Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Schlaganfall nach Impfung?

Schlaganfall nach Impfung?

Der Zahnarzt im Video (Screen)

Ein Zahnarzt stellt einen Konnex zwischen dem Tod eines Arzt-Freundes und der Corona-Impfung her: Der Immunologe Bernd Gänsbächer hält dies für sehr unwahrscheinlich.

Ein Zahnarzt hat in einem Online-Video einen Konnex zwischen dem Tod eines Brixner Arztes und der Corona-Impfung hergestellt.

Ein im Brixner Krankenhaus praktizierender und 64 Jahre alter Arzt hatte drei Wochen nach der Corona-Impfung einen Schlaganfall erlitten und ist daraufhin gestorben. In dem Video stellt der Zahnarzt die These auf, dass sein Freund den Schlaganfall wegen der Impfung bekommen habe.

Der Immunologe Bernd Gänsbacher erklärte: Die Wahrscheinlichkeit, dass es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Schlaganfall und Impfung gebe, sei „sehr gering“.

Gänsbacher verweist darauf, dass weltweit bereits 200 Millionen Menschen mit dem Pfizer-Impfstoff geimpft worden seien, dabei habe es keine Hinweise darauf gegeben, dass die Impfung einen Schlaganfall auslösen könnte.

Dennoch hat der Sanitätsbetrieb prompt reagiert und die gesamte Krankengeschichte des verstorbenen 64-jährigen Arztes an das Zentrum für Arzneimittelüberwachung und an das Landesgericht Bozen weitergeleitet.

Besonders unter den Impfkritikern und Verschwörungstheoretikern geht das Video des Zahnarztes viral.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (65)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Gericht und Ärzte beschäftigen sich mit dem Fall.
    Gänsbacher sieht sich aber anscheinend genötigt, eine Ferndiagnose zu erstellen, was unter Fachleuten eigentlich ein Tabu ist.
    Damit untergräbt er doch selbst seine Glaubwürdigkeit.

    • gorgo

      Wenn ein Immunologe nicht sagen darf, dass die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenhangs sehr gering ist, wer dann? Mein Mechaniker?
      Deine Ferndiagnosen in Bezug auf die Kompetenz von Herrn Gänsbacher werden zunehmend seltsamer.

      • steve

        Wo hat er denn eine Ferndiagnose gestellt? Den Tod durch Schlaganfall hat wohl der diensthabende Arzt festgestellt.
        Über den unwahrscheinlichen Zusammenhang wird er schon noch reden dürfen.
        Wir wissen eh mitleirweile dass der Andreas den Gänsbacher nicht mag also….

      • andreas

        @gorgo
        Gänsbacher hat anscheinend die Aufgabe, ob von sich aus oder angeordnet, alles was auch nur im Entfernsten gegen die Impfung sprechen würde, zu relativieren.

        Wenn du meinst jemanden zu benötigen, welcher dich wie ein kleines Kind behandelt, steht es dir natürlich frei, ich finde es jedenfalls nicht angebracht.

        Ein behandelnder Arzt könnte sicher eine qualifiziertere Stellungnahme abgeben.
        Mich interessiert eigentlich mehr die Wahrheit und nicht das was sich Gänsbacher aus der Ferne denkt.

    • keineahnung

      Sehr geehrter Herr Andreas
      Auf einer allegemein zugänglichen Seite im Internet wird dervon Ihnen, geschätzter Herr Andreas, Begriff „Diagnose“ wie folgt erklärt:
      „Diagnose ist nach allgemeinem Verständnis die Feststellung oder Bestimmung einer Krankheit. Das Wort ist abgeleitet von altgriechisch διάγνωσις diágnosis“ Zitat Ende.
      So gesehen hat Herr Prof. Gänsbacher also keine Diagnose erstellt, sondern einen Kausalzusammenhang zwischen der Impfung und einem Iktus in Frage gestellt.

      • watschi

        keineahnung, ja, aber warum etwas in frage stellen, wenn man nichts weiss? das frage ich mich. ist wohl besser dazu schweigen und abwarten was die wirklichen experten tatsächlich heraus gefunden haben. alles andere sind nur vermutungen, die ein jeder von sich geben kann. und von denen haben wir genug

        • esmeralda

          @watschi, abwarten und schweigen? und in der Zwischenzeit verbreitet sich das Gerücht wie ein Virus exponentiell?

          • rota

            Kinder lernen durch fragen ohne Vorwissen. Erwachsene müssen weiterfragen wenn sie etwas dazulernen möchten. Das bedeutet auch tabuisierte Themen zu hinterfragen.
            Akademischer Titel und Wissenschaft allgemein beinhaltet keine ewige Garantie auf Richtigkeit.
            Mein Vater pflegte immer zu sagen, desto höher die Titl um so unverschamter die Leit, damit meinte ernicht nur die Kirche. – Ob da was Wahres ist.?

        • hallihallo

          watschi, dasgleiche gilt aber auch für den befreundeten arzt.

    • josef

      Der GÄNSBACHER ist der 2. GOTT
      Weiß alles, versteht alles, tut alles.
      Nur …. Gott hat auch nicht alles richtig gemacht !?!

    • tiroler

      ES WÄRE INTERESSANT ZU WISSEN WIR ES UM DER GESUNDHEIT DES VERSTORBENEN ARUTES BESTELLT WAR! WAR ER RAUCHER? WAR ER ÜBERGEWICHTIG? ALKOHOLKONSUM? CHOLESTERIN? ESSGEWOHNHEITEN? WAR ER AGIL UND SPORTLICH ODER NICHT? HATTE ER HOHRN BLUTDRUCK???
      NUR WEIL ER ARZT WAR, HEISST NOCH LANGE NICHT DASS ER GESUND LEBTE….

    • asterix

      Woher hat der Arzt denn seine Gewissheit dass die Impfung schuld war? Der stellt doch auch nur eine Ferndiagnose, oder hat er den Kollegen obduziert? Der Herr stellt eine schwerwiegende Behauptung in den Raum, ohne irgend einen Beweis vorzulegen. Der gehörte eingesperrt, sollte sich herausstellen dass es keinen Zusammenhang gibt.

  • rota

    Alte Bauerweisheit:
    Wer viel redet, redet viel.

  • watschi

    mit der aussage „sehr gering“, hat er sich aber gut abgsichert. eine antwort, die eigentlich jeder geben kann. „ja es ist mòglich, aber halt mit sehr geringer wahrscheinlichkeit“. stellt sich heraus, dass der arzt wegen der impfung starb oder auch nicht, der immunologe hat auf jeden fall nichts falsches gesagt. so einfach ist das.

  • kritiker

    Da hat jemand wohl persönliche Aversion gegen Herrn Gänsbacher. Der Gänsbacher wird gefragt und er antwortet nach bestem Wissen und Gewissen. Der Herr Andreas ist ja so etwas wie ein Star in diesem Forum, weil er ungefragt soviel schreibt. Es kann sich der Eindruck aufdrängen, er sei eifersüchtig auf den Professor.

  • steve

    Kürzlich war ich beim Zahnarzt und drei Wochen später die Bescherung: Hämmoroiden….
    Soll ich die Plombe entfernen lassen??

  • goggile

    HÖRT ENDLICH AUF VON GÄNSBACHER ZU BERICHTEN! IHR EINSEITIG BERICHTENDE IHR!

  • noando

    es gibt ein online-video … beweis erbracht

  • joachim

    „Besonders unter den Impfkritikern und Verschwörungstheoretikern geht das Video des Zahnarztes viral.“
    Schon dieser Satz zeigt auf wo her der Wind weht bei dieser einseitigen Berichterstattung! Wenn ein Mensch auch nur die geringsten Zweifel an einer Impfung hegt ist er schon ein Verschwörungstheoretiker! Zum Glück steht bei dieser Impfung auf dem Beipackzettel „Die Tests werden 2024 abgeschlossen sein“! Cool!

  • schinger

    Vielleicht kennt der Zahnarzt auch einen Corona-geimpften, der in einen Autounfall gestorben ist. Da ist sich auch Corona schuld.
    Dummheiten verbreiten sollte strafbar sein!!!

  • nostradamus

    Oh je,
    auf FaKebook werden wohl mehrere Dummheiten reingestellt,
    und von jenen,
    die nur FaKebook kennen als DIE Wahrheit verstanden….

    Wenn es einen Zusammenhang gibt, werden es die Zuständigen wohl finden…
    … und bis dahin sollte die Devise gelten: die Impfung schützt NICHT vor Ictus, Autounfällen, Herzinfarkt….

    Sie schützt aber „mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit“ vor schwerwiegenden Folgen von Covid.

  • gloeckchen

    Wir leben in einer Demokratie!Jeder darf seine Meinung äußern..der Gänsbacher,aber auch der Zahnarzt!Dabei ist keiner von beiden ein Verschwöhrungstheoretiker,sondern sagt einfach nur seine Meinung!!

  • cif

    Ein Bekannter hat 5 Tage nach einem Zahnarztbesuch einen Herzinfarkt erlitten.
    Ein Tierararzt hat gemeint, es gäbe einen direkten Zusammenhang.
    Der Kardiologe sagt explizit, dies sei sehr unwarscheinlich.
    Wen glaubt ihr?

    • watschi

      cif, „sehr unwahrscheinlich“ ist aber deutlich präziser als „sehr gering“, deswegen auch glaubhafter weil der kardiologe zusätzlich nicht schon seit jahren in pension ist und nicht bei jeder befragung immer „man weiss es noch nicht“ hinzufügt

  • iceman

    schon sehr verdächtig, dass der Großteil der Patienten welche in letzter Zeit in die Stroke Unit eingeliefert wurden, noch gar nicht offiziell gegen Corona geimpft waren. Wahrscheinlich haben sie sich heimlich über Amazon den Impfstoff besorgt und selber gespritzt.
    # Ironie off

  • fritz5

    Und ich kenne jemanden, der nach der Impfung unters Auto gekommen ist…ein klarer Impfschaden

  • wollpertinger

    Ein Bekannter von mir ist auch an einem Schlaganfall gestorben. Er war für über 50 Jahren gegen Masern geimpft worden. Das beweist die verheerenden Langzeitfolgen der Impfungen. Die Chemtrails sind ja derzeit weniger gefährlich.

    • rota

      Doch, heute gibt es einen vermehrt auftretenden natürlichen Ersatz für die Chemtrails: Saharastaub.
      Ob es einen Zusammenhang mit dem vermehrtem Auftreten bestimmter Mutanten in den Südstaulagen gibt, müsst ihr wieder die Experten und die Politik beschäftigen.

      • nostradamus

        Fake ON:

        Ja … Ich habe irgendwo gelesen,
        dass der Gates die Wüste mit Impfstoff beregnet
        und in der Nacht die Windgeneratoren verkehrt blasen lässt,
        damit der ganze Sand nach Europa kommt,
        und so alle Europäer durch die Aerosole seinen
        neuesten Neuronen-Chip implantiert bekommen.

        Die Folge davon scheint zu sein, dass die neuronalen Netze im Gehirn dann nach seiner Pfeife agieren….

        So… jetzt bräuchte ich noch jemand mit einem FaKebook account,
        der dazu ein Kurzfilm dreht,
        und schon werde ich an den Klicks reich, YUHUUU

        FakeOFF

  • cicero

    In den USA wurde allen die mit starken Nebenwirkungen der Impfung (die es vor allem bei Astra Zeneca gibt) ins Spital kamen, Blut abgenommen und festgestellt dass bei 50 % von allen die Blutgerinnung angeworfen worden war, was bedeutet, dass in den Blutgefäßen sich Blutgerinnsel gebildet hatten. Diese Sache ist auch bei und zu untersuchen.

  • ermelin

    War der stroke ischämisch oder hämorrhagisch? Man kann alles anklagen….und vieles/alles ist in der Medizin (un-)möglich…..dann muss man aber alle Fakten rausrücken, oder das Ergebnis der Untersuchung abwarten….was sagt die Familie des Verstorbenen zum Fall?

  • issy

    Inzwischen bin ich froh, dass es diese Antivaxler-Spinner gibt.

    Je mehr Zweifler wegen solcher Videos dazu verleitet werden sich nicht gegen Corona impfen zu lassen, desto früher werde ich eine Covid-Impfung erhalten.

    Danach werde ich frei sein und kann wieder reisen und vor allem in der Anfangszeit günstige Hotelpreise etc. abstauben.

    Danke, DANKE!

  • rota

    Ich bin die Wahrheit und das Leben, wer an mich glaubt wird leben in Ewigkeit.
    Ich ergänzte, und wer früher stirbt lebt länger in Ewigkeit.
    I fotz dir glei oane du Rotzer! Gelobt seih Jesus Christus.
    Das war vor langer Zeit einmal in meiner Religionsstunde .
    Beim Für und Wider dieser Postings kam es wie ein déjà vu.

  • hubertt

    Mit diesen RMNA Impfstoffen wurde schon vor Jahren experimentiert. Langzeitwirkung an den Versuchstieren: Die gesamte Population der Versuchstiere ist ausgestorben. Frage ihr supergescheiten Giftspritzenbefürworter: sollte es sich beim Menschen anders verhalten? ich hoffe schon.

    • ludwigastner

      Kam soeben rein:
      Israel fast gesamte Population ausgestorben.
      Palestina Megaparty geplant.
      Topact soll unter anderen Kurt Cobain sein mit seiner neuen Band: Nirvana 2 the Revenge of Sara connors bloody zombieclone

    • meran77

      ja besonders die oben erwähnten „RMNA-Impfstoffe“ sind extrem gefährlich. Z. B. wurden mit denen die Dinosaurier und Mammuts geimpft und sind … ausgestorben!

      Wusste gar nicht, dass es in der Psychatrie inzwischen freies Internet gibt…

  • hubertt

    Na durch was wurde der Iktus ausgelöst? …. durch Zufall? und durch was sind die Menschen im Altersheim im Gadertal gestorben, nachdem die die Impfung erhalten haben? Dort starben innerhalb eines Monats mindestens 8 von 80… auch alles Zufall. da wurden die Alten durch die Impfung aber super geschützt. besser man hätte ihnen einen Monat in einem Luxus Wellness Hotel spendiert anstatt die teure Coronastrategie der Landesregierung durchzuziehen.

    • meran77

      Also mir hat vorgestern auf einer sonnenbeschienenen Terrasse und während aus einem Radio kitschige Schnulzen-Musik erschallte, eine ehemalige Krankenschwesternschülerin, die inzwischen in der Geschlossenen lebt, nachdem sie täglich einen Lister Domestos geschluckt hat, erzählt, dass irgendwo in Europa ihre 101jährige Uroma, die seit 12 Jahren einen schweren Herzfehler und schon drei Schlaganfälle hatte, ganz plötzlich und für sie total unerwartet gestorben ist, nur zwölf Tage nachdem der Nachbar geimpft wurde. Das kann doch kein Zufall sein, oder?

      Ich kann nur allen Vollpfosten, Aluhüten, Verschwörungsfaslern, Domestosgurglern und Büffelkostumträgern raten, sich nicht impfen zu lassen, so dass ich im Sommer in Ruhe Urlaub machen kann, weil nur Geimpfte ins Hotel dürfen! Wer ungeimpft wegen Corona behandelt werden muss, sollte die Kosten für die Corona-Behandlung selbst übernehmen müssen und schon gäbe es keinerlei Impfgegner mehr.

  • schnabel

    mein Nachbar ist zum Weihnachtsessen am nächsten Tag Tod im Bett gelegen deshalb darf man kein Weihnachtsessen mehr gehen ?????????

  • stoanscheisserkoarl

    Er hat recht!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen