Du befindest dich hier: Home » Sport » Die BOclassic-Sieger

Die BOclassic-Sieger

Fotos: hk media

Oscar Chelimo aus Uganda und die kenianische Vorjahressiegerin Margaret Chelimo Kipkemboi haben am Silvestertag im Safety Park von Pfatten den 46. BOclassic-Lauf gewonnen.

Durchgeführt wurden heuer nur die beiden Eliteläufe.

Bei der diesjährigen Sonderausgabe des BOclassic waren die Frauen über 10 Kilometer, die Männer hingegen über die halbe Strecke im Einsatz. Austragungsort war für einmal nicht das Bozner Stadtzentrum, sondern das Verkehrssicherheitszentrum Safety Park südlich der Landeshauptstadt. Im Frauen-Wettbewerb wollte man den Weltrekord im 10-km-Straßenlauf (30.29 Minuten) unterbieten.

An diesem Ziel schrammten die Athletinnen aber doch deutlich vorbei. Von Beginn an setzte sich das kenianische Trio Kipkemboi, Dorcas Tuitoek und Norah Tanui von der Konkurrenz ab.

Kipkemboi, Vize-Weltmeisterin über 5000 m, siegte am Ende in einem spannenden Finish in 30.42 Minuten und verpasste somit den Weltrekord um 13 Sekunden. Für die Kenianerin war es der zweite Sieg beim BOclassic, nachdem sie sich bereits im Vorjahr durchsetzen konnte. „Ich bin überglücklich über meinen Sieg. Schade, dass ich den Weltrekord nicht knacken konnte, aber es war leider ein wenig zu kalt. Trotzdem bin ich zufrieden“, so die 27-jährige Afrikanerin.

Rang 2, mit nur einer Sekunde Rückstand, ging an ihre Landsfrau Dorcas Tuitoek. Das Podest komplettierte Norah Tanui in 30.46 Minuten. Beste „Azzurra“ war Giovanna Epis aus Venedig, die sich auf dem siebten Rang platzierte. Südtirolerin war keine am Start.

Oscar Chelimo gewinnt Herren-Rennen

Für die Herren wurde diesmal die 5-km-Distanz ausgewählt, da man Italiens Lauf-Ass Yeman Crippa die Chance geben wollte, den Europarekord im 5-km-Straßenlauf (13.18) anzugreifen. Diesen verpasste der „Azzurroletztendlich nur hauchdünn um zwei Sekunden. Am Ende musste sich der aus Äthiopien stammende und im Trentino aufgewachsene Crippa in 13.20 Minuten mit Rang 4 zufriedengeben. Den Sieg schnappte sich Oscar Chelimo aus Uganda, der die Zeitmessung bei 13.17Minuten stoppte.

Für ihn war es der erste Erfolg beim BOclassic.

Zweiter wurde Robin Hendriks in 13.19 Minuten. Auch der Belgier verpasste den Europarekord ganz knapp um eine Sekunde. Bronze holte der Marokkaner Abdelaati Iguider(13.20). Wacker geschlagen hat sich auch der einzige Südtiroler Teilnehmer: Markus Ploner wurde in 14.47 Minuten 14. Der Athlet vom ASV Sterzing, der in Bozen wohnt und zum bereits 18. Mal am BOclassic teilnahm, war mit 40 Jahren zudem der älteste Teilnehmer des Elite-Laufes.

Ergebnisse BOclassic – Bozner Silvesterlauf 31. Dezember 2020

Elite Damen – 10 km

1. Margaret Kipkemboi (KEN) 30.42 Minuten

2. Dorcas Tuitoek (KEN) 30.43

3. Norah Tanui (KEN) 30.46

4. Gloria Kite (KEN) 32.26

5. Janet Kisa (KEN) 33.03

6. Sofiia Yaremchuk (UKR) 33.11

7. Giovanna Epis (ITA) 34.12

8. Rebecca Lonedo (ITA) 34.17

9. Maria Chiara Cascavilla (ITA) 34.48

10. Ludovica Cavalli (ITA) 34.58

Elite Herren – 5 km

1. Oscar Chelimo (UGA) 13.17 Minuten

2. Robin Hendrix (BEL) 13.19

3. Abdelaati Iguider (MAR) 13.20

4. Yeman Crippa (ITA) 13.20

5. Worku Gebresilase (ETH) 13.23

6. Edris Muktar Awel (ETH) 13.24

7. Telahun Bekele (ETH) 13.26

8. Yassin Bouih (ITA) 13.59

9. Pietro Riva (ITA) 14.04

10. David Nikolli (ALB) 14.13

14. Markus Ploner (ITA/ASV Sterzing) 14.47

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen