Du befindest dich hier: Home » Sport » Starker Kammi

Starker Kammi

Foto: Jennewein

Der fünfte FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn in Laas brachte im Einsitzer der Herren eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtweltcup.

von Ivo Zorzi

Beim Sieg von Thomas Kammerlander (AUT) reichte dem Weltcupführenden Michael Scheikl (AUT) Rang zwei, um seinen schärfsten Rivalen im Kampf um den Gesamtweltcup, Patrick Pigneter, auf Distanz zu halten.

Bei den Damen feierte Evelin Lanthaler (ITA) ihren fünften Saisonsieg, und im Doppelsitzer sicherten sich Pigneter/Clara im vorletzten Rennen ihren 12. Sieg im Gesamtweltcup.

Das Rennen im Einsitzer der Herren war nichts für schwache Nerven. Thomas Kammerlander war im oberen Streckenteil nicht bei den Schnellsten dabei, zündete aber im Hochgeschwindigkeitsteil im Schlussabschnitt der „Gafair“-Bahn den Turbo und sicherte sich in 1.02,73 Minuten die Bestzeit. Für den Gesamtsieger der letzten vier Saisonen war es der 20. Weltcupsieg seiner Karriere.

Mit einem winzigen Rückstand von 0,04 Sekunden landeten Europameister Michael Scheikl (AUT) und Weltmeister Alex Gruber (ITA) ex aequo auf Rang zwei. Patrick Pigneter (ITA), der erste Verfolger von Scheikl im Gesamtweltcup, belegte mit einem Rückstand von 0,07 Sekunden Platz vier. In der Gesamtwertung ist damit vor dem Weltcupfinale am Mittwoch in Laas eine Vorentscheidung gefallen, Scheikl führt mit 70 Punkten Vorsprung auf Pigneter bei noch 100 zu vergebenden Punkten.

„Ich habe wohl, wie schon in Passeier Mitte Januar, im Schlussteil den Turbo gezündet. Mein dritter Saisonsieg ist zugleich mein 20. Weltcupsieg, das bedeutet mir sehr viel. In der ewigen Bestenliste habe ich nun mit Doppelweltmeister (2001/2005, Anm.d.Red.) Anton Blasbichler (ITA) gleichgezogen, der zu den ganz Großen im Rennrodeln auf Naturbahn zählt“, freute sich Kammerlander im Ziel.

Thomas Kammerlander (Foto: Miriam Jennewein)

Lanthaler setzt Siegesserie fort

Im Einsitzer der Damen feierte Evelin Lanthaler (ITA) im fünften Rennen ihren fünften Saisonsieg. Die Weltmeisterin erwischte im oberen Streckenteil keine optimale Fahrt, bis zur zweiten Zwischenzeit hatte sie ihren Rückstand in einen Vorsprung verwandelt und hatte im Ziel mit einer Zeit von 1.03,37 Minuten 0,36 Sekunden Vorsprung auf ihre Teamkollegin Greta Pinggera (ITA). Die Österreicherin Tina Unterberger (+0,51 Sekunden)  holte als Dritte ihren ersten Podestplatz in dieser Saison. Mit dem Maximum von 500 Punkten führt Lanthaler in der Gesamtwertung klar vor Pinggera (425) und Daniela Mittermair (ITA/310). Während Lanthaler nach ihrem 31. Weltcupsieg wohl auch der fünfte Gesamtsieg kaum noch zu nehmen sein wird, rittern Mittermair (310) und Unterberger (290) um Rang drei in der Gesamtwertung.

„Das war heute ein knappes Rennen. Ich hatte kein gutes Gefühl während der Fahrt, vor allem im oberen Abschnitt. Dass es dennoch für den Sieg gereicht hat, freut mich riesig“, analysierte Lanthaler.

Zwölfter Gesamtsieg für Pigneter/Clara

Bei den Doppelsitzern haben Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) ihrer glanzvollen Karriere einen weiteren Meilenstein hinzugefügt. Mit einer Zeit von 1.06,87 Minuten feierten die Weltmeister ihren vierten Saisonsieg und sicherten sich damit vorzeitig ihren 12. Sieg im Gesamtweltcup. Platz zwei ging an die Europameister Patrick Lambacher/Matthias Lambacher (ITA/+0,08 Sekunden), vor den Russen Aleksandr Egorov/Petr Popov (+0,10 Sekunden), die erstmals in diesem Winter am Podium standen.

„Der 12. Gesamtsieg ist wirklich speziell. Das zeigt, dass wir auch nach so vielen Jahren weiter Weltklasse sind. Beim Finale am Mittwoch können wir jetzt befreit fahren“, so Pigneter.

Am Mittwoch steht auf der „Gafair“-Bahn am Rande des Nationalparks Stilfser Joch das Finale im FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn auf dem Programm. Nachdem der Weltcup am Dienstag in nur einem Wertungslauf entschieden wurde, um die Bahn zu schonen, wird das Finale wie gewohnt in zwei Läufen ausgetragen. Alle Rennen werden wieder im Livestream auf der Homepage des Internationalen Rennrodelverbandes FIL ausgestrahlt.

DIE ERGEBNISSE

Podium Herren

  1. Thomas Kammerlander (AUT) 1.02,73 Minuten
    2. Alex Gruber (ITA) 1.02,77 Minuten
    2. Michael Scheikl (AUT) 1.02,77 Minuten

Podium Damen

  1. Evelin Lanthaler (ITA) 1.03,37 Minuten
    2. Greta Pinggera (ITA) 1.03,73 Minuten
    3. Tina Unterberger (AUT) 1.03,88 Minut

Podium Doppelsitzer

  1. Pigneter/Clara (ITA) 1.06,87 Minuten
    2. Lambacher/Lambacher (ITA) 1.06,95 Minuten
    3. Egorov/Popov (RUS) 1.06,97 Minuten

Mittwoch, 10.02.2021 (Weltcupfinale)
9 Uhr: 1. Wertungslauf Herren
10 Uhr: 1. Wertungslauf Damen
10.45 Uhr: Finallauf Herren, anschließend Blumenzeremonie
11.30 Uhr: Finallauf Damen, anschließend Blumenzeremonie
12.30 Uhr: 1. Wertungslauf Doppelsitzer
13.30 Uhr: Finallauf Doppelsitzer, anschließend Blumenzeremonie

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen