Du befindest dich hier: Home » Sport » Tessas Sieg

Tessas Sieg

Tessa Worley gewinnt den SkiWorldCup Kronplatz 2021 und wird zur Kronplatz-Prinzessin gekrönt, während Marta Bassino hinter Lara Gut- Behrami den dritten Podestplatz erringt.

Hervorragende Leistung und Sieg der starken Französin Tessa Worley, die mit einer nicht einwandfreien Fahrt im ersten Durchgang zunächst den 5. Platz erreicht.

Satz nach vorne hingegen für die Schweizer Topathletin Lara Gut-Behrami, die vom vierten auf den zweiten Rang aufsteigt. Die Italienerin Marta Bassino holt stark auf und belegt zum dritten Mal den dritten Rang am Kronplatz. Nichts zu holen hingegen für die scheidende “Prinzessin” Mikaela Shiffrin (USA), Sofia Goggia und Federica Brignone, beide ITA.

Der erste Durchgang wird von der Schweizerin Michelle Gisin dominiert, welche die große Favoritin des Vortages, Mikaela Shiffrin (USA) und die immer präsente Federica Brignone (ITA) hinter sich lässt, mit gar nicht so kleinen Abständen. Günstig platziert, um im zweiten Durchgang die Fehler aus dem ersten Versuch zu glätten, sind der Schweizer Star Lara Gut-Behrami, die Französin Tessa Worley, für viele die eigentliche Favoritin, weil bereits zweimal auf dem Podest am Kronplatz und die Italienerin Marta Bassino. Sie ist derzeit in der Form ihres Lebens, jedoch nur 7. nach einem Linienfehler im ersten Durchgang. Weiter abgeschlagen Top-Azzurra Sofia Goggia auf dem 11. Platz, Elena Curtoni und Roberta Midali respektive 23. und 24., während Karoline Pichler, die einzige Südtirolerin im Rennen und Roberta Melesi sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren können.

Im zweiten Lauf wird das Spitzentrio dann komplett über den Haufen geworfen. Sofia Goggia markiert als erste eine Spitzenzeit, die länger anhält und sie vom 11. auf den 7. Gesamtrang hievt. Mikaela Shiffrin (USA) schafft es hingegen nicht, den zweiten Platz aus dem ersten Durchgang zu halten und rutscht nach einer durchwachsenen Fahrt im zweiten Versuch nach hinten. Sie muss sich am Ende mit der “Hölzernen” begnügen. Zurückstecken muss auch die erste Siegerin auf der Erta im Jahre 2017, Italiens Federica Brignone, die einen zweiten Lauf zum Vergessen hinlegt und einen enttäuschenden 8. Platz mit nachhause nimmt. Grosser Sprung nach vorne hingegen für die derzeit wohl konstanteste Azzurra, Marta Bassino, welche zum dritten Mal nach 2017 und 2019 einen

dritten Rang auf der Erta erreicht. Sie ist die beste Heimläuferin und zeigt sich sichtlich zufrieden. Eine der glücklichsten Athletinnen des Tages ist sicherlich die Schweizerin Lara Gut-Behrami, welche ihre technischen und psychischen Stärken perfekt ausspielt und mit einer soliden Leistung vom 4. auf den 2. Rang aufsteigt. Dramatisch wird es hingegen für die Halbzeitführende Michelle Gisin aus der Schweiz. Ein schwerer Fehler im Schlussteil der schwierigen Piste bringt sie um den fast schon sicher geglaubten Sieg. Für sie gibt es am Ende Rang 6, während der Star des Tages schlussendlich die Französin Tessa Worley ist. Die starke Athletin, die bereits zweimal beim Erta- Rennen am Podest gestanden war, bringt erfolgreich zu Ende, was viele Spezialisten vorausgesagt hatten. Worley, Gut-Behrami und Bassino sind schlussendlich das erfolgreiche Trio am Kronplatz im Jahr 2021.

Ergebnisüberblick:

  1. 1)  Tessa Worley FRA
  2. 2)  Lara Gut-Behrami SUI
  3. 3)  Marta Bassino ITA
  4. 4)  Mikaela Shiffrin USA
  5. 5)  Meta Hrovat SLO

Die Stimmen des Tages

“Es war ein phantastischer Tag. Das ist meine Piste, hier bin ich immer gut gefahren und heute ist es mir gelungen, das maximale Resultat zu erreichen. Die Strecke ist schwierig, voller Schläge und Buckel. Es ist aber alles perfekt gelaufen. Und jetzt denke ich an meinen Verlobten Lizeroux, der heute in Schladming seine Karriere beendet.”

Lara Gut-Behrami SUI

“Ich würde sagen, dass die heutige Arbeit gute Früchte gebracht hat. Ein super Aufholmanöver im zweiten Durchgang und ein zweiter Rang auf dieser Strecke kann man nur mit Zufriedenheit annehmen. Schade jedoch, dass es nicht das Quäntchen mehr war, um ganz oben am Podest zu stehen.”

Marta Bassino ITA

“Ich bin überglücklich, auf dieser schwierigen Piste wieder einmal meine technischen Eigenschaften ausspielen zu können und dabei auch noch einen Podestplatz heraus zu fahren. Wie es scheint habe ich hier ein Abo auf den dritten Platz, obwohl ich gerne auch mal weiter nach vorne kommen würde. Für mich ist es eine tolle Zeit, die ich voll und ganz genießen will.”

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen