Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Top-Talente

Die Top-Talente

Land und Sporthilfe haben die fünf Wintersporttalente Elisa Platino, Daniela Dejori, Michael Hellweger, Marc Hofer und Daniel Moroder ins ELITE-Förderprogramm für Olympia Peking 2022 aufgenommen.

Die Alpin-Skifahrerin Elisa Platino (Foto unten), die nordische Kombiniererin Daniela Dejori, der Langläufer Michael Hellweger, der Snowboarder Marc Hofer (Foto oben) und der Skispringer Daniel Moroder sind die neuen Athleten im ELITE-Förderprogramm für die Olympischen Winterspiele Peking 2022.

Landeshauptmann und Sport-Landesrat Arno Kompatscher unterstreicht die Wichtigkeit der Förderung der Olympiatalente: „Diese jungen Athletinnen und Athleten brauchen Unterstützung, um den Sprung in die Elite zu schaffen. Das Land und die Südtiroler Sporthilfe wollen sie gemeinsam gezielt begleiten. Der Spitzensport ist ein hartes Geschäft und um ganz nach oben zu kommen, bedarf es nicht nur des Talents, sondern auch des Einsatzes und der Ausdauer. Diese jungen Menschen verfolgen ihr Ziel mit großer Willenskraft und sind somit ein Beispiel für uns alle.“

In dieselbe Kerbe schlägt auch der Präsident der Sporthilfe, Giovanni Podini: „Dank des starken Schulterschlusses mit dem Landesamt für Sport schaffen wir es, besonders talentierten Sportlerinnen und Sportlern vor den jeweiligen Olympischen Spielen eine gezielte starke Förderung zu gewährleisten: Sie garantiert diesen Athletinnen und Athleten eine gewisse Ruhe und Sicherheit, um sich vollkommen ihrem Sport zu widmen. Wir wünschen allen, dass sie ihre persönlichen sportlichen Ziele erreichen können!“

Der 1996 geborene Langläufer Michael Hellweger, kürzlich beim Auftakt der Tour de Ski in Val Müstair in der Schweiz mit dabei, hat als Teamsprint-Partner von Federico Pellegrino gute Chancen auf Peking. Ebenfalls realistische Aussichten, für die Olympischen Spiele nominiert zu werden, haben der 19-jährige Daniel Moroder, der Mitte Jänner beim Weltcup-Springen im polnischen Zakopane sein Debüt unter den Großen gegeben hat, sowie die 2002 geborene nordische Kombiniererin Daniela Dejori, die ebenfalls bereits Weltcupluft geschnuppert hat und zumindest in der Staffel gesetzt sein könnte.

Auch der aufstrebende Snowboarder Marc Hofer, Jahrgang 1997, hat Weltcup-Erfahrung, allerdings sind in dieser Disziplin die Olympiastartplätze sehr umkämpft. Er wird aber alles daransetzen, das Ticket für China zu lösen. Noch größere Konkurrenz gibt es für die 22-jährige Elisa Platino im Alpinski-Zirkus, doch sie arbeitet hart daran, all ihr Potential freizumachen und den Sprung in die Olympiamannschaft zu schaffen.

Über das ELITE-Förderprogramm wird auch der Ski-Freestyler Ralph Welponer unterstützt, inzwischen fixer Teil des Nationalteams und konkreter Anwärter auf einen Olympiastartplatz. Weiters waren auch die Shorttrackerin Nicole Botter Gomez, der Eiskunstläufer Daniel Grassl, der Bobfahrer Alex Verginer und die Biathletin Linda Zingerle im ELITE-Förderprogramm, inzwischen wurden sie alle definitiv in verschiedene Militärsportgruppen aufgenommen.

Das Land Südtirol und die Südtiroler Sporthilfe haben das ELITE-Förderprogramm 2016 gemeinsam ins Leben gerufen, um besonders talentierten jungen Kadersportlerinnen und -sportlern, die keiner sogenannten Militärsportgruppe angehören, die Möglichkeit zu geben, sich gezielt auf die Qualifikation für ihre erste oder zweite Teilnahme an den Olympischen bzw. Paralympischen Spielen vorzubereiten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen