Du befindest dich hier: Home » News » Südtirol ist rote Zone

Südtirol ist rote Zone

Das Gesundheitsministerium berät zur Stunde über die Neueinstufung der Regionen. Die Landesregierung kommt im Anschluss zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen, um über eine Verschärfung der Corona-Regeln zu befinden.

Zur Stunde berät das römische Gesundheitsministerium über die Neueinstufung der Regionen nach dem Ampelsystem, die an diesem Sonntag in Kraft tritt.

Nach Informationen der TAGESZEITUNG droht Südtirol zur roten Zone zu werden. Die Daten der Autonomen Provinz seien „sehr schlecht“, heißt es aus dem Umfeld von Gesundheitsminister Roberto Speranza. Zudem wird vor den nicht kalkulierbaren Auswirkungen der englischen Virusvariante gewarnt, die sich mittlerweile auch in Italien verbreitet habe. Die Lage sei „in ganz Europa besorgniserregend“, so der Minister.

Da die Daten, die Rom vorliegen, offenbar nicht mit jenem des Sanitätsbetriebs übereinstimmen (laut Sanitätsbetrieb wäre Südtirol noch immer in der gelben Zone), wurde bereits eine Überprüfung in die Wege geleitet. Erst nach Abschluss des Checks gibt Speranza bekannt, in welche Zone Südtirol ab Sonntag eingestuft wird.

Im Anschluss wird die Landesregierung zu einer Dringlichkeitssitzung zusammenkommen. Je nach Ergebnis der aktuell laufenden Überprüfungen werden Arno Kompatscher und Co. entscheiden, ob die Corona-Maßnamen in Südtirol unmittelbar verschärft werden müssen.

Aus der Landesregierung hieß es am Freitagvormittag, dass sich aktuell die Ereignisse überschlügen. Durch die englische Variante würden die Entscheidungen noch einmal verkompliziert. Auf Wunsch der überragenden Mehrheit der Skipistenbetreiber habe man daher entschieden, den Öffnungstermin zu verschieben. Südtirol dürfe sich „nicht der Illusion hingeben, eine Insel der Glückseligkeit zu sein“.

UPDATE 14:01 Uhr

Nun ist es offiziell: Wie italienische Medien und die Nachrichtenagentur ANSA mit Verweis auf Gesundheitsminister Speranza übereinstimmend berichten, sind die Regionen Lombardei, Sizilien und Südtirol ab Sonntag rote Zone. Weitere neun Regionen wurden organge eingestuft.

Die Landesregierung ist um 14 Uhr zu einer Krisen-Sitzung zusammengekommen, um über die neue Situation zu beraten.

Ein Lockdown bereits ab Sonntag ist nicht mehr ausgeschlossen.

Südtirol hat gemeinsam mit der Lombardei den höchsten RT-Wert (über 1,25) und nach dem Veneto (365) die zweithöchste 7-Tage-Inzidenz (321).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (54)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen