Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Wir bleiben sportlich“

„Wir bleiben sportlich“

Die Siegerklasse

Im Rahmen des Schulprojektes zur SSV-Motivationskampagne #wirbleibensportlich #inkörperundgeist reichten sieben Brixner Schulklassen ihre Projekte ein. Vor kurzem wählte die Jury den Gewinner.

Vor einigen Monaten, kurz nachdem der zweite Lockdown startete, ließ der SSV Brixen mit einer Motivationskampagne aufhorchen. Dabei sollten die Mitglieder des SSV, auch während die Kurstätigkeit der Vereine angehalten wurde, sportlich bleiben – von zu Hause aus.

Es stand zum einen die sportliche Aktivität im Vordergrund, auch aber die Sportlichkeit im Geiste, die zu mehr Menschlichkeit seinen Mitmenschen gegenüber aufrief. Im Rahmen der Motivationskampagne werden täglich auf den sozialen Netzwerken des Vereins Videos, Fotos und Statements gepostet. Auch viele andere Vereine aus dem ganzen Land beteiligten sich an der Kampagne.

Um auch die Brixner Schülerinnen und Schüler zu mehr Sportlichkeit zu bewegen, rief der SSV im Rahmen der Kampagne auch noch ein Schulprojekt ins Leben: „Wir informierten alle Direktoren der Brixner Mittel- und Oberschulen über das Projekt. Sieben Klassen beteiligten sich schlussendlich daran und sendeten uns ihre Kreationen zum Thema #wirbleibensportlich #inkörperundgeist“, erklärt die Büroleiterin des SSV Brixen, Kerstin Gatterer.

Das Projekt konnte von jeder Klasse individuell interpretiert werden: „Die Schülerinnen und Schüler konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen und selbst entscheiden ob sie ein Video, Fotos, Sprüche oder andere Projekte einreichen“, sagt Vereinspräsident Stefan Leitner, der sich über die Teilnahme eines jeden Schülers freute.

Sportliche Brixner

Ziel des SSV Brixen war es mit diesem Projekt besonders jene Schüler anzusprechen, die von zu Hause aus den Unterricht verfolgen mussten. „Sie sollten vom Computer aufstehen, sich Gedanken machen und sich effektiv auch sportlich betätigen – in welcher Form auch immer“, so Leitner. Es gingen sieben Projekte bis kurz vor Weihnachten im SSV Büro ein – der Großteil davon waren Videos, in denen die Schüler zeigen, was sie draufhaben: von Eistauchen, über Volleyball, Fitness, Freestyle-Ski, Fußball und Tourengehen war alles mit dabei. Zudem waren die meisten Videos auch mit Statements und Zitaten gegen Hass, Gewalt und Mobbing versehen. „Wir sind uns sicher, dass wir mit diesem Projekt die Teilnehmer erreichen konnten. Sie haben sich effektiv alle Gedanken zu diesem heiklen Thema gemacht und diese in ihren Projekten umgesetzt“, so der Präsident des SSV Brixen.

Die Qual der Wahl

Über die Vielfältigkeit an sportlichen Aktivitäten, die in Südtirol ausgeübt werden, sowie über die große Portion Kreativität und Engagement, das die Schüler an den Tag legten, konnte sich die Jury dann bei der Siegerwahl ein Bild machen. Die Jury setzte sich aus dem SSV-Präsidenten Stefan Leitner, Sport-Stadtrat Andreas Jungmann, Kerstin Gatterer, Evi Hilpold, Valentina Oberrauch, Felix Sader, Greta Leitner und Hanna Winkler zusammen. Zur Auswahl standen sieben Projekte von vier Schulen: der Landesberufsschule „Tschuggmall“, dem Sozialwissenschaftlichen Gymnasium, der Landesberufsschule „Hellenstainer“ und das Oberschulzentrum „Fallmerayer“.

Während sechs Schulklassen in Videos ihre Sportlichkeit zum Ausdruck brachten, widmete sich die Schüler der 5AT „Fallmerayer“ der Produktion einer Fitness-App. Darin können Trainingspläne erstellt werden, die mit Demo-Videos, Grafiken und Timer ausgestattet sind. Die Schüler der 5AT lieferten ein durchdachtes Projekt samt Strategie- und Businessplan ab und machten sich konkrete Gedanken über die Programmierung der App. Dieses Projekt war es dann auch, dass die Jury überzeugte.

„Die Schüler haben einen professionellen Plan auf die Beine gestellt, keine Mühen gescheut und schlussendlich ein perfekt durchdachtes Projekt eingereicht – das uns überzeugt hat“, sagt Sport-Stadtrat Andreas Jungmann. Die App besteht bisher nur auf dem Papier, soll aber bis Schulende reell erstellt werden.

„Wir möchten den Schülern nun den Ansporn geben weiterzumachen und die App bis Schulende zu entwickeln, damit sie von uns als Verein aber auch von vielen anderen sportlichen Mitmenschen genutzt werden kann“, so Leitner. Die Gewinner des SSV-Schulprojektes werden Ende Januar prämiert und dürfen sich über einen Gutschein aus dem Bekleidungsgeschäft „Point-Fashion“ in Brixen sowie über eine „pnrs“-Mütze freuen.

„Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern bedanken, die viel Motivation und Kreativität in ihr Projekt gesteckt haben. Jedem einzelnen gebührt ein riesengroßes Danke. Wir freuen uns, dass das Projekt so gut angekommen ist und sich 121 Schüler über die Sportlichkeit in Körper und Geist Gedanken gemacht haben – das war unser Ziel“, so Stefan Leitner abschließend.

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen