus dem Hilfspaket informiert habe. Anders als im italienischen Parlament, wo den Abgeordneten wenige Stunden vor der Abstimmung „die Zahlen auf den Tisch geknallt“ würden, habe man eigens eine informelle Sitzung einberufen, um Vorabinformationen zu liefern. „Irgendwann darf ich auch verärgert sein“, sagte der LH. Er ersuche darum, „die Kirche im Dorf zu lassen“ und nicht länger zu behaupten, dass die Regierung nicht zusammenarbeiten wolle.

Den Medien warf Kompatscher vor, „ständig das Haar in der Suppe zu suchen“. „Es werden dauernd irgendwelche Probleme aufgezeigt. Ich vermisse in den Medien aber Informationen darüber, wie sich die Bürger verhalten sollen und welche Testmöglichkeiten wir ihnen anbieten“, so der LH.

Er wisse von einer Grundschulklasse, in der nur die Hälfte der Eltern ihr Einverständnis erteilt hätten, dass ihr Kind einem Nasenbohr-Test unterzogen werden darf. „Wir wollen unbedingt Schule in Präsenz und keinen Lockdown. Aber zu einem kleinen Abstrich in der Nase, der für mehr Sicherheit sorgt, sagen wir Nein. So kann es halt auch nicht funktionieren“, ärgerte sich der SVP-Politiker. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (79)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • wurzelsepp

    Ich denke der Landeshauptmann hat recht.

    • steve

      Genau! Man muss sich nur die Kommentare auf Fakebook anschauen: was sind wir doch ein Volk von Plärrern!

    • tiroler

      Wenn die Tests angeboten werden, dann müssen sie zur Pflicht für die Schüler werden. Wer nicht mitmacht, darf nicht in die Schule. So einfach ginge es! Beim Sport ist ech auch so

      • lillli80

        @tiroler. Ich denke ea bräuchte gar keine pflicht. Würden die getesteten kinder dann die maske abnehmen dürfen, dann wären die anderen 7 eltern sicher auch dabei…ganz ohne pflicht…sowas nennt man eigenverantwortung…mit jeder pflicht sinkt die eigenverantwortung, die rebellion nimmt zu…

        • andreas

          Die Tests zeigen nur eine starke Virenbelastung an und wir haben momentan leider nichts besseres.
          Deshalb ist die Maskenpflicht durchaus sinnvoll.

          Es gibt kein entweder oder, sondern nur das Bestmögliche zu unternehmen, um die Infektionen zu reduzieren. Dass die Tests nicht besser sind, werden sie wohl hoffentlich nicht dem LH anlasten.

          • lillli80

            @andreas. Aber dann fange ich doch nicht bei den grundschülern an, die infektiologisch sowieso keine grosse rolle spielen, sondern bei den oberschülern, für die das schuljahr noch nie so richtig begonnen hat….
            In vorarlberg waren letzte woche von 10.000 tests 6 positiv, darunter (wenn ich mich recht erinnere) 3 lehrer…dann wären wir wieder bei der verhältnismässigkeit. Niemand kennt die gründe für das NEIN dieser 7 eltern….es findet keine kommunikation dahingehend statt

          • cicero

            Wenn der Test negativ ausfällt dann wird es wohl keine Virenbelastung geben. Dann erübrigen sich die Masken. Nur das verlangen die Eltern. Wenn das nicht gewährt wird, dann unterbleibt eben das Nasenbohren.

        • enfo

          In dem Moment, wo man selbst unbewusst zu einer „Waffe“ werden kann, ist genau Eigenveratnwortung gefragt. Das heißt aber lange noch nicht, dass man sich mit mehreren Personen ohne Infektionsschutz aufhalten soll. Genau das Gegenteil ist der Fall, Es geht hier nicht um den Einzelnen, sondern um die gesamtgesellschaftliche Situation.
          Wenn sie sagen, dass es keine Pflicht braucht, dann kann ich ihnen auch nicht zustimmen. In dem Moment, wo gelockert wird, kommt es zu sprunghaften Anstiegen von Infektionen. Das bedeutet, dass es keine Eigenverantwortung gibt, oder nur unzureichende. Deswegen muss alles mit Verboten und Pflichten geregelt werden.
          Sie sollten uns auch zu diesem Thema nicht mit Schweden vergleichen, da ich selbst miterleben konnte, wie sehr sich die Skandinavier von uns unterscheiden.

          • lillli80

            @enfo. Sie reissen jeden meiner sätze total aus dem zusammenhang. Entweder ich schreibe unverständlich, oder sie verstehen nicht, oder wollen nicht? So hat eine diskussion keinen sinn. Die absolute planlosigkeit des sabes gehr weiter und damit bin ich nicht einverstanden.

    • martasophia

      Der Landeshauptmann hat absolut Recht. Die Pandemie hat die Schwächen der Gesellschaft offen gelegt. Egoismus und Abschieben von Verantwortung statt Eigenverantwortung und Solidarität waren immer wieder sichtbar.

    • berge54

      Ja da hat der LH absolut Recht ! Man kann es auch nicht Jedem/der recht machen . 🙂

    • saustall_kritiker

      Einiges in den vielen Dekreten des Landeshauptmanns muss aber schon als seltsam bis praxisfremd bezeichnet werden.
      So z.b. sieht man jetzt tagtäglich die Kaffeehäuser geschlossen ohne Abholservice und die Eisdielen daneben sind offen. Denn wer einen Kaffee abholte und ihn dann vor dem Kaffeehaus trank, wurde schon mal bestraft, wie ich gehört hatte. Obwohl die vernünftigen Polizisten über soviel Dummheit nur lachen mussten. Aber ein Eis vor der Eisdiele zu konsumieren, ist erlaubt. Wenn nicht da mit deutlich zwei Maßen gemessen wird, dann weiß ich auch nicht mehr, was noch dümmer und ungleicher ist. Ein Kaffee darf vor der Bar nicht konsumiert werden… ein Eis vor der Eisdiele schon. Wenn nicht da sogar die Hühner lachen? Ich weiß nicht, wer für soviel Dummheit verantworlich ist…

  • schwarzesschaf

    Jabsage ichvja schon seit wochen das der südtiroler ein Vollidiot istvwonwas zu holen ist das sagtver jabund sonst plärrt er rum.

  • sepp

    und i denk der soll übern rücktritt nochdenken mit dem gehalt muiss er kritik akzeptiern

  • vinsch

    Sie Herr LH haben überhaupt kein Recht verärgert zu sein. Mit einem Gehalt von 15.000 Euro netto und einer Gehaltserhöhung während des lockdowns sollen Sie sich schämen gegenüber all jenen, die sein Monaten nicht arbeiten DÜRFEN und nicht wollen, Sie verbieten uns das Grundrecht zu arbeiten. Schämen Sie sich, Sie arbeiten nicht für sondern gegen das Volk.

  • andreas

    Der bei weitem fähigste Politiker im Landtag und auch vollkommen integer, was man nicht zwingend von allen behaupten kann.
    Sein Problem ist halt, dass er sich auf einen Widmann, Schuler, Deeg, Achammer, usw. nicht unbedingt verlassen kann und am Ende alles auf ihn zurückfällt.

    Das Beispiel in der Klasse seiner Tochter zeigt aber, wie bescheuert Südtiroler teilweise sein können. Um gegen die Tests zu wettern, werden Menschenrechte, Schutz der Unversehrtheit, usw. herangezogen und das primär von fanatischen Eltern, welche teilweise eine Weltverschwörung dahinter vermuten bzw. überzeugt davon sind.

  • ketihr.

    zeigen Sie mal Größe…

  • batman

    BEREITEN SIE SICH AUF DIE GRÖSSTE DEPRESSION VOR

    https://m.youtube.com/watch?v=iDJX08ghpwI

  • batman

    Wir brauchen eine Politik die den Menschen dient und nicht dem System

  • perikles

    Volle Solidarität dem LH, ein guter Mann zur rechten Zeit. Und manche Eltern haben inzwischen ja eine Vollkaskomentalität entwickelt, was ihre Kinder angeht. Die Nasentests sollen zwingend sein: ohne Tests bleiben Kinder daheim!

  • nochasupergscheiter

    Lieber Herr landeshauptmann… Ich hoffe Sie lesen hier mit…
    Bitte ärgern Sie sich mit uns…
    Das tun wir alle Tage…
    Sie haben aber noch Ihr stattliches Gehalt, Andere haben seit Monaten keinen Euro mehr und verdienen nur ein Zehntel im Monat von dem was sie verdienen…
    Bezüglich nasenbohrtests…
    Bitte schimpfen sie nicht mit den Eltern, bitte schimpfen sie mir ihren Mitarbeitern…
    Wir bekamen genau zwei Mails…
    Eines landete im spam,
    Beim zweiten das geschickt wurde weil das erste Fehler aufwies vergaß man den abgabetermin der Erklärung…
    Besagter abgabetermin war 4 Stunden nach Erhalt der Mail?!
    Was? 4 Stunden?
    Das Mail war eine doc Datei…
    Ich habe keinen Drucker zuhause..
    Ein PDF könnte ich ja digital wie ich bin mit adobe fill and sign auf sem hand ausfüllen…
    Doc dateien muss ich ausdrucken, was ich nicht kann wenn ich nirgends hinfahren, was ich ja nicht soll, einscannen schicken…
    Ja und sie schimpfen mit den Armen Eltern??

  • watschi

    liebes volk, liebe untertanen, tuts den LH bitte nicht so viel àrgern. redet nicht so viel und zu lange im landtag. leute, die hilfsgelder werden auch kommen….irgendwann einmal, medien, bitte macht uns doch statt 10 mal am tag 100 mal am tag auf die vorschriften aufmerksam. eltern, lasset eure kinder doch jeden tag in der nase bohren, das machen sie sonst eh immer mit dem finger. oder wollt ihr einen veràrgerten LH?

  • rota

    Das Haar findet man leichter in klarer Suppe in weisem Teller! Will man das Haar im tönernem Gemüseeintopf finden, müsste man absichtlich danach suchen!
    Also lassen wir die Haare wo sie hingehören und bemühen uns um den Fortgang.

  • lucky

    Lieber LH, wenn Sie alles gleichzeitig zugemacht hätten, für ca. drei Wochen, aber ALLES, dann gäbe es heute nicht diese ganze Hasssituationen.
    Es geht einfach nicht, diese darfen Arbeiten, jene nicht, morgen wieder schon, dann nach einigen Tag nicht, dieser Bereicht hatte nie zu, jener Bereich für immer zu: UNGRECHTIGKEIT IST SCHLIMM; übrigens wäre damit der Schaden der Wiretschaft viel kleiner, wenn 1 x ALLES zu wäre.

    • alfons61

      ALLES ZU? Ein versuch wäre es wert gewesen aber jetzt nach ein jahr FAST alles zu glaub ich bringt es nichts mehr aber vieleicht ALLES AUF jetzt das könnte was nutzen z.b. dass so wenig Betriebe wie möglich nicht FÜR IMMER SCHLIESSEN MÜSSEN UND NOCH MEHR ARBEITSLOSE GIBT.

  • goldstandard

    Die Grundschulen sind nur noch offen dass Sie Ihre Tests aufbrauchen können – das hat 0 sinn.

    Ein guter Manager verdient das 10Fache oder 50Fache von unseren LH – aber dort braucht es SCHLAUE köpfe.

  • thefirestarter

    und wie üblich wenn was nicht passt
    kommt der Vergleich mit Rom…
    wir sind eben die besten Italiener!

  • n.g.

    Uns Arni mag zwar der Beste unserer Politiker sein, bedeutet aber noch lange nicht, dass er gut ist!
    Der Sehende unter den Blinden ist der King aber wenn er farbenblind und an extremer Kurzsichtigkeit leidet hilft das auch nicht viel!
    Arni, kleiner Tip, Medien sind dazu da das Haar in der Suppe zu finden. Fehlt eigentlich nur noch der Ausruf :“Face News“

    Womit die Eltern bei dem Test ein Problem haben ist nicht erklährbar. Da wird nichts anderes getan als ohnehin von den Kindern ständig gemacht wird.

  • hansi

    Chapaeu! Endlich zeigt der LH Kante. Wenn ich das ganze System leider auch nicht durchblicke und verstehe, das auf und ab und hin und her. Sicher keine leichte Aufgabe ist zur Zeit und die Perspektiven fehlen, keiner weiss wohin und konkrete Vorgaben teils fehlen. Aber den LH verstehe, dass das ewige genörgle und Haar in der Suppe auch nicht konstruktiv ist. Wäre schön wenn es nicht nur ein einmaliger Rundumschlag ist und man versucht allerlei Probleme verbessert zu lösen. Fände es auch angebracht wenn der LH sich in Sachen Raumordnung vermehrt zu Wort melden würde – denn dort ist auch unbedingt Handlungsbedarf in mehrerlei Hinsicht.

  • ostern

    Hr. Landeshauptmann ich bin auch NOCH verärgert,
    dass die Bauern voriges Jahr einen Beitrag bekommen haben,
    die jenigen die immer gearbeitet haben und es am wenigsten
    brauchen. Andere die keine Arbeit hatten, oder haben, durften daher warten.
    Schon wieder die Bauern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Danke Hr. Landeshauptmann und SVP.

  • checker

    Ich frage mich, wieso man die Landesregierung nicht längst schon abgesetzt hat. Nachdem wir Europameister, ja sogar fast schon Weltmeister der Epidemie geworden sind, macht die Aperitivopolitik keine Anstalten auch nur in Ansätzen ihr Verhalten zu ändern – war auch nicht zu erwarten – wer unfähig ist, wird nicht innerhalb ein paar Wochen zum Star.
    Dass wir keine besseren hätten, wie einige hier im Forum behaupten, ist kompletter Blödsinn – denn dann bräuchten wir gar nicht mehr wählen gehen. Wir haben sehr sehr viele gute Leute im Land, nur tun sie sich eben nicht immer so hervor wie die Grossmäuler in der Politik die wir momentan haben.

  • keinpolitiker

    Dieser Herr Kompatscher darf natürlich verärgert sein, denn auch er ist nur ein Mensch.

    Aber, wenn man das Volk so bei den Eiern nimmt wie er es seid 1 Jahr tut, darf er sich auch nicht wundern, dass sehr viele irgendwann das auch zurückgeben.

    Wie schon mal gesagt, dieser Herr ist für mich Herr Kompatscher und nicht Landeshauptmann, denn ein Landeshauptmann hat nach 1 Jahr Lösungen, für das ist er gewählt worden und für das wird er fürstlich bezahlt. Wenn er keine Lösung hat, soll er den Hut nehmen, dann braucht er sich nicht ärgern.

  • eierkopf

    Herr Landeshauptmann,natürlich dürfen Sie sich ärgern. Ich sage nur, wenn Hass und Spaltung propagiert wird, was erwarten Sie sich was da zurückkommen soll.

  • rainerzufall

    Ganz einfach jene die sich querstellen nachhause schicken. Sollen sie ihre Kinder dort verkümmern lassen. Also wirklich, noch größere Jammerer gibt es wohl in keinem anderen Land.. sich wegen so einem Test querzustellen.. aber in Zeiten wo Menschen den Youtube Experten mehr glauben als den richtigen Ärzten, wundert mich eh nichts mehr..

  • yannis

    @,checker, keinpolitiker, eierkopf

    Ihr habt es hiermit bestens auf den Punkt gebracht !

  • tirolersepp

    Einen kühlen Kopf bewahren gilt jetzt auch und besonders für den Landeshauptmann !!!!!!!!!!

  • yannis

    Sehr geehrter LH,

    natürlich dürfen Sie sich ärgern, aber „zwingt“ Sie denn irgend jemand auf Gedeih und Verderb Landeshauptmann zu sein ?
    Meine Wenigkeit hat sich wenn der aktuelle Job zuviel Ärger machte um einen anderen umgesehen……
    Mit Ihrer Qualifikation dürfte es wohl möglich sein einen „auskömmlichen“ Job zu finden, vielleicht nicht mit Bezügen die Sie gewohnt sind und natürlich auch nicht der Möglichkeit sich selbst die Bezüge nach Belieben zu erhöhen.

    • rota

      Ich sehe das differenzierter.
      Die Räder eines rollenden Zuges kann man nicht austauschen.
      Arno Kompatscher könnte vieles anders machen aber es gibt niemand der stante pede seine Arbeit übernehmen könnte. Manches Bordpersonal dieses rollenden Zuges sollte aber ehestens die (Un) Tätigkeit wechseln.

      • yannis

        Mag sein, trotzdem zwingt ihn niemand sich weiter den Kopf für das von seiner Partei installiert „Personal“ hin zu halten.
        >>>>Die Räder eines rollenden Zuges…. des politischen Zuges kann man durchaus austauschen, allerdings NUR solange das Gleis worauf er fährt sich noch an Demokratie orientiert……….

  • luis2

    Ja der LH ist genervt, wir auch.
    Er kann sich ärgern über die Landesräte die sich täglich widersprechen.
    Wir ärgern uns uns über die wendehals Politik.
    Der Papierladen darf offen haben, ist ja wichtiger als Arbeitsbekleidung.
    Uns vergeht das grinsen, wie sind mit der Realität des täglichen Lebens konfrontiert.
    Das ist mit wenig zufrieden sein und euch Politiker zu ertragen.

  • adobei

    Höchste Zeit, dass der Landeshauptmann auf den Tisch haut. Es reicht langsam bei all diesen Nörglern und hunderten von „Virologen“, die alles besser wissen. Recht machen kann man es wohl bald niemandem!

  • schnabel

    Meine Herren lasst den LH arbeiten denn er macht es hervorragend , den solche Pandemien sind nicht so einfach zu überwinden lassen sie die besser wisser nur reden Hut ab Herr Landeshauptmann

  • checker

    @rota
    Vermutlich würde jeder einfache Bürger den man mit dem Krisenmanagement beauftragen würde, die Sache besser machen. Zumindest die Resultate wären auf jeden Fall nicht schlechter. Wenn man schlechtester in Europa war und teilweise sogar Top Ten weltweit, ja dann kann man es wohl nur mehr besser machen. Es geht nicht um Covid, sondern wie ich eben so eine Situation bewältige. Es gibt hunderte, tausende Regionalpräsidenten die ihren Job gut machen. Nur bei unseren bestigsten scheint es nicht so zu klappen. Also, nicht den Politikern zukriechen, sondern wie in der Arbeitswelt halt auch Leistung und Anstand einfordern. Bein den Gehältern haben sie auf jeden Fall zu spuren, sonst müssen sie weg.

  • hansmaulwurf

    Ich bin verärgert das die SVP zu 99% aus Leuten besteht, welche nicht für das Volk arbeiten sondern in erster Linie für die eigene Tasche und ihr Gefolge.
    achwas, ich bin nicht verärgert, sondern habe einfach nur die Schnauze voll von dieser Vetternwirtschaft hier in Südtirol.

  • drago

    „Ich darf auch verärgert sein.“
    Ja, aber nur mit sich selbst. Aber dass der LH eitel ist und keine Kritik verträgt und es auch überhaupt nicht mag, wen seine „Leistungen“ nicht gewürdigt werden, ist bekannt. Und Schuld sind immer die anderen. Und zusammenhalten und einen Beitrag leisten, sollen auch immer nur die anderen. Und geplant agieren, statt kopflos zu reagieren, ist nicht in seinem Repertoir.

  • goldie

    Nein, der Arme….
    Mimimi……

  • adler

    Über die Ansichten der Impfgegener kann man diskutieren.Aber das manche Eltern etwas dagegen haben dass sich ihre Kinder ein Stäbchen 2 cm in die Nase stecken, zum Wohle aller,ist für mich unverständlich!!Aber dass die Schulen offen bleiben wünschen auch sie sich sicher!!!Das Limit ist bei vielen noch nicht erreicht!!Es geht vielen trotz Corona immer noch zu gut!!!

  • sexten

    ich sag mal so viele sind der Meinung wenn wir uns testen wird es nie aufhören deshalb will Herr LH dass wir uns testen, dass er seine Lockdowns Rechfertigen kann
    Wenn mann 100 Leute testet kann es sein daß 1 bis 2 positive aufscheinen aber wenn man 100 Leute nicht testet dann sind sicher 0 positive diese Rechnung habe ich in der Volksschule gelernt. Also Leute besser nicht testen.

  • george

    Jene, die hier so fehlerhaft schreiben (und das sind der Großteil hier!) dürften wohl schon vor der Corona-Pandemie zur Schule gegangen sein. Also hat der Fernunterricht wohl nicht Schuld daran, dass sie nicht korrekt schreiben gelernt haben. Aber groß in miserabler Form das Mundwerk aufreißen, das können sie. Sie sollten doch besser die Zeit für mehr Bildung nutzen.

  • asoet

    Herr Landeshauptmann…fühlen Sie sich genervt weil Sie Alleinentscheider sind? Und außerdem, ich lasse mich zum heutigen Zeitpunkt und solange noch so viel unklar ist, weder testen noch impfen! Oder gehen Sie zum Doktor wenn Sie pumperlgsund sind?

  • sepp

    hoidielandsleit die seiser widersprechen ihn sell iscch gfährlich sageln schun mitn fuchsschwanz am stuhl herr patscher

  • schnauzer

    Mit Verlaub Herr Landesvater, wir sind von ihrem Zickzackkurs und leeren Versprechungen schon lange genervt.

  • diplomat

    du hast wohl einen Knall!!! 15.000 netto. Wo steht das geschrieben?

  • diplomat

    @ vinsch solch idiotische Beiträge kannst du dir sparen. Kompatscher verdient brutto Euro 140.000 im Jahr und da er kein Bauer ist wie du vermutlich, bleiben ihm vielleicht 80.000 netto = 6500 monatlich 12x

  • stoanscheisserkoarl

    Ich denke, dass der Landeshauptmann nicht Recht hat!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen