Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Beleidigendes Video“

„Beleidigendes Video“

Ulrike Oberhammer

Die Frauenrechtlerin Ulrike Oberhammer meint in Richtung Schützen: „Mander, es ist Zeit damit aufzuhören!“

Ulrike Oberhammer ist empört: „Ein außergewöhnlich schwieriges Jahr geht mit einem beleidigenden Musikvideo des Südtiroler Schützenbundes zu Ende.“

Der Südtiroler Schützenbund habe zum Jahresende einen Deutschrap mit passendem Musikvideo veröffentlicht, in welchem Frauen als „billige Hur“, die „zu Hause nur Rumliegen“ beschimpft und somit mit vorwiegend negativen Aspekten in Verbindung gebracht werden, so die Präsidentin des Beirates für Chancengleichheit.

Im Video, welches einen Männerkult produziere, seien Frauen lediglich schmückendes Beiwerk, somit würden die traditionellen Geschlechterhierarchien gepflegt.

Ulrike Oberhammer schreibt weiter:

„Dass in Raptexten mit Frauen oft respektlos umgegangen wird, ist bekannt. Das Verharmlosen von sexistischen Texten und Videos muss aber aufhören und kann keinesfalls mit ,Ausdrucks- oder Kunstfreiheit‘ gerechtfertigt werden.

Durch das Video der Südtiroler Schützen wird der Frauenhass in Text und Bild alltäglich gemacht. Dies muss unterbunden werden. Deshalb bedarf es auch in Südtiroler einer Sexismus-Debatte in Musiktexten und –videos. Und dies erst recht in einem Jahr, welches vor allem von Frauen große Opfer verlangt hat.

Neben der Arbeit und dem Haushalt waren geschlossene Kindergärten und Schulen eine große Herausforderung.

Auch für die vielen Frauen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten und die auch heute noch täglich gegen das Coronavirus ankämpfen, welches unser aller Leben in einem vorher unvorstellbarem Maß geändert hat, ist dieses Video wie ein Schlag ins Gesicht. Sie haben den Laden am Laufen gehalten und leisten täglich Unglaubliches. Von ,Rumsitzen‘ kann also gar keine Rede sein.

Die Veröffentlichung dieses Videos zum Jahresende, welches auch von zahlreichen Feminiziden und zunehmender Gewalt gegen Frauen gekennzeichnet war und nur zwei Tage, nachdem in der Nachbarprovinz eine junge Frau Agitu Ideo Gudeta grausamst ermordet wurde, zeugt von fehlendem Respekt gegenüber den Frauen, die Opfer von Gewalt wurden, ihren Kindern, Familien und Freundinnen und Freunden sowie den Frauen im Allgemeinen.

Wenn wir Gewalt gegen Frauen effektiv bekämpfen wollen, ist es höchste Zeit gehörte Gewalt gegen Frauen nicht weiter hinzunehmen.

Der Landesbeirat für Chancengleichheit ruft deshalb die Gesellschaft dazu auf Gewalt gegen Frauen in Musiktexten und –videos nicht mehr zu tolerieren, diese Lieder nicht zu hören und diese keinesfalls zu verbreiten und/oder in den sozialen Medien zu posten. Denn Gewalt gegen Frauen geht uns alle an!“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (18)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • n.g.

    Frau Ulrike Oberhammer,
    Sie sollten sich davon hüten diese ‚Darbietung‘ als Deutschrap zu bezeichnen (grins)
    Jeder deutsche Rapper sogar Die, die nicht des Deutschen mächtig sind, könnte sie verklagen indem sie den Vergkeich anstellen (grins)

    Das war Sinnlosgestammel auf höchstem Niveau und selbst wenn diskriminierende Worte fielen, keines Kommentars würdig.

  • n.g.

    Welche Attribute müssten jemandem für diesen Verein einfallen wenn sie sich diesen…… zum Anführer gewünscht haben.

  • derweissehelge

    n.g. nicht genügend….bist du mit dem mannik verwandt?

  • newbe

    Was hat dieses Video mit Gewalt gegen Frauen zu tun? Nur weil es ein Rap ist?? Manchmal ist nachdenken mehr wert als Mund auf machen….

    Aber für manche ist es wichtiger den Mund auf zu machen als etwas wirklich sinnvollen an den Tag zu bringen….
    Manchmal musss man als Leser wirklich schmunzeln, wovon manche Menschen wirklich überzeugt sind. was sich da all die anderen leser denken, möchte ich nicht wissen….:))

    • ilove5g

      Vielleicht solltest du dir das Video nochmal anschauen. oder vielleicht verstehst du auch keinen Rap. Frauen werden als reines Sexobjekt dargestellt, das einem gehört, über das man Macht ausübt, das gefeiert wird. Vielleicht solltest du mal was sinnvolles an den tag bringen, bevor du hier den Mund voll aufmachst.

  • rainerzufall

    Sobald diese sogenannten Frauenrechtlerinnen einsehen, dass auch im Jahr 2021 noch die Frauen die Kinder bekommen (und nicht umgekehrt) und diese auch überwiegend den Haushalt regeln (ist ja nichts Verwerfliches dran), dann wird alles gut. Oder was hat die normale Frau in einem Land wie Südtirol zu beklagen? Es wäre 10x „gscheiter“ die würden sich für die wahren Probleme kümmern, und nicht um so einen nicht vorhandenen MIST

    • ilove5g

      Für dich bedeutet Frau sein wohl nur Kinder kriegen und den Haushalt erledigen? Genau solche niederträchtigen Ansichten wie die deinigen sorgen dafür, dass Sexismus und Gewalt gegen Frauen im ach so schönen Südtirol immer noch als Kavaliersdelikte abgetan werden.

  • gestiefelterkater

    Ach was will sie uns sagen? Wo sind denn die Frauen, es hat manchmal doch den Anschein als wollten sie Männer sein. Was regt sie sich auf, dank der totalen Gleichmacherei wird es bald keine Frauen mehr geben und folge dessen auch keine Gewalt gegen Frauen.
    Einfach nur lächerlich dieses Märtyrergehabe dieser Wichtigtuerinnen.

  • tiroler

    Über Geschmack lässt sich streiten, auch übers Video. Einem gefällts, dem anderen nicht.
    Aber wo dieses Video frauenfeindlich sein soll, muss mir oberhammermäßig erst erklärt werden.

  • ilove5g

    Wie traurig die Kommentare hier sind. Da dürfen die vielen Frauenmorde im Land wohl niemanden wundern, wenn die Leute nicht mal verstehen wollen, was im Video frauenfeindlich ist. Entweder sind die Männer hier alle single, wohnen noch bei Mama oder haben ihre Frauen an den Herd gekettet.

    • watschi

      ilove5g, ach was, man darf nicht alles immer so engstirnig sehen. niemand behauptet im video, dass ALLE frauen so sind wie du es siehst. oder sind männer alle frauenmörder? na also. kopf hoch, und gibt überall solche und solche. nicht ALLE frauen sind engel.

  • gerhard

    Geh, liebe Frau Oberhammer, bleiben Sie gelassen.
    Was wollen Sie den von einem Clown erwarten, der Häuptling einer Schiessbudenmannschaft ist, die schwerst bewaffnet mit Spielzeuggewehren ewig gestrige Parolen schreien.
    Der werte Herr ist nicht ganz bei Trost.
    Den darf man weder für voll nehmen, noch darf man ihm eine Plattform bieten, indem man über sein unerträgliches Gequake auch noch debatiert.

    Lassen wir es dabei, der ewig gestrige, durchgenallte Hauptmann einer Horde Holzgewehrsoldaten hat sich WIEDER EINMAL denebenbenommen.
    Das ist doch nichts Neues!

  • robby

    Ulrike Oberhammer , gehört die zum Clan Moshammer? Aber der war doch ….“anders“, oder?

  • franz1

    Frau Oberhammer sucht wiedermal die Öffentlichkeit?
    Die nächsten Wahlen stehen an, da brauchts Werbung……, dazu noch gratis…

  • sorgenfrei

    @rainerzufall ihre ansichten sind, zumindest was frauen angeht, wohl auch in den 60er jahren stecken geblieben , als frauen noch die unterschrift des mannes zum verreisen brauchten… in fast allen spitzenpositionen in politik und wirtschaft sind nach wie vor fast ausschließlich männer vertreten, in pflege- und lehrberufen sind die frauen in überzahl mit dem restat, dass diese berufe schlecht bezahlt sind, obwohl systemrelevant… frauen sind auch in südtirol nach wie vor hauptverantwortlich für die erziehung der kinder und nehmen dafür meist gehalts- und renteneinbußen in kauf… und wirth anderlan würdigt frau in altvaterischem denken zu sexobjekten und hübschen beiwerk heran… das ist n8cht (meine) tiroler dna…

  • goggile

    ABSETZEN UND MIT KEINSTEM STEUERGELD FINANZIEREN, DIESEN MÄNNERGEHÄSSIGEN VEREIN.

    IMMER NUR HASS SCHÜREN! SCHÄMT EUCH UND POLITIK HANDELT. UNTRAGBAR WIEVIEL STEUERGELD DA REINGESTECKT WIRD? ANDERSRUM WIEVIEL WIR IN EINEM MÆNNERVEEEIN INVESTIERT? DAS IST AUSGRENZUNG UND RASSISMUS DISKRIMINIERUNG PUR

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen