Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS siegt in Gubbio

FCS siegt in Gubbio

Der FCS behält unter schwierigsten Bedingungen gegen Gubbio mit 2:1 die Oberhand und behauptet nach einer hart umkämpften Partie die Tabellenführung.

Hart umkämpfter Auswärtserfolg für den FC Südtirol:

Die Mannen von Mister Stefano Vecchi behalten im Rahmen des 23. Spieltags der Serie C (Kreis B) im strömenden Regen von Gubbio gegen die Rossoblù mit 2:1 die Oberhand und behaupten nach einer hart umkämpften Partie im Stadio„Pietro Barbetti“ die Tabellenführung.

Die erste Halbzeit geht noch ohne Tore zu Ende – der aufgrund der Regenfälle in Mitleidenschaft gezogene Rasen hemmt den Spielfluss zusehends. Deshalb passiert alles nach Wiederanpfiff: die Weiß-Roten gehen in Spielminute 73 durch einen sehenswerten Freistoß von Casiraghi in Führung – der ehemalige Gubbio-Akteur versenkt den Ball mit einem potenten Rechtsschuss etwas unterhalb des Kreuzecks zur Linken von Zamarion, der gegen Ende von Halbzeit eins Ex-FCS-Keeper Cucchietti ersetzen musste.

Der FCS legt in der Schlussphase den zweiten Treffer nach: Marchi wird in derGubbio-Box von den Beinen geholt, es gibt Elfmeter für die Gäste – Odogwu tritt an, verlädt Zamarion und trifft mit links ins linke Eck (86.). Die Gastgeber kommen aber postwendend zum Anschlusstreffer: Eckball von der linken Seite, Gomez kommt im Zentrum zum Kopfstoß und markiert so das 2:1, welches auch der Endstand sein sollte (88.). Die Weiß-Roten feiern den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen und behaupten somit die Tabellenführung.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt im Stadio „Pietro Barbetti“, die Gastgeber/Gäste haben angestoßen.

5. Anfängliches Abtasten in diesen ersten Minuten. Der äußerst nasse Platz erschwert es, den Ball laufen zu lassen.

7. Erster Abschluss der Gastgeber in Person von Malaccari, Poluzzi hält aber ohne Probleme.

22. Dann aber erstmals die Weiß-Roten und wie: Freistoß von Casiraghi, der Ball zappelt im Anschluss an eine unübersichtliche Situation im Netz, doch der Unparteiische pfeift die Aktion aufgrund eines Offensivfouls ab. Es bleibt beim 0:0.

25. Uggé geht im Zweikampf mit Odogwu im eigenen Sechzehner rustikal zu Werk, der Stürmer der Gäste geht zu Boden. Der Unparteiische verweigert aber den Elfmeterpfiff, stattdessen gibt es einen Eckball für die Weiß-Roten, welchen Casiraghi von rechts in die Mitte bringt. Fischnaller kommt im Getümmel im Zentrum zum Kopfball, Cucchietti reagiert jedoch glänzend auf der Torlinie.

36. Malaccari legt auf Pasqualo ab, der es aus mittlerer Distanz versucht drüber.

37. Fischnaller zieht von innerhalb des Sechzehners ab – Cucchietti wehrt nach vorne ab, die Hintermannschaft der Rossoblú rettet sich und klärt zur Ecke.

38. Fünfter Eckstoß für die Weiß-Roten, dieses Mal von der linken Seite. Casiraghi bringt das Leder gefährlich in die Mitte, wo Odogwu zum Kopfstoß kommt knapp vorbei.

45 + 2. Die erste Halbzeit geht soeben zu Ende torlos geht es in die Kabinen.

46. Anpfiff zu Halbzeit zwei: die Gastgeber haben Anstoßrecht – der Ball rollt wieder.

48. Diagonaler Linksschuss von Fedato von innerhalb der Box der Gäste Poluzzi wehrt zur Ecke ab.

57. Pasquato bedient von links Oukhadda auf der anderen Seite, letzterer zieht direkt ab vorbei.

73. Da ist die Führung für den FC Südtirol: Casiraghiversenkt einen sehenswerten Freistoß ins kurze Eck zur Linken von Zamarion zum 1:0 für die Gäste.

83. Erneut Freistoß für die Weiß-Roten dieses Mal von kurz vor der linken Grundlinie: Voltan bringt das Spielgerät direkt auf das Tor der Gastgeber, legt seinen Versuch jedoch drüber.

85. Marchi wird in der Gubbio-Box von den Beinen geholt – es gibt Elfmeter für den FCS.

86. Odogwu bleibt eiskalt: Die Nummer 9 der Weiß-Roten übernimmt Verantwortung, tritt an und trifft mit links ins linke Eck. Zamarion ist verladen, der Ball zappelt im Netz.

88. Gubbio kommt postwendend zum Anschlusstreffer: Eckball von der linken Seite, Gomez kommt in der Mitte zum Kopfball, nur noch 1:2.

90 + 5. Schlusspfiff: Nach einer hektischen Schlussphase und äußerst hart umkämpften 95 Minuten siegt der FC Südtirol mit 2:1 in Gubbio.

GUBBIO – FC SÜDTIROL 1:2 (0:0)

GUBBIO (4-3-1-2): Cucchietti (41. Zamarion); Formiconi(81. Pellegrini), Uggè, Signorini, Migliorelli (81. Ingrosso); Oukhadda, Hamlili, Malaccari; Pasquato; Gomez, Fedato (65. De Silvestro)

Auf der Ersatzbank: Sdaigui, Serena, Magelaitis, Sainz-Maza, Elisei, Cinaglia, Munoz
Trainer: Vincenzo Torrente

FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Vinetot(74. Curto), Malomo, Fabbri; Tait, Karic (58. Beccaro), Gatto; Casiraghi (74. Voltan); Odogwu (89. Morelli), Fischnaller (58. Marchi)

Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Fink, Davi, Rover, Greco, Magnaghi
Trainer: Stefano Vecchi

SCHIEDSRICHTER: Marco Monaldi aus der Sektion Macerata (Die Assistenten: Michele Somma & FrancesoD’Apice, beide aus Castellammare | Vierter Offizieller: Mario Saisa aus Palermo)
TORE: 0:1 Casiraghi (73.), 0:2 Odogwu (86. | Rigore/Foulelfmeter), 1:2 Gomez (88.)

ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, teils starke Regenfälle, kühle, feuchte Temperaturen, Rasen nass, teilweise schwer bespielbar.

Gelbe Karten: Migliorelli (GUB | 23.), Tait (FCS | 43.), Gomez (GUB | 70.), Formiconi (GUB | 75.), Beccaro (FCS | 90.)

Rote Karte: Coach Vincenzo Torrente (GUB | 90.)

Eckenverhältnis: 5-6 (2-5)

Nachspielzeit: 2min + 5min

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen