Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Halbfinale

Das Halbfinale

Foto: Max Pattis

In dieser Woche steht die Alps Hockey League für die Rittner Buam still. Im Einsatz sind sie aber trotzdem, und zwar im Final4 der IHL – Serie A.

Im Halbfinale um die italienische Meisterschaft heißt der Gegner der Heiskanen-Schützlinge HC Pustertal Wölfe. Das erste von mindestens zwei Derbys steigt am Dienstag, 26. Jänner in Bruneck und wird um 20 Uhr angepfiffen.

Wenn es für die Rittner Buam in den vergangenen Jahren zum Duell mit dem HC Pustertal Wölfe kam, dann standen sich zumeist zwei ebenbürtige Teams gegenüber, von denen ein ums andere Mal auch die Blau-Roten in die Rolle des Favoriten schlüpften. In der Saison 2020/21 ist das ganz anders.

Der HCP mischt in der Alps Hockey League an vorderster Front mit und sammelte auch in den Duellen mit den italienischen Klubs die allermeisten Punkte. Somit sind dieses Mal die Wölfe die Gejagten, während Ritten mit seiner blutjungen aber immer stärker werdenden Truppe die Rolle des Underdogs übernimmt, der nichts zu verlieren hat und eigentlich nur gewinnen kann.

Beide Teams haben am Samstag bei der Halbfinal-Generalprobe eine Niederlage kassiert. Die Rittner Buam zogen gegen Jesenice knapp mit 2:3 den Kürzeren – das selbe Ergebnis, mit dem die Wölfe zu Hause im Rienzstadion gegen Kitzbühel nach Shootout das Nachsehen hatten. Die erste Heimpleite der Schwarz-Gelben in dieser Saison war mit Sicherheit nur ein Ausrutscher, der sie vor dem Duell mit Ritten nur noch zusätzlich anstacheln dürfte.

Alexander Eisath: „Wir können in Bruneck gewinnen“

In den Reihen der Rittner, bei denen Philipp Pechlaner und Kevin Fink fehlen werden und MacGregor Sharp möglicherweise vor einem Comeback steht, ist die Vorfreude auf das Kräftemessen mit dem HC Pustertal Wölfe jedenfalls groß. „Es werden sicher spannende, interessante, schwierige Spiele. Duelle gegen den HC Pustertal sind für uns immer etwas Besonderes mit einem ganz speziellen Charakter, vor allem dann, wenn es Richtung Playoff oder wie in diesem Fall Final4 geht. Wir sind voll motiviert und möchten natürlich ins Endspiel kommen. Aber – und das ist natürlich klar – es wird eine ganz schwierige Aufgabe. Die Pusterer haben Heimrecht, der Druck liegt bei ihnen. Wir haben im heurigen Saisonverlauf gegen sie gute Leistungen gezeigt und ich glaube auch, dass wir einmal in Bruneck gewinnen können“, sagt ein zuversichtlicher Alexander Eisath.

Vier Mal standen sich Rittner Buam und HC Pustertal in dieser Saison gegenüber. Die Bilanz ist mit 2:2-Heimsiegen ausgeglichen. Das letzte Aufeinandertreffen am 2. Jänner entschied das Team von Luciano Basile im Rienzstadion 5:3 für sich. Duell Nummer fünf am Dienstag, 26. Jänner in Bruneck wird bereits ein richtungsweisendes im Kampf um den „Scudetto“. Der Anpfiff erfolgt um 20 Uhr, die Partie kann im Livestream auf valcome.tv mitverfolgt werden.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen