Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS gegen Vis Pesaro

FCS gegen Vis Pesaro

Der FC Südtirol, aktueller Zweitplatzierter der Gruppe B, empfängt am Sonntag in Bozen die „Vissini“ aus den Marken. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

An diesem Wochenende, im Rahmen des 19. und letzten Spieltages der Hinrunde, empfängt der FC Südtirol Vis Pesaro. Das Match gegen die „Vissini“ steigt am Sonntag, 17. Jänner um 15 Uhr im Bozner Drusus-Stadion. Die Meisterschaftsbegegnung wird live Elevensports (Abo) übertragen.

DIE AUSGANGSLAGE Die Weißroten starteten mit einem torlosen Remis in Cesena in das neue Kalenderjahr. Aktuell belegt der FCS den zweiten Tabellenplatz, mit zwei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Modena. Mit 29 erzielten Treffern und nur 12 Gegentoren stellen Kapitän Fink & Co. sowohl den zweistärksten Angriff, als auch die zweistärkste Abwehr der Gruppe B.

DAS AUFGEBOT Alessandro Malomo sah nach dem Match gegen Triestina den roten Karten und wurde vom Sportrichter für zwei Spiele gesperrt. Am Sonntag sitzt der Innenverteidiger seine zweite und letzte Spielsperre ab.

DIE GESCHICHTE DES GEGNERS Der Sportverein Vis Pesaro wurde 1898 gegründet, fügte aber erst acht Jahre später (1906) die Sektion Fußball hinzu. In der überhundertjährigen Vereinsgeschichte spielte der weißrote Club vorwiegend in der 3. Liga, der aktuellen Serie C.

Die schwierigste Phase der Vereinsgeschichte erlebte Vis Pesaro zu Beginn der 2000er-Jahre. Neben dem Abstieg in die Landesliga wurde der Club zwei Mal Bankrott erklärt. Vor drei Jahren (Saison 2017/18) vollbrachte Vis Pesaro die Rückkehr in den Profifußball und startete eine Zusammenarbeit mit Erstligist Sampdoria. Zum Zeitpunkt des Meisterschaftsabbruchs im letzten Jahr lagen die „Vissini“ auf dem 14. Tabellenplatz.

DER GEGNER Nach den nicht zufriedenstellenden Ergebnissen der Anfangsphase optierte Vis Pesaro am 3. November für einen Wechsel auf der Trainerbank: Giuseppe Galderisi wurde von Daniele Di Donato ersetzt. Der 43jährige Übungsleiter holte in der Saison 2018/19 den Serie D-Titel mit Arzignano: Die Sturmspitze jenes Teams war FCS-Angreifer Raphael Odogwu (13 Treffer).

Seit der Einstellung Di Donatos gab es für die „Marchigiani“ drei Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen. Aktuell liegt Vis Pesaro mit 18 Punkten auf Tabellenplatz 16. Die Top-Torjäger des Teams sind Giamarco De Feo und Flavio Lazzari mit jeweils drei Treffern. Letzterer sorgt mit 235 Serie B-Einsätzen auch für die nötige Erfahrung im Kader.

DIE BILANZ Die vier bisherigen Begegnungen gehen allesamt auf die letzten beiden Saisonen zurück: Drei vielen zu Gunsten der Südtiroler aus, eine konnte Vis Pesaro für sich entscheiden. Das letztjährige Match im Drusus-Stadion endete mit einem 2:0-Erfolg für die Hausherren (Ierardi und Turchetta die Torschützen).

DER SCHIEDRSICHTER Als Unparteiischer der Begegnung wurde Herr Ermes Fabrizio Cavaliere aus der Sektion Paola festgesetzt. Assistiert wird der 15fache Serie C-Schiedsrichter von den Linienrichtern Costin Del Santo Spataru (Siena) und Stefano Lenza (Florenz) sowie dem 4. Offiziellen Giovanni Agostoni (Mailand).

ÜBERTRAGUNG Das Match wird live Elevensports (Abo) übertragen. Weiters kann die Begegnung auf dem Live Score des FC Südtirol (fc-suedtirol.com/liveticker) und auf Radio Dolomiti (Live-Schaltungen) verfolgt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen