Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Siegesserie

Die Siegesserie

Foto: Pattis

Die Rittner Buam waren am Samstagabend im Rahmen der 23. Runde der Alps Hockey League auswärts bei den Steel Wings Linz im Einsatz.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sich die Mannschaft von Santeri Heiskanen 3:1 durch und feierte den dritten Sieg in Folge.  

Die Rittner Buam, die neuerlich ohne MacGregor Sharp und Kevin Fink auskommen mussten, waren am Samstag vor dem Spiel der haushohe Favorit im Duell mit Schlusslicht Linz, das in den bisherigen Partien erst zwei Zähler sammeln konnte. Doch nach den ersten 20 Minuten führte in der Linz AG Eisarena völlig überraschend der Underdog aus Oberösterreich. Rohm hatte die Steel Wings in der 12. Minute in Front gebracht. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Nach der ersten Pause brannten die Rittner Buam ein Offensiv-Feuerwerk ab, das wohl auch die Folge einer Kabinenansprache von Santeri Heiskanen war. Phasenweise schnürten die Blau-Roten die Hausherren minutenlang in deren Drittel ein. Ganze 25 Schüsse wurden im Laufe der zweiten 20 Minuten auf Eggers Kasten abgefeuert, während Cavallin bei lediglich fünf Versuchen fast beschäftigungslos war. Die beste Möglichkeit vergab nach einer halben Stunde Tudin in Überzahl, der den Puck alleinstehend nicht im Linzer Tor unterbrachte. Die Erlösung kam in Minute 36 – in Unterzahl.

Als Tudin in der Kühlbox schmorte, glich Gabri aus. Seinen zweiten Saisontreffer hatte ihm Simon Kostner mustergütig vorbereitet (35.46). Nicht einmal drei Minuten später kam es noch besser. Dieses Mal agierten die Gäste im Powerplay und Andreas Lutz brachte Ritten mit einem seiner gefürchteten Weitschüsse erstmals in Front (38.20). Für Lutz war es der neunte Saisontreffer. Wenige Sekunden vor der Sirene hätte Manuel Öhler beinahe das dritte Tor des Abends erzielt, doch nach 40 Minuten blieb es beim 2:1 aus Sicht der Südtiroler.  

Im Schlussdrittel ging es hin und her. Während die Gastgeber auf den Ausgleich drängten, wollten die Rittner Buam die Vorentscheidung herbeiführen. In der Anfangsphase konnte sich Cavallin auszeichnen, als er einen Rohm-Schuss mit dem Beinschoner erfolgreich abwehrte. In der 52. Minute vermochte es Norris nicht einen Schuss entscheidend abzufälschen.

Wenig später fiel schließlich die Vorentscheidung, als Jakob Prast mit einem präzisen Schuss ins lange Eck und seinem vierten Saisontor auf 3:1 aus Sicht der Rittner Buam stellte (55.08). In der letzten Spielminute nahm Linz seinen Goalie vom Eis, der dieses jedoch zu langsam verließ und weil zu viele Spieler darauf standen, bekamen die Hausherren eine kleine Bankstrafe aufgebrummt. Somit blieb es beim verdienten 3:1-Auswärtserfolg.

Steel Wings Linz – Rittner Buam 1:3 (1:0, 0:2, 0:1)

Tore: 1:0 Rohm (11.55), 1:1 Radovan Gabri (35.46/SH), 1:2 Andreas Lutz (38.27/PP), 1:3 Jakob Prast (55.08)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen