Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Südafrika-Mutante in Bozen

Südafrika-Mutante in Bozen

Foto: 123rf

In Südtirol sind neun neue Fälle der südafrikanischen Mutante aufgetreten. Die neuen Fälle betreffen die Gemeinden Laas, Naturns und Bozen.

Die Fälle wurden zum Teil in den bereits betroffenen Gemeinden festgestellt. Neu hinzugekommen sind die Gemeinden Laas, Naturns und Bozen.

Die neu hinzugekommenen Fälle betreffen folgende Gemeinden: Mals (1), Glurns (1), Laas (2), Naturns (1), Meran (1), Lana (2), Bozen (1).

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb lässt regelmäßig Proben aus allen Teilen des Landes auf Mutationen des Coronavirus untersuchen.

Angesichts des Auftretens von neuen Mutationen erinnert der Südtiroler Sanitätsbetrieb daran, unbedingt die Abstandsregeln einzuhalten und Mundschutz zu tragen.

Was bedeutet der erste Fall der südafrikanischen Mutante in der Landeshauptstadt Bozen?

Die Landesregierung berät zur Stunde. Es ist sehr wahrscheinlich, dass in Bozen alle Schule geschlossen und in den Fernunterricht geschickt werden müssen. Auch die Kitas dürften geschlossen werden.

TAGESZEITUNG Online hält Sie auf dem Laufenden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (13)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen