Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS holte drei Punkte

FCS holte drei Punkte

Der FC Südtirol schlägt am Mittwoch Matelica mit 4:2. Die Neuzugänge Voltan und Marchi trafen bei ihrer Premiere.

Der FC Südtirol behält drei enorm wichtige Punkte in Bozen: die Mannen von Mister Stefano Vecchi behalten im „Lunch Match“ im Rahmen des 22. Spieltags der Serie C (Kreis B) gegen Matelica Calcio mit 4:2 die Oberhand und beißen sich somit an der Tabellenspitze fest.

Dabei stellen die Weiß-Roten die Weichen im heimischen Drususstadion früh auf Sieg:

Voltan verwandelt einen Freistoß direkt, unter die Mauer hindurch, zur Führung (8.) und bejubelt seinen ersten Treffer im weiß-roten Trikot des FCS – nach der Halbzeitpause fällt nach einer Stunde Spielzeit der Startschuss für eine fulminante letzte halbe Stunde: zunächst schrauben die Gastgeber das Ergebnis durch einen Doppelschlag auf 3:0 – Beccaro trifft per Drehschuss ins Kreuzeck (60.), Marchi steuert per Kopf nach Tait-Flanke (65.) sein erstes Tor seit seiner Rückkehr bei.

Einige Minuten später verkürzt Leonetti per Abstauber auf 3:1 (73.), direkt im Gegenzug stellt Karic den Drei-Tore-Vorsprung der Weiß-Roten wieder her (74.).

In der Nachspielzeit fixiert Leonetti schließlich noch den 4:2-Endstand (90 + 3.). Der FC Südtirol feiert so seinen zwölften Saisonsieg und weist somit nach 22 Partien ganze 44 Punkte auf.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

  1. Der Ball rollt im Bozner Drususstadion – die Gäste haben angestoßen.
  2. Odogwu schickt Rover in die Tiefe, die Nummer 18 der Weiß-Roten entwischt seinem Gegenspieler, verzieht aber anschließend knapp.
  3. Die frühe Führung für den FCS: Freistoß von der Strafraumgrenze, Voltan tritt an, und trifft mit rechts – unter die Mauer hindurch – zum 1:0 für die Weiß-Roten.
  4. Erste nennenswerte Offensivaktion der Gäste – nach einer Kombination kommt Alberti von knapp innerhalb des Strafraum zum Abschluss. Poluzzi ist zur Stelle.
  5. Moretti nimmt im Sechzehner der Weiß-Roten einen langen Ball von Leonetti aus dem Mittelfeld an, indem er von einer Unachtsamkeit der FCS-Defensive profitiert. Sein Abschluss fällt aber zu schwach aus und geht vorbei.
  6. Beccaro wird an der Strafraumgrenze angespielt und zieht mit rechts ab – doch Cardinali macht sich lang und kann zur Ecke abwehren.
  7. Calcagni kommt als erster nach einem Abpraller zum Spielgerät und zieht mit rechts ab – sein Versuch geht aber am Tor vorbei.
  8. Im Gegenzug kommt Voltan mit dem Ball am Fuß über rechts, zieht in die Mitte und versucht es mit einem Diagonalschuss – etwas zu ungenau.

45 + 2. Halbzeit in Bozen: mit dem 1:0 aus der Sicht des FCS geht es in die Katakomben.

  1. Anpfiff zu Halbzeit zwei: die Mannen von Mister Vecchi haben Anstoßrecht.
  2. Freistoß von Pizzutelli von der linken Seite – er versucht es direkt, legt seinen Abschluss aber über das Tor der Gastgeber.
  3. Der FCS erhöht auf 2:0 – Beccaro wird kurz vor der Strafraumgrenze angespielt, befreit sich von seinem Gegenspieler und trifft mit rechts per Drehschuss ins Kreuzeck.
  4. Die Weiß-Roten zum Dritten – der heutige Kapitän Fabian Tait legt von rechts eine maßgenaue Flanke in die Mitte, die Rückkehrer Marchi aus unmittelbarer Entfernung zum 3:0 per Kopf versenkt.
  5. Matelica verkürzt auf 3:1 – Kombination um den Strafraum der Weiß-Roten, schließlich finden die Gäste den Pass zu Leonetti in die Box: die Nummer 10 der Marchigiani zieht ab, Poluzzi kann zunächst noch halten, beim anschließenden Abstauber ist er jedoch machtlos.
  6. Direkt im Gegenzug antworten die Mannen von Mister Vecchi: nach einem Getümmel im Strafraum der Gäste behauptet Fischnaller das Leder, verliert selbiges im Anschluss aber. Auf diese Weise kommt der Ball jedoch zu Karic, welcher flach zum 4:1 trifft.
  7. Der FCS wird per Konter gefährlich: die Hintermannschaft von Matelica klärt zu kurz, somit landet der Ball bei Tait – dessen Abschluss knallt an den Querbalken und von dort ins Toraus.

90 + 3. Leonetti bringt die Seinen mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit noch einmal auf 2:4 heran – nach einer Hereingabe von der Grundlinie überwindet er Poluzzi von innerhalb des Sechzehners.

90 + 4. Schlusspfiff: Die Weiß-Roten schlagen Matelica nach einer intensiven zweiten Halbzeit mit 4:2 und holen drei essentiell wichtige Punkte.

FC SÜDTIROL – S.S.MATELICACALCIO4:2 (1:0)

FCSÜDTIROL (4-3-1-2):Poluzzi; Fabbri, Vinetot, Malomo (80. Curto), Morelli; Tait, Gatto, Beccaro (67. Karic); Voltan (61. Casiraghi); Odogwu (67.Fischnaller), Rover (61.Marchi).

Auf der Ersatzbank:Meneghetti, Picher, El Kaouakibi, Davi, Casiraghi, Greco, Magnaghi

Trainer: Stefano Vecchi.

S.S. MATELICA (4-3-3): Cardinali; Toffanari, Zigrossi (53. Magri), De Santis (83.Maurizi), Di Renzo (53. Barbaglia); Balestrero Pizzutelli, Calcagni (62. Peroni); Moretti, Alberti (53. Bordo), Leonetti

Auf der Ersatzbank:Vitali, Fracassini, Santamatianova, Franchi, Ruani.

Trainer: Gianluca Colavitto

SCHIEDSRICHTER:

Eugenio Scarpa aus Collegno (Die Assistenten: Fabrizio Giorgi aus Legnano & Alessandro Maninetti aus Lovere | Vierter Offizieller: Carlo Rinaldi aus Bassano del Grappa)

TORE:1:0 Voltan (8.), 2:0 Beccaro (60.), 3:0 Marchi (65.), 3:1 Leonetti (73.), 4:1 Karic (74.), 4:2 Leonetti (90 + 3.)

ANMERKUNGEN:

bedeckter Himmel, kühle Temperaturen, Rasen in optimalem Zustand.

Gelbe Karten:Leonetti (MAT | 39.), Alberti (MAT | 42.), Morelli (FCS | 76.), Fischnaller (FCS | 87.)

Eckenverhältnis:4-1 (1-1)

Nachspielzeit:2min + 4min

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen