Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Nicht einmal Begünstigung

Nicht einmal Begünstigung

Christian Galeotti

Laut Anklage ließ er drei Frauen in einer Bozner Wohnung für sich arbeiten. Dennoch wurde Christian Galeotti nun vom Vorwurf der Zuhälterei freigesprochen.

von Thomas Vikoler

Francesco Coran, der Anwalt der Zivilpartei (die Ex-Partnerin des Angeklagten), versteht die Welt nicht mehr.

Voruntersuchungsrichter Andrea Pappalardo hat soeben Christian Galeotti, 46, in einem verkürzten Verfahren vom Vorwurf der Zuhälterei freigesprochen. Verurteilt – zu sechs Monaten Haft – wurde der mehrfach Vorbestrafte, der sich derzeit in Haft befindet, hingegen wegen Stalkings gegen Ex. Mit einer Haftstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung.

Staatsanwältin Luisa Mosna, die ab Montag als Richterin an das Oberlandesgericht wechselt, hatte einen Schuldspruch für Zuhälterei und Stalking mit einem Strafmaß von eineinhalb Jahren Haft beantragt.

Christian Galeotti ist in Sachen Sex-Crime kein Unbekannter. Im Jahre 2010 war der damalige Dogsitter am Landesgericht wegen Misshandlung von Tieren zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Die ominöse Geschichte mit dem auf einem Hof in Afing gedrehten Tierporno, in dem von ihm gehaltene Hunde mit einer Schaustellerin aus England kopulierten.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen