Du befindest dich hier: Home » Sport » Lutz erlöst die Rittner

Lutz erlöst die Rittner

Die Rittner Buam haben am Stephanstag die Pustertaler Wölfe mit 4:3 nach Penaltyschießen in die Knie gezwungen.

Nach zwei Niederlagen in Folge sind die Rittner Buam am Samstagabend wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Das Team von Santeri Heiskanen zwang den HC Pustertal Wölfe mit 4:3 nach Penaltyschießen in die Knie. Den entscheidenden Penalty verwandelte Andreas Lutz.  

Das Derby zwischen den beiden Südtiroler Traditionsklubs begann mit einer Großchance für Sharp, die der Center der Paradelinie aber nicht nutzte (2.). Stattdessen klingelte es wenig später auf der Gegenseite, als Carozza aus spitzem Winkel zum 1:0 für die Wölfe traf (3.13).

Das Gegentor brachte die Heiskanen-Truppe jedoch nicht aus dem Konzept – im Gegenteil. Nur 68 Sekunden nach der Pusterer Führung glich Simon Kostner aus. Nach einem Bully stand die Rittner Nummer 23 goldrichtig und staubte nach einem Furlong-Abpraller erfolgreich ab. Mitte des Startdrittels überstanden die Rittner Buam eine erster Unterzahlsituation schadlos – mehr als ein Schuss von Traversa schaute für die Gäste nicht heraus.

Anschließend musste Althuber für zwei Minuten vom Eis. Diese Chance ließen sich die Blau-Roten nicht entgehen. Eine schnell herausgespielte Kombination schloss Manuel Öhler mit dem 2:1 für die Heiskanen-Truppe ab. In der Folge neutralisierten sich beide Teams weitgehend, Chancen hatten in der menschenleeren Ritten Arena Seltenheitswert.

Auch mit einem Mann mehr (Uusivirta saß in der Kühlbox) konnten sich die Wölfe in den letzten eineinhalb Minuten keine nennenswerte Möglichkeit herausspielen. Und so ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.  

Kaum waren die Rittner Buam im Mitteldrittel vollzählig, glich das Team von Luciano Basile aus. Berger drückte den Puck in der 23. Minute über die Linie. Wenig später konnte Simon Kostner eine schnelle Offensivaktion nicht in ein Tor ummünzen, ehe auf der Gegenseite Traversa an Treibenreif scheiterte, der einen Glanzreflex auspackte (27.).

Danach musste Schweitzer für zwei Minuten auf die Strafbank – das Powerplay verstrich, ohne dass die Hausherren offensiv einen Akzent setzen konnten. Dafür durften sie nach etwas mehr als einer halben Stunde über die neuerliche Führung jubeln. Weil die Wölfe einen Mann zu viel aufs Eis geschickt hatten, kassierten sie eine Zwei-Minuten-Strafe.

Im Powerplay und nach herrlichem Zuspiel von Sharp drückte Simon Kostner die Scheibe im Slot lauernd in die Maschen (33.29). Die knappe Führung verteidigten die Rittner Buam geschickt bis zum Ende des zweiten Spielabschnitts – und hätten in der 39. Minute mit Tudin beinahe das 4:2 erzielt.

Im Schlussdrittel durften die Gäste ab Minute 43.14 neuerlich mit einem Mann mehr agieren (Kostner musste in die Kühlbox), doch der Rittner Defensivverbund hielt Stand. Stattdessen hatte Julian Kostner auf der Gegenseite das 4:2 auf dem Stock, ließ die Topchance jedoch liegen (46.).

Die Wölfe drückten jetzt auf den Ausgleich und nach 51.46 Minuten durften die Schwarz-Gelben jubeln, als Carozza einnetzte. In der Schlussphase hielt Treibenreif sein Team im Spiel.

Es ging in die Verlängerung, in der die Rittner Buam dem Sieg näher waren, sich jedoch an Furlong die Zähne ausbissen. Also musste der Sieger in diesem Traditionsderby im Penaltyschießen ermittelt werden, wo die Rittner Buam das bessere Ende für sich hatten und sich am Ende über zwei Punkte freuen durften. Die Blau-Roten sind bereits in zwei Tagen wieder im Einsatz, wenn sie auswärts auf die WipptalBroncos Weihenstephan treffen.

Rittner Buam – HC Pustertal Wölfe 4:3 n.P. (2:1, 1:1, 0:1, 0:0, 1:0)

Tore: 0:1 Carozza (3.13), 1:1 Simon Kostner (4.21), 2:1 Manuel Öhler (12.31/PP), 2:2 Berger (22.27), 3:2 Simon Kostner (33.29/PP), 3:3 Carozza (51.46), 4:3 Andreas Lutz (entscheidender Penalty)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen