Du befindest dich hier: Home » Politik » Kein Lockdown in Südtirol

Kein Lockdown in Südtirol


Die Landesregierung hat sich gegen eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen entschieden. Laut Sanitätsbetrieb ist die Situation unter Kontrolle.

In der Sitzung der Landesregierung am Dienstagvormittag wurde mit Florian Zerzer, Pierpaolo Bertoli und Marc Kaufmann die Spitze des Sanitätsbetriebs angehört. Diese betonte, dass das Land die Corona-Lage nach wie vor unter Kontrolle habe. Die Einstufung Südtirols als rote Zone führte man auf eine falsche Interpretation der Daten zurück. Südtirol teste so viel wie keine andere Region in Italien. Zudem würde man Verdachtsfälle sofort überprüfen.

Die Landesregierung entschied sich vor diesem Hintergrund gegen eine weitere Verschärfung der Maßnahmen.

Im Vorfeld der Sitzung war kolportiert worden, LH Arno Kompatscher plane einen zweiwöchigen Komplett-Lockdown, in dem auch der Handel, die Industrie, das Handwerk und die Schulen geschlossen würden.

Dieser Plan wurde offensichtlich vorerst wieder verworfen. Stattdessen will man nach Mitteln suchen, mit denen das Verantwortungsbewusstsein der BürgerInnen gestärkt werden soll. Sollten sich die Menschen nicht an die Regeln halten, müsse man die Freiheiten einschränken, heißt es aus der Landesregierung.

Am Mittwoch findet ein Treffen mit den Sozialpartnern statt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (45)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • joachim

    „Sollten sich die Menschen nicht an die Regeln halten, müsse man die Freiheiten einschränken, heißt es aus der Landesregierung.“

    Die zynischste Form der Unterdrückung ist die, die den Unterdrückten sagt, sie diene zu deren Schutz!

  • nostradamus

    Wichtiger als die Verschärfung, wäre wieder einaml die Kontrollen zu reaktivieren, und Strafen auszustellen !

    Wenn man zur Zeit mit Mund-und NASEN-Schutz durch die Stadt spaziert,
    hat man den Eindruck dass man vielen Leuten recht fremd vorkommt,

    weil sie offenbar nichts vom MaskenTragen wissen,
    oder es erfolgreich verdrängt haben…

  • hansmaulwurf

    Der südtiroler Sonderweg ist ein einziges Fiasko.

  • canismajoris

    Die Corona-Situation per se mag Südtirol ja im Griff haben, aber wie schaut es denn mit den ganzen normalen, alltäglichen medizinischen und chirurgischen Notfällen und Eingriffen aus? Es gab erst neulich einen Artikel dazu, in dem die Südtiroler Chefärzte-Gewerkschaft warnt, dass Nicht-Covid-Patienten die wahren Verlierer dieser Krise zu werden drohen, weil sie nicht mehr zeitig behandelt werden können.

  • keinpolitiker

    War der Druck der Industrie, Handwerk- und Handelslobby zu groß Herr Landeshauptmann?

    Der nächste Kniefall, zuerst von der EU, dann Rom und jetzt im eigenen Ländle.

  • watschi

    wenn man angst vor einer ansteckung hat, gibt es von mir den besten ratschlag: zu hause bleiben und keinen besuch empfangen. wer keine angst hat, kann sich, natürlich immer mit mundschutz und abstand, frei bewegen. so bekommen wir den virus in den griff. da braucht es keine virologen

  • positivegedanken

    Wir sollten nicht vergessen dass die Skigebiete geöffnet werden müssen!!!! Die können gar nicht den lockdown verschärfen, da sie dann auch die Skigebiete nicht eröffnen können. Aber die Gastronomie zusperren, das geht immer .. ich warte darauf dass einigen Wirten der Kragen platzt… die Geschäfte und Einkaufszentren offen, die Bars und Restaurants geschlossen

    • gorgo

      Findest du nicht, dass das ein etwas schwacher Vergleich ist?
      Wenn ich in einem Geschäft oder am Schilift mit Maske kurz an jemand vorbeistreiche der vielleicht positiv ist, aber ebenfalls eine Maske trägt, ist das Risiko relativ gering… im Gegenteil zu vielen Bars und Restaurants, in denen sich Leute bis kürzlich lachend, laut redend länger aufhielten.
      In den Schulen wo bis zu 20 Kinder den ganzen Vormittag in einen Raum sitzen, wird das lüften und der Spuckschutz auch nur bedingt helfen.

      • positivegedanken

        natürlich kann man das auch so sehen! In den Lokalen in denen ich verkehre, haben wir alle Mundschutz oben, die Tische sind mit Scheiben getrennt, pro Tisch nur 4 Personen und jeder 2. Tisch wurde entfernt. Soviel zu den 2 3 Lokalen welche ich bis gestern frequentiert habe. Da ist mir jedes Geschäft bedenklicher. Es geht ums Prinzip. Warum Skigebiete öffnen und Gastronomie schließen…

  • erbschleicher

    ich denke mal so, dass wir eh bald alles zusperren können wenn die Gastro und vor allem der Tourismus nicht wieder in Fahrt kommt.

    • gorgo

      Wenn das so weitergeht, kannst du den Ostertourismus auch schon abschreiben.
      Offenbar sind die Südtiroler gern unter sich, dicht gedrängt in Kellern oder mit der Familie in Quarantäne.
      Oder sie sind einfach blöd.

  • idefix

    „Sollten sich die Menschen nicht an die Regeln halten, müsse man die Freiheiten einschränken, heißt es aus der Landesregierung.“
    Na wenn dieser Satz nicht mehr als einfach nur Verfassungswidrig ist, dann weiß ich auch nichts mehr. Alles gut und recht mit Maßnahmen und Achtsamkeit, aber diese Landesregierung hat einfach auf ganzer Linie versagt. Jahrelang werden Spitzengehälter eingesteckt und kaum dass in unserem Land etwas außergewöhnliches passiert, dann ist jeder „kluge Kopf“ überfordert, ratlos und verlässt sich auf sein Gegenüber. Genau für solche schwierigen Zeiten gibt der Wähler sein Vertrauen durch die Stimme ab. Also in der Privatwirtschaft würden solche „Mitarbeiter“ mit größter Wahrscheinlichkeit sofort entlassen.

  • heinz

    Wer startet ein Impeachment-Verfahren gegen diese unfähige Landesregierung?
    Nicht zu glauben, wie mit der Gesundheit der Bevölkerung gespielt wird. Die Zahlen steigen von Tag zu Tag und die Landedregierung unternimmt NICHTS.

    • n.g.

      @heinz Es sund nicht alle Kellerkinder wie du.

    • cicero

      @heinz
      Bin deiner Meinung, wann werden die Verantwortlichen endlich zur Verantwortung gezogen.
      Es wäre die Pflicht jede Maßnahme wie auch einen Lockdown darauf zu untersuchen ob der Nutzen überwiegt oder der Schaden. Nachdem die Zahlen in den Spitälern unter Kontrolle sind, nebenbei aber langsam die ganze Gesellschaft zugrunde geht, ist das wohl keine Frage. Und wenn wirklich die Lage in der Sanität besorgniserregend ist, dann ist endlich Zeit aufzustocken. Denn bis wir alle Virusvarianten hinter uns haben, kommt der nächste Virus. Oder will man jeden Winter den gleiche Zirkus aufführen?

  • martinsenoner

    Heute steht in mehreren Zeitungen auch in der Tageszeitung, dass auch andere Regionen viel testen und trotzdem viel besser dastehen als wir! Auch Professor Gänsbacher ist für eine Verschärfung der Regeln!

  • keinpolitiker

    Hei, der Widmann sagt es ist alles unter Kontrolle, beruhigt euch bitte.

    Die Gastronomie ist ja zu, es kann nichts mehr passieren…..

  • lizmartello

    Sorry, aber hier ist gar nichts unter Kontrolle … Die Sanität schafft es nicht einmal den richtigen Zugangscode für das Öffnen des PDF zu schicken, dann muss ein neues Zertifikat ausgestellt werden und alles wieder von vorne. Kind sitzt inzwischen daheim und wartet wieder zum Unterricht zugelassen zu werden. Lehrpersonen in Quarantäne unterrichten die Klassen von zuhause aus (also Klasse in Präsenz alleine ….) – und da sagt ihr, dass alles unter Kontrolle ist? Bei über 14.000 Menschen in Quarantäne? Über 450 Ansteckungsfälle an den deutschen Schulen, letzte Woche waren es noch ca. 250 … Und nächste Woche dann über 600? Wo soll den dieser idiotische Südtiroler Sonderweg noch hinführen?

  • brutus

    So wie der Landtag gestrickt ist, müsste die Opposition jetzt einen sofortigen Lockdown fordern!

  • sonderweg

    1. Beobachtung! Neulich war ich in Brixen und muss sagen alle im Freien ganz brav mit Maske! Nicht verwunderlich also dass Brixen so niedere Zahlen hat.
    2. Beobachtung! In einem Unterlandler Kaffe…. 5 Mutter
    von Volkschulkindern an einen Mini Tischchen mit Prosecco und 10cm Abstand wenn überhaupt.

  • tirolersepp

    Bravo an die Landesregierung – kein Lockdown wenn nicht unbedingt notwendig !!

    Testen, testen, testen !!

  • goldie

    Gscheider war sie tatn amol an Test erfinden, der Coronavirus und Grippevirus unterscheiden tat.
    Denn es konn nit sein, dass kuaner mehr Grippe hot…..
    Olle lei mehr Corona, dass die Zohlen stimmen….

  • super

    Leider vergeht nicht ein Tag, an dem es nicht einen in meinem Arbeitsumfeld trifft! Lieber als die Gastronomie jetzt 2+2Wochen ausharren zu lassen würd ich gleich schließen!

  • sepp

    twent< podini athesia smichile sem kuscht der patscher schun und lachnummer

  • schnabel

    emma
    wen du in Corona auf klaubst dann sagen sie haben sie die Maske auf den Popo dann gehen sie dort sich helfen lassen

  • roger1987

    Bin so froh, dass die Gesellschaft so langsam umschwankt. Es ist schlicht Wahnsinn was unter dem Deckmantel einer kollektiven Pseudosolidarität geschieht.
    Hoffe die Landesregierung hält ihren Kurs.

  • thefirestarter

    Ausgangssperre sofort!
    So geht es nicht weiter.

    Immer mehr Betriebe können nicht mehr arbeiten weil Arbeiter Positiv bzw. in Quarantäne sind.
    Da ist es besser wenn alle 2 Wochen zu machen.

  • pingoballino1955

    WAS IST UNTER KONTROLLE????

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen