Du befindest dich hier: Home » Sport » „Meine Tochter sieht mich in Tokio“

„Meine Tochter sieht mich in Tokio“

Alex Schwazer (Screen Sky Sport)

Olympiasieger Alex Schwazer hat auf dem Festival von Sanremo angekündigt, er wolle bei den Olympischen Spielen in Tokio antreten.

„Meine Tochter wird mich in Tokio sehen“: Mit dieser Ankündigung auf dem Festival von Sanremo sorgte Alex Schwazer am Mittwoch für Aufsehen.

Mit Moderator Amadeus sprach der 36-Jährige über die Einstellung des Verfahrens durch Richter Walter Pelino – und über seine sportliche Zukunft.

Vor dem Millionenpublikum sagte Schwazer wörtlich:

„Meine Familie hat mir viel Kraft und Halt gegeben, meine Frau und meine zwei Kinder waren immer an meiner Seite.

Ich habe viele schwierige Momente durchlebt. Niemand wird mir das zurückgeben können, was mir genommen wurde.

Jetzt will ich aber durchstarten und mich für die Olympischen Spiele qualifizieren.

Vor Gericht habe ich gewonnen, ich will aber auch im Wettkampf siegen.

Meine Tochter wird mich bei den Olympischen Spielen in Tokio sehen.

Die Olympischen Spiele finden im Juli 2021 verschoben.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • noando

    „niemand wird mir das zurückgeben können, was mir genommen wurde.“ tja, herr schwazer, im grunde haben sie selbst den ausschlaggebenden fehler gemacht – ohne, wäre ihnen nichts genommen worden. ich hatte sie als einen sportsmann angesehen. ihre interviews waren zwar nie mein geschmack, aber sportlich hatte ich vollen respekt und anerkennung für sie. das hat sich dann geändert, als bekannt wurde, dass sie sich selbst verraten haben, damit sie unter keinem umständen ihren platz an der sonne verlieren. dass sie ein comeback versuchten, wahrscheinlich reingelegt wurden usw., sehe ich als karma an. verstehen sie mich nicht falsch, ich wünsche ihnen und ihrer familie alles gute, aber sportlich sind sie für mich ein no-go.

  • tirolersepp

    Lass es gut sein Alex – nochmals anzutreten bringt überhaupt nix – vorletzter zu werden ist doch nicht deine Absicht – nur der Wille wird dir da auch nicht mehr weiterhelfen !

    Finde deinen Frieden in neuen Herausforderungen !

  • lama

    Dr alex isch trotz ollem ein außergewöhnlicher hort trainirender Ausnahmesportler. Er woas wo er steat u wos meglich isch,schuscht tat er net selche Ankündigungen mochn.
    Mir wern ins nou wundern

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen