Du befindest dich hier: Home » Politik » Die neue Verordnung

Die neue Verordnung

Foto: IDM/lpa

LH Arno Kompatscher hat am Dienstagnachmittag die neue Corona-Verordnung unterzeichnet. Die neuen Regeln im Detail.

Ab 7. Jänner gelten in Südtirol die Regeln der gelben Zone, mit Anpassungen an die Besonderheiten Südtirols. Geschäfte, Bars und Restaurants öffnen. An Oberschulen erfolgt der Unterricht in Präsenz.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat am Dienstag  die Corona-Verordnung Nr. 1 des neuen Jahres unterzeichnet, die neue Maßnahmen zur Eindämmung und Vorbeugung des epidemiologischen Notstands beinhaltet, den das Coronavirus verursacht hat.

HIER KLICKEN SIE SICH ZUR VERORDNUNG

Die Verordnung tritt am Donnerstag, 7. Jänner, in Kraft tritt und gilt bis auf Widerruf.

Sie sieht die Wiedereröffnung von Geschäften, Bars und Restaurants vor – wenn auch mit Einschränkungen, was die Öffnungszeiten anbelangt. Ebenso schafft sie die Grundlage für die Wiederaufnahme des Unterrichts in Anwesenheit an den Oberschulen vor.

„Mit dieser Verordnung setzen wir die Maßnahmen um, die wir bereits  vor der Weihnachtszeit geplant hatten“, unterstreicht Landeshauptmann Kompatscher, „was nicht bedeutet, dass wir weniger wachsam und vorsichtig sein dürfen. Wir beobachten die epidemiologische Entwicklung mit größter Aufmerksamkeit und werden, falls nötig, neue Maßnahmen ergreifen.“

Der Landeshauptmann ruft die Bevölkerung auf „weiterhin extrem vorsichtig“ zu sein, die Regeln einzuhalten und Kontakte zu begrenzen, um die Infektionen und damit den Druck auf das Gesundheitssystem unter Kontrolle zu halten. „Unternehmen und Schulen haben unter den coronabedingten Einschränkungen stark gelitten. Wir möchten, dass sie das neue Jahr 2021 mit Zuversicht beginnen können“, erklärt der Landeshauptmann.

Die Impfkampagne, die in den vergangenen Tagen angelaufen ist, setze ein Zeichen der Hoffnung, „aber wir brauchen den gemeinsamen Einsatz aller, um wieder mit Zuversicht in die Zukunft blicken zu können“.

Geschäfte, Bars und Restaurants öffnen wieder

Im Sinne der am Dienstag unterzeichneten Verordnung dürfen ab Donnerstag, 7. Jänner,  alle Einzelhandelsgeschäfte von Montag bis Samstag öffnen. Einkaufszentren bleiben samstags, mit Ausnahme der Lebensmitteltätigkeit, geschlossen. Eine Sonntagsöffnung wird nur Apotheken, Para-Apotheken, Tabak- und Zeitungsläden erlaubt. Mit zeitlichen Einschränkungen dürfen Bars und Restaurants wieder öffnen. Sperrstunde ist um 18.00 Uhr.

Anschließend ist nur Tischbedienung für bis zu vier Personen je Tisch möglich (zusammenlebende Familienmitglieder ausgenommen), wobei die Ein-Zehntel-Regel (eine Person je zehn Quadratmeter) zu beachten ist.

Restaurants können ihren Gästen bis 22.00 Uhr ein Abendessen anbieten, aber nur nach Vormerkung und nur am Tisch.

Ab 18.00 Uhr dürfen Restaurants keinen Barservice mehr vorsehen. Verboten ist es, in der Öffentlichkeit, auf Straßen und Plätzen, Speisen und Getränke zu konsumieren, abgesehen von jenen, die an Imbissständen verabreicht werden; diese dürfen bis 18.00 Uhr  geöffnet sein. Abholdienste sind weiterhin bis 20 und Hauszustellungen bis 22.00 Uhr erlaubt.

Aufrecht bleibt das nächtliche Ausgehverbot: Von 22.00 bis 05.00 Uhr darf man sich nur aus beruflichen, gesundheitlichen oder notfallbedingten Gründen (mit Selbsterklärung) von der eigenen Wohnung entfernen. Abgesehen davon, ist es während der restlichen Tagesstunden möglich, sich auf dem gesamten Landesgebiet frei zu bewegen, ohne eine Selbsterklärung vorlegen zu müssen.

Für Reisen außerhalb des Landes gelten die gesamtstaatlichen Bestimmungen. Skilifte und Skipisten werden, wie bereits angekündigt, am 18. Jänner wieder geöffnet. Für diesen Bereich wird es eine Ad-hoc-Verordnung geben, die den in Ausarbeitung befindlichen Sicherheitsprotokollen Rechnung trägt.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • prophet

    Der LH wierdemol 5 Tage in möchtegern Alleingang , um nocher im großen Stil wieder olles zu schließen und sem letzter als der rescht von Italien!
    Ps. Um schnell wieder auf die Bevölkerung mitn Finger zu zeigen..Dei den Blödsinn von der fake Pandemie olm nou glaben!

    • mizzitant

      Prophet… Ich gebe Ihnen recht. Diese Impfung sind nicht nur ungesund, die Menschen werden innerhalb eines Jahres merken, was für Auswirkungen sie wirklich auf unser Immunsystem haben. Bei jeder normalen Grippe oder Schwäche des Körpers durch massive Stressbelastungen, egal ob privat oder beruflich, wird die Zellkommunikation so gestört sein, dass kein normales Medikament mehr anschlägt. Hier wird das Zellbewusstsein in Verbindung mit der DNA lahmgelegt und die wiederum blockieren ihr Funktion als Information über die 7Hauptchakren, und wenn die nicht mehr funktionieren, schaltet der Körper seine Funktionen ab. Das ist dann nur mehr rückgängig zu machen, wenn wir wie Jesus übergeordnete Heilfunktionen bewegen können… Da das wo nicht der Fall ist, wird es eine große Welle von Impfgestörten Individuen geben, die ihren Körpern und deren Funktion nicht vertrut haben und somit sich selbst zerstört haben werden. Ihr solltet lieber auf eure Gesundheit so achten, daß ihr positive Gedanken und ein hervorragendes hochgefahrenes Immunsystem habt. Wir sind wenn wir uns keine Angst machen lassen, unsere größten Selbstheiler. Das ist ein Gesetz Gottes, das schon Jesus gepredigt hat. Und wenn ihr mir nicht glaubt, besinnt euch auf seine Worte. Er hatte keinen Grund seine Mitmenschen zu Belügen. Bewahrt euch euer Leben auf gesunde Art und Weise…

  • murega

    Ich finde es toll, dass Restaurants wieder bis 22.00 Uhr geöffnet bleiben dürfen – ich glaube auch nicht, dass in den Restaurants, sofern die Regeln eingehalten werden, eine große Infektionsgefahr besteht. Aber da ab 22.00 Uhr ein Ausgehverbot besteht, kann man nicht bis 22.00 Uhr im Restaurant bleiben – sensationelle Regelung

  • joachim

    Mittlerweile ist die Bevölkerung schon so Gehirnmanipuliert dass sich keiner mehr über dieses „auf und zusperren“ aufregt. Es scheint alles nur eine Sache der Gewohnheit zu sein! Die Maske symbolisiert „Maul halten“, wir da oben wissen was gut für Euch ist!

  • waldhexe

    Corona ist ein Instrument die Menschen zu entmündigen, die Wirtschaft zu zerstören und eine neue Weltordnung zu errichten.
    Wer jetzt noch glaubt, dass die von Politik und Medien betriebene Corona-Hysterie etwas mit einer schwerwiegenden Erkrankung zu tun hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

    • rainerzufall

      @waldhexe.. Bevor du so einen Müll redest, informiere dich lieber wie insbesondere der Verlauf bei älteren Menschen ist. Und an all die anderen Verschwörer, bleibt ja den Krankenhäusern fern wenn es euch mal erwischt, und lasst euch von euren Quacksalbern auf youtube heilen.

  • momo

    Ich bin sehr enttäuscht und besorgt über die Corona-Verordnung die für Südtirol beschlossen wurden. Ich frage mich wirklich ob unsere Politiker meinen die Lage besser bewerten zu können als unsere Nachbarländer. Mit Bewunderung verfolge ich die Pressekonferenzen der bundesdeutschen Regierung und denke, dass die Landesregierung nur einigermaßen so standfest und konsequent die Coronakrise bewältigen sollte.

  • tom

    @prophet mimimimimimimimimimi

  • n.g.

    Die Politik weiß was für uns gut ist! Jedefalls bis zum nächsten Problem.
    Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln…!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen