Du befindest dich hier: Home » News » Stauders Kleiderbügel

Stauders Kleiderbügel

Der Lananer Bürgermeister Harald Stauder ist offenbar ein Kleiderbügel-Liebhaber. Für sein neues Büro hat er zehn Kleiderbügel zum stolzen Preis von 430 Euro kaufen lassen.

Die Gemeinderäte der STF in Lana schütteln den Kopf: „Für solche Ausgaben haben die Bürger in Corona-Zeiten kein Verständnis.“

Was ist geschehen?

Nachdem der Lananer Bürgermeister Harald Stauder erst vor wenigen Wochen seinen Elektro-Dienstwagen nach neun Jahren hat verschrotten lassen, hat er auch sein Büro neu einrichten lassen.

Kostenpunkt laut STF: 10.362,68 Euro.

So hat sich der Bürgermeister auf Steuerzahlerkosten eine Hängeschrank-Kombination für 2.605 Euro genehmigt, einen Besprechungstisch für 3.794 Euro, einen Schreibtisch für 1.230 Euro und eine Wandgarderobe für 435 Euro.

Ein Posten in der Rechnung hat die STF-Gemeinderäte sehr stutzig gemacht.

Denn laut Rechnung hat der Bürgermeister auch zehn Kleiderbügel ankaufen lassen – zum stolzen Preis von 430 Euro.

 

Mit anderen Worten:

Die zehn Kleiderbügel haben gleich viel gekostet wie die Wandgarderobe.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (21)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen