Du befindest dich hier: Home » Chronik » 45 Patienten auf Intensiv

45 Patienten auf Intensiv

Foto: WK

In den letzten 24 Stunden wurden 2.775 PCR-Tests untersucht und dabei 290 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 105 positive Antigentests. 45 Personen müssen intensivmedizinisch behandelt werden.

395 neue Corona-Infektionen, acht Tote in Zusammenhang mit Covid-19 und 45 Intensivpatienten:

Das sind die neuesten Daten von der Corona-Front in Südtirol.

Die Zahlen im Überblick:

Bisher (14. Februar) wurden insgesamt 460.482 Abstriche untersucht, die von 190.126 Personen stammen.

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (13. Februar): 2.775

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 290

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 40.096

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 460.482

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 190.126 (+634)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 676.121

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 20.076

Durchgeführte Antigentests gestern: 3.054

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 105

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 255

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen (post-akut bzw. aus Seniorenwohnheimen übernommen): 163 (am 13.2.)

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 20 (20 in Gossensaß, 0 in Sarns)

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 45 (davon 40 als ICU-Covid klassifiziert, zusätzlich 1 Patientin/Patient in Intensivbetreuung Ausland)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen943 (+8)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation16.733

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 98.525

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 115.258

Geheilte Personen: mit PCR Test 26.195 (+396) zusätzlich 1.642 (+5) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden; weiters geheilte Personen aufgrund von epidemiologischer Analyse: 10.777 (+0)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.846, davon 1.408 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitsschaftsärzte: 53, davon 40 geheilt. (Stand: 10.02.2021)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (24)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • manfred

    ..na ja, dann ist ja immerhin noch für weitere 55 Platz…erzählte man uns…

    • summer

      Geschmackloser geht’s wohl nimmer.

      • andimaxi

        Doch, das geschmackloseste ist, wenn viele vergessen, dass wesentlich mehr Menschen an Krebs, Herzkreislauferkrankungen, Umweltgiften, Hunger, Suizid, Unfällen, allen möglichen schweren Krankheiten erkranken bzw. sterben. Das ist geschmacklos. Und das sind dann nicht Menschen, die bereits 90 sind und allerlei Vorerkrankungen haben. Das sind dann Menschen, die mitten aus dem Leben gerissen werden. Solche hinverbrannte Kommentare wie die von Summer sind geschmacklos und pietätlos.

        • summer

          @andimax
          Sie haben jetzt viele Todesursachen aufgezählt, die alle nicht ansteckend sind.
          Geschmacklos sind allein Sie, denn sonst hätten Sie Erfolg in der Politik gehabt. Wohl deshalb Ihr riesiger Frust. Behalten Sie sich Ihren Frust selber, ich brauche ihn nicht.
          Suchen Sie sich einen anderen Kotzkübel.

          • andimaxi

            Erfolg in der Politik? Sie hören wohl Stimmen im Kopf. Also sind all diese Krankheiten, an denen Menschen wirklich nachweislich sterben kein Problem. Aber eine Ansteckung, bei der 99 Prozent der Menschen nicht mal wirkliche Symptome haben und die Mortalität geringer ist als die Chance im Lotto zu gewinnen nehmt ihr Hypochonder als Grund zur Panikmache?

          • summer

            @andimax
            Dann helfen Sie den Leuten, die an den genannten Krankheiten sterben, statt hier den Gescheiten zu spielen.
            Abmarsch, denn Sie sind in der Politik gescheitert, weil schon vorher klar war: große Klappe, nix dahinter.
            Und dann noch selbst blöd über Politiker reden. Ihren Frust und Ihren Hass möchte ich nicht haben.
            Sie sind einfach nur bemitleidenswert, denn die Wahrscheinlichkeit, dass ich nicht an Brustkrebs oder an Gebärmutterkrebs sterbe, ist gleich 100%, bei Corona allerdings nur 99%.
            Also ist damit bewiesen, dass Sie ein kompletter Vollpfosten sind und hier pietätlosen Dreck schreiben, der Angehörige, die jemand durch Covid-19 verloren haben, mit Füßen treten. So eine Person nenne ich ein empathieloses Trampeltier.

    • morgenstern

      @manfred
      …, habe ich auch gehört, deshalb verstehe ich diese beunruhigende Schlagzeile der TZ nicht.

  • drago

    Alles unter Kontrolle. Der Anstieg ist linear und so vorgesehen. Würde unser Gesundheitslandesrat sagen.

    • kirke

      Ist alles ganz logisch. Mit den Impfungen steigt die Zahl der Infizierten und der schweren Fälle.
      Jetzt soll es aber bald einen Test geben der Corona von der Grippe unterscheiden kann, dann sinken die Fallzahlen wie ein Stein im Wasser.
      Aber will das die Politik?

  • eierkopf

    Wann fängt man endlich an, die Toten zu zählen, die durch diese Massnahmen sterben. Sind nur Coronatote zu bedauern? Das ist langsam ein Wahnsinn, denn viele hören auf zu leben um nicht zu sterben.

  • sonderweg

    Ich hoffe für euch dass es niemand trifft der oft so gehirnlos schreibt! Bin froh dass 2 mir sehr nahestehenden Personen, beide jünger und ohne Vorerkrankung diese Nacht überlebt haben. Man kann wieder hoffen

  • andimaxi

    Noch ein wenig Panikmache draufpacken.

  • emma

    bei mir wor ah monche nocht a longe nocht

  • ermelin

    Ihr unmenschlichen geschmacklosen Ignoranten…..

    • andimaxi

      drei böse Worte in einem Satz. Ein ziemlich argumentationsloser und sinnfreier Kommentar. Aggressionsprobleme? Alkohol? Oder einfach Selbstwertprobleme? Rufen Sie mal die Kummernummer an, vielleicht kann Ihnen geholfen werden.

      • summer

        @andimax
        Die nächste Entgleisung. Vielleicht sollte man Sie selbst ins Krankenhaus einliefern, denn das wurde ja offenbar für Kranke errichtet. Und die Geschlossenen ist sicher nicht überbelegt durch die in Ihren Augen erfundene Pandemie. Dort haben Sie sicher was gegen Ihre Obsessionen und Respektlosigkeiten.

  • andimaxi

    Oh Hilfe!!!! Im Krankenhaus liegen plötzlich Kranke!!! Dafür waren sie doch nicht gedacht!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen