Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Tote Vögel

Tote Vögel

In der Silvesternacht sind in Rom tausende Vögel verendet – wegen der Böllerei. DAS VIDEO.

Es sind grausige Bilder.

Tausende Vögel sind in der Silvesternacht in Rom verendet, weil sie – erschreckt durch die Böllerei – gegen Hochspannungsleitungen geflogen sind.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • treter

    So wos von traurig! Dei Scheiss-Feuerwerke müssen endlich ausgemerzt werden! I tat dafür Gefängnisstrofen einführen ober sofort!!!!

  • papaf

    „treter“
    Soeben deine 3 Kommentare gelesen. Zum schämen. Bitte vervollständige deinen Nicknamen mit eier….

  • checker

    Liebe Tageszeitung,

    Bevor ihr so einen Mist veröffentlicht, bitte kurz vorher einmal die grauen Gehirnzellen anwerfen und nachdenken:

    – Vögel sterben nicht wenn sie gegen eine Hochspannung fliegen, sie können sogar darauf sitzen (nur wenn man mit den Füssen auf dem Boden stehen würde, würde dies geschehen, weil Strom fliesst (Mittelschuhllernstoff). Wenn man mit offenen Augen durch das Leben gehen würde, könnte einem auffallen, dass man des öfteren Vögel darauf sitzen sieht….
    – Es gibt in den Städten wie Rom keinen Hochspannungslinien in der Stadt, bzw. der Strom wird ausserhalb auf Mittel- und Niederspannung heruntertransformiert. Jeder der in Rom war und sein hohles Haupt gehoben hat, wird sehen, dass es dort eben keine solchen Leitungen gibt.

    An die Kommentarschreiber: Werft auch Ihr bitte Eure hohle Birne an und glaubt nicht jeden Mist den man Euch wie ein paar elendigen Ratten vorwirft.

    Wünsche allen ein frohes 2021 und mögen Eure Gehirnzellen endlich anfangen zu arbeiten.

  • unteruns

    @checker… „Werft auch Ihr bitte Eure hohle Birne an“…würden Sie das bitte etwas verständlicher formulieren? oder Sie warten bis die Schnappatmung vorüber ist und schreiben erst dann los…:-)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen