Du befindest dich hier: Home » Sport » Aus für Seppi

Aus für Seppi

Andreas Seppi (Photo by DAVID GRAY / AFP-Fit)

Andreas Seppi ist am frühen Donnerstagmorgen MEZ in der ersten Runde der Australian Open ausgeschieden.

Der 36-jährige Kalterer musste sich in seinem Auftaktmatch in Melbourne Pablo Cuevas (ATP 70) aus Uruguay, nach 2:20 Stunden Spielzeit, in vier Sätzen mit 4:6, 6:4, 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Andreas Seppi bestritt heuer zum 16. Mal in Folge die Australian Open. In Melbourne musste der Überetscher 45 ATP-Punkte vom Vorjahr verteidigen. Zum Auftakt traf er zum vierten Mal in seiner Karriere auf den ein Jahre jüngeren Südamerikaner Pablo Cuevas, gegen den er in den direkten Duellen mit 2:1-Siegen führte. 2010 im Halbfinale von Kitzbühel und 2015 beim Masters 1000 in Paris-Bercy setzte sich Seppi jeweils in zwei Sätzen durch, Cuevas konnte sich hingegen 2014 in Umagbehaupten.

Seppi stand bei seinem Lieblings-Slam bereits vier Mal im Achtelfinale, zuletzt vor drei Jahren. Das letzte Mal war der Überetscher 2012 in der ersten Runde ausgeschieden, damals gegen den Franzosen Richard Gasquet.

Für Seppi, der mit Hüftproblemen zu kämpfen hat, begann das Match alles andere als nach Wunsch. Der Weltranglisten-108. ging mit zwei Breaks prompt mit 0:3 in Rückstand. Seppiverkürzte zwar noch einmal auf 2:3, doch Cuevas ließ auf eigenem Service nichts anbrennen und holte sich den ersten Satz mit 6:4.

Der zweite Spielabschnitt war hingegen sehr ausgeglichen. Bis zum 5:4 aus Sicht des Südtirolers brachten beide Spieler ihre Aufschläge recht souverän durch. Im zehnten Game gelang Seppi dann doch noch das entscheidende Break zum 6:4-Satzgewinn.

Im dritten Satz sicherte sich Cuevas im dritten Spiel das Break zur 2:1-Führung. Der Südamerikaner verwaltete diesen Vorsprung geschickt und stellte kurz darauf, mit einem weiteren Break, auf 5:2. Gleich im Anschluss verwandelte die Nummer 70 des ATP-Rankings seinen ersten Satzball zum 6:2.

Somit war der Widerstand des Kalterers gebrochen. Seppi hielt zwar bis zum 2:2 noch gut mit, kassierte dann aber im fünften Spiel das Break. Cuevas erhöhte auf 4:2 und sicherte sich gleich danach das nächste Break zum 5:2. Nach 2:20 Stunden Spielzeit machte der erfahrene Spieler aus Uruguay den Sack zum 6:2-Endstand zu.

Nach der gestrigen Auftaktniederlage von Jannik Sinner ist somit auch für Andreas Seppi in Runde 1 Endstation. Der Kalterer, der im ATP-Ranking um ein paar Positionen nach hinten rutschen wird, kehrt nun wieder zurück nach Europa. Seppiist beim ATP-Turnier in Montpellier (22. bis 28. Februar) gemeldet. Zuerst wird er aber in Rücksprache mit seinem Arzt besprechen, welche Optionen es für die Zukunft gibt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen