Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Aufholjagd

Die Aufholjagd

Rittner Buam (Foto: Max Pattis)

Nach drei Siegen in Serie blicken die Rittner Buam voller Selbstvertrauen den nächsten Aufgaben in der Alps Hockey League entgegen. Am Donnerstag ist der VEU Feldkirch in der Ritten Arena zu Gast, zwei Tage später empfangen die Buam HDD SIJ Acroni Jesenice in Klobenstein.

Nach zuletzt drei Siegen in Serie haben die Rittner Buam in der Tabelle der länderübergreifenden Meisterschaft einige Positionen gutgemacht. Nach 17 ausgetragenen Partien liegen die Blau-Roten mit 28 Punkten auf dem zehnten Platz – drei Längen hinter Cortina und dem achten Platz, der zu einer Teilnahme am Playoff berechtigt. Ein Ziel, das die junge Truppe von Santeri Heiskanen auch heuer erreichen möchte, weshalb es in den nächsten Wochen dringend Punkte braucht.

Mit Feldkirch (7./32 Punkte) und Jesenice (4./35) sind in dieser Woche zwei Klubs zu Gast, die im Ranking vor den Rittner Buam liegen. Zwei Klubs, vor denen die Spieler den nötigen Respekt, aber keineswegs Angst haben. „Es werden sicherlich zwei schwere Partien. Feldkirch verfügt über einige gute Ausländer, wie schon in den vergangenen Jahren. Mit Jesenice ist am Samstag eine laufstarke Truppe zu Gast, die körperlich und technisch sehr gut ist. Wir bereiten uns möglichst gut auf diese Duelle vor und dann bin ich zuversichtlich, dass wir die Punkte hier zu Hause behalten können“, sagt ein optimistischer Alexander Eisath.

Die Bilanz spricht vor dem Match gegen Feldkirch eindeutig für die Rittner Buam, die von bis dato zehn Duellen deren acht für sich entscheiden konnten. Allerdings ging das letzte Aufeinandertreffen mit den Vorarlbergern vor fast genau einem Jahr mit 4:5 nach Verlängerung in die Hose. Wesentlich ausgeglichener verliefen die bisherigen Matches gegen den slowenischen Klub Jesenice, wo es nach 16 Aufeinandertreffen „nur“ 9:7 für die Südtiroler steht. Was seinen Kader angeht, so kann Coach Santeri Heiskanen fast aus dem Vollen schöpfen. Es fehlen MacGregor Sharp und der Langzeitverletzte Kevin Fink.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen