Du befindest dich hier: Home » News » Kompatschers Konter

Kompatschers Konter

Wie Landeshauptmann Arno Kompatscher die Südtiroler Weihnachtsregeln begründet – und wie er auf die heftige Kritik von HGV und hds reagiert.

von Heinrich Schwarz

Die Landesregierung habe versucht, eine nachvollziehbare, einheitliche Regelung zu definieren, die dem Hausverstand entspreche, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher. Bei sich nahezu täglich ändernden Regeln kenne sich nämlich niemand mehr aus, verweist er auf die nationalen Corona-Maßnahmen für die Weihnachtsferien.

„Wir verfolgen die Zielsetzung, die Situation noch einmal abzukühlen und die Anzahl der Neuinfektionen weiter nach unten zu bringen, um besser für die nächsten Wintermonate gerüstet zu sein und um mehr Wirtschaftsaktivitäten und Schule in Präsenz ermöglichen zu können. Gleichzeitig wollen wir trotz aller Einschränkungen ein Weihnachtsfest in der Familie möglich machen, weshalb wir mehr Bewegungsfreiheit als Rom zulassen“, erklärt Arno Kompatscher.

Den Vorwurf, dass die autonomen Südtiroler Entscheidungen immer zu Lasten der Wirtschaft gehen, weist er allerdings vehement zurück.

EINEN AUSFÜHRLICHEN ARTIKEL DAZU LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (58)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Der größte Virustreiber ist wohl das verantwortungslose Verhalten von einer Minderheit. Man brauchte in letzten Tagen nur in Cafes und Bars zu schauen. Menschenansammlungen ohne Masken auf engstem Raum in vielen Lokalen. Als ob es Corona nicht geben würde.

    • martasophia

      Tiroler . Das sehe ich genauso. Es hat oft den Anschein, dass die Menschen nicht verstehen was eine Pandemie ist, bevor sie es nicht am eigenen Leib erfahren. Ich bin davon überzeugt, dass eine dritte Welle unausweichlich ist und viele ihr blaues Wunder noch erleben, wenn dann auch noch ein mutierter Virus dazu kommt. Dabei wäre relativ einfach sich und andere zu schützen, nur die Vernunft mag einfach nicht siegen.

      • keinpolitiker

        Wisst ihr was, ihr Corona Angsthasen, wollt ihr ewig in diesen Ängsten leben? @martasophia ich habe viele deiner Kommentare gelesen, du bringst auch nichts anderes raus, als immer nur Angst zu haben? @tiroler für dich gilt das Selbe. Ihr seit sicher diejenigen, welche jedes Monat vom Staat euer Geld überwiesen bekommt, denn sonst würdet ihr nicht solchen blödsinn schreiben.

        Sagt mir einfach mal den Grund, wieso die ganze Wirtschaft lahm gelegt wird, wieso die Gastronomie und der Tourismus lahmgelegt werden muss, weil anscheinend die Sanität überlastet ist?

        Viele in unserer Branche arbeiten hart, Selbstständige oder Angestellte, wir haben teilweise 7 Tage Woche, die meisten Angestellten im Gastgewerbe haben 6 Tage Woche und machen am Tag oftmals 10 oder auch 12 Stunden, wir versuchen den Menschen Arbeit und Wohlstand zu geben, mit uns lebt das Handwerk, der Handel und auch die Dienstleister.
        Und jetzt sollen genau wir verantworlich gemacht werden, wenn das Gesundheitssystem überlastet ist?

        Ärgert euch lieber über die Politik und die Virologen oder Wissenschaftler und die Medien, die euch immer wieder mit den neuesten Horrornachrichten überfüllen.

        Ich habe keine Angst vor diesem Virus, denn aus meiner Sicht hat es immer schon die Grippe gegeben nur wird sie dieses Jahr für andere Zwecke missbraucht.

        • george

          ‚kleinpolitiker‘, gebt nicht den Virologen, den Politikern, den Entscheidungsträgern u.a. die Schuld, wenn genau solche Leute, wie du, die so denken und schreiben wie hier dargelegt, die Verursacher sind. Wer verbreitet etwa das Virus, wer steckt andere an und macht sie krank, wer legt die Wirtschaft lahm, als gerade jene, die sich an keine Vorsorgeregeln halten, ja sogar die Gefahr noch verleugnen und das SARS-CoV-2 millionenfach frei in die Umwelt und ins Gesicht gesunder Menschen pusten.

        • guenter

          @kein Politiker:
          Mein Vater ist vor 4 Wochen nachgewiesener Weise an Corona verstorben.
          Einen größeren Schwachsinn als Deinen Kommentar habe ich selten gelesen.
          Aber durch Leute wie Dich werden die Maßnahmen eher noch verlängert.

          • fronz

            …wer glaubt wird seelig, oder?

          • keinpolitiker

            @guenter

            MeinVater hat im März eine Lungenfibrose, beidseitige Lungenentzündung und Covid positiv gut überstanden.
            Zudem ist vor 5 Monaten meine Mutter an Herzversagen gestorben, da hat niemand die Arbeit niederlegen müssen.

        • ermelin

          Welche Zwecke wären dies?

        • martasophia

          kein Politiker . Sie haben offensichtlich ein ganz massives Problem mit Textvrständnis. Ich behaupte, dass die Verschwörungstheoretiker die Angst besetzten sind. Ich vertraue auf die Wissenschaften und kann deshalb gelassen die Dinge angehen, denn die sagen mir, wie ich mich schützen kann und was darüber hinaus geht, da habe ich eine sehr fatalistische Haltung.

        • besserwisser

          @keinpolitiker: so gescheit daherreden! nicht mal ihnen wünsche ich einen krankenhausaufenthalt.
          aber wir schon gescheitere als ich gesagt haben: bei realititäsverweigerern helfen keine argumente. bevor sie nicht selber erkranken glauben sies nicht!

    • positivegedanken

      Ganz genau. Einfach unverständlich wenn man an einigen Lokalen und Bars vorbeigeht wie unvernünftig sich manche verhalten. Aber wahrscheinlicher wenn ein gewisser Alkoholpegel erreicht wird, schaltet das Gehirn soweit vorhanden, GANZ aus.
      Nur schade dass dann jeder sie Konsequenzen zu spüren bekommt. Auch jene die sich korrekt verhalten.

      • keinpolitiker

        @positivegedanken

        du solltest einen anderen Namen verwenden, eher wohl @negativegedanken.

        Meinst du nicht, dass die Leute eher die Schnauze voll haben von den ständigen Drohungen und Verordnungen? Ich glaube mit diesem ganzen Hin und Her was und die Politik vorschreibt, tun die Menschen das aus Trotz, denn heute sind die Bars geöffnet, morgen wieder zu und übermorgen pleite.

        Wenn man eure Kommentare liest, kommt einem vor, als dass dieses Virus uns die nächsten 100 Jahre noch voll begleitet. Nur heißt er nächstes Jahr Covid 20….

        • besserwisser

          @keinpolitiker: positivegedanken hat recht. die politk muss regulieren und schauen dass die regeln eingehalten werden. es ist eine gradwanderung zwichen regelung und dem stuffsein der leute einen guten ausgleich zu finden.
          aber eines ist sicher: der lh kann ja tun was er will. wenn er am morgen aufsteht und zum ersten mal den mund aufmacht hat er für 50% der südtiroler schon alles falsch gemacht – egal was er sagt.
          deswegen tut er gut daran nach bestem wissen und gewissen zu entscheiden. er hat sicher, trotz schmerzensgeld, einen job den die meisten nicht machen möchten (hier anonym alles zu wissen wies richtig ist können wir alle…).
          auf seine „team -:) kollgeen und innen braucht er sich ja nicht verlassen, die sind alle im wahlkampfmodus und helfen ihm sicher nicht weiter …..

    • ronvale

      Es ist eine einfache Antwort auf einen komplexen Sachverhalt und liefert einen Sündenbock. Und ohne zu ahnen begeben Sie sich auf das Querdenkerniveau.

      Infektionsherde sind auch Schulen und öffentliche Verkehrsmittel, die desaströs geplanten Großraumbüros in welche Mitarbeiter immer noch zitiert werden weil der Betrieb nicht willens oder fähig ist dezentral digitalisiert sich aufzustellen.

      Und dazu kommt nun mal auch das menschliche Bedürfnis nach Nähe und Geselligkeit. Niemand verträgt auf Dauer ein einsames Inselleben.

    • netzexperte

      Offenbar sind viele der Meinung, dass die Verbreitung des Virus hauptsächlich am sorglosen und viell. unvorsichtigen Verhalten einiger weniger abhängt. Vielleicht auch mehr als nur wenige. Wäre es unter diesen Umständen nicht wesentlich sinnvoller und v. a. nachvollziehbarer, wenn die Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen streng(er) kontrolliert würde anstatt ALLE Betriebe zu schließen??? Wo bitte es nachvollziehbar, dass Mensen offen halten dürfen, Restaurants aber nicht??? Warum dürfen alle Geschäfte offen halten AUSSER jene die Mode und Schuhe verkaufen??? Diese und viele weitere Fragen sind ungeklärt – kann auch niemand wirklich erklären. Aber Hauptsache, man tut was. Hilfloser, unfähiger Aktionismus, und sonst nichts weiter.

    • george

      Da muss ich dem ‚tiroler‘ einmal zugestehen, dass er die Realität konkret darstellt. Es ist wirklich auffällig, wie oberflächlich und rücksichtslos manche Leute angesichts der derzeitigen Ansteckungsgefahr sich immer noch verhalten und dadurch verantwortungslos jegliche Besserung der Situation untergraben.

  • gestiefelterkater

    „Hausverstand“

    Er redet von Hausverstand, ich glaube kaum, dass dieser in der Irrenanstalt auch nur noch ansatzweise vorhanden ist.

    „weshalb wir mehr Bewegungsfreiheit als Rom zulassen“

    Diese Zeile kann man ja wohl nur als vorweihnachtlichen Witz verstehen, das einzige was der Hampelmann zulassen kann sind Regelverschärfungen. Dia Schafsköpfe werden ihm natürlich Glauben schenken.

    Steter Topfen höhlt der Wahlschafs Köpfe!

  • nix.nuis

    Es ist allerdings kaum verständlich, wie in Bars Menschen ohne Maske eng beieinander sitzen dürfen, während für Geschäfte die 1:10 Regel gilt…
    …oder gilt die etwa auch für Bars?
    Und gilt die Maskenregelung nicht auch für ALLE Barbetreiber?

  • derweissehelge

    Natürlich darf unser Führer, Landesvater das!

    Er hat uns Alles gegeben.
    Masken und Verbote.
    Und er geizte nie.
    Wo er ist, ist das Leben.
    Was wir sind, sind wir durch ihn.
    Er hat uns niemals verlassen.
    Fror auch die Welt, uns war warm.
    Uns schützt der Arno der Provinz.
    Uns trägt sein mächtiger Arm.

    Der Arno,
    Der Arno, der hat immer recht.
    Und, Ihr Schafe, es bleibe dabei.
    Denn wer kämpft
    Für das Virus, der hat immer recht
    Gegen Verschwörungstheoretiker und Aluhüte.
    Wer den Arno beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer Corona verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus Achammers Geist,
    Wächst vom Landeshauptmann geschweißt,
    Das Corona, das Corona, das Corona!
    https://youtu.be/TRGIQAUHqhM

  • prophet

    LH unser scheinheilige Moralapostel…
    Anklage gegen volksverrat, wäre angebracht!

  • bernhart

    Herr LH , ich glaube sie haben den Beitrag von Pinzger und Moser nicht mitbekommen, eines ist sicher die Politik und die ganzen Professoren ob Falk haben versagt, was ist aus den ganzen Versprechen geworden, Massentest, danach gibt es Lockerungen alles Lügen, die Bürger werden seit Monaten betrogen und angelogen und so wird es noch bis Ostern weitergehen.
    Wo bleiben die versprochenen Hilfen??
    LH denken sie an die Arbeiter in Tourismus und im Handel ??

    • ronvale

      Haben die weisen Professoren versagt?

      Aus ihrem Beitrag geht nicht hervor, wen Sie denn jetzt als Schuldigen ausmachen.

      Aus der Chaostheorie wissen wir, dass man, selbst wenn man ein perfektes Modell der Welt hätte, eine unendliche Präzision bräuchte, um zukünftige Ereignisse vorherzusagen. Bei Phänomenen diesen Ausmaßes haben wir so etwas nicht. Es bedeutet auch Unmögliches von der Wissenschaft zu verlangen, da sich die Randbedingungen fast tagtäglich, gegeben durch die Verordnungen, ändern.

      Somit haben wir es mit einem von aussen chaotisch stimulierten chaotischen System zu tun.

      Persönlich kenne ich keinen Mathematiker, der sich mit verschachtelten chaotischen Systemen dahingehend erfolgreich beschäftigt hätte, dass er oder sie halbwegs zuverlässige Prognosen abgeben könnte.

  • bernhart

    Der LH spricht von Hausverstand ,davon ist er leider weit weg.
    Gastronomie geschlossen Industrie voll offen, was hat er damit erreicht??
    Nichts Lh komm für die Verluste in der Gastronomie auf, wenn du schon alles zugrunde richtest sollst du auch Verantwortung tragen und zahlen.

    • hallihallo

      eben, viele dürfen arbeiten und gehen danach in die mensa und in die bar und kümmern sich einen scheiß um das virus.
      die anderen dürfen nicht arbeiten und müssen sich noch diese aussagen des lh anhören. ganz italien ist bewußt , daß am 07.01.21 wieder die lifte nicht geöffnet werden dürfen und der lh glaubt noch , daß es bei uns anders sein wird.
      aber alle anderen branchen sollen wieder arbeiten dürfen. wieso nicht lockdown für alle bis ende januar???

    • ermelin

      Dass alles, was Freizeit und Vergnügen betrifft, in einer Pandemie am ehesten geopfert wird, ist doch wohl logisch…..sollen die Lebensmittelgeschäfte geschlossen bleiben? Wenn man das eigene Leben komplett auf die Freizeitindustrie aufgebaut hat, weil man ohne Qualifikation jahrzehntelang leicht Geld damit verdienen konnte, dann darf man sich in solch einer schweren Krise nicht wundern…..ich weiß, dass das jetzt provokant klingt….aber das unternehmerische Risiko möchte man hier bei uns immer auf die Allgemeinheit abwälzen…..

      • yannis

        >>>>>>>Wenn man das eigene Leben komplett auf die Freizeitindustrie aufgebaut hat, weil man ohne Qualifikation jahrzehntelang leicht Geld damit verdienen konnte, dann darf man sich in solch einer schweren Krise nicht wundern…..

        @ermelin, der sitzt ! und als Gast dieser „Freizeitindustriellen “ konnte man oft erleben wie so mancher „Scontrino“ vergessen wurde und Ausschließlich Barzahlung akzeptiert wird……….

        • hallihallo

          eure kommentare klingen aber nicht nach hochqualifizierten oder zumindetst solchen , die es nicht weit gebracht haben und neidisch drauflosprovozieren. ihr gönnt den anderen nicht einmal das arbeiten.
          also lockdown für alle die nicht lebensmittel verkaufen und in den sozialberufen arbeiten.

          • ermelin

            Kein Lockdown mehr, sobald möglich, aber nicht immer fordern und allen anderen die Schuld geben….derjenige in der Tourismusbranche, welcher jeden cent in seinem Leben versteuert hat, der stelle sich vorne an….dann wird die Schlange aber nicht sehr lange werden….

          • yannis

            >>>>>#
            eure kommentare klingen aber nicht nach hochqualifizierten oder zumindetst solchen , die es nicht weit gebracht haben und neidisch drauflosprovozieren

            Ah, ha dies ist dann wohl der „Lärm“ der in der Ecke entsteht, wo sich die Angesprochenen befinden.

          • hallihallo

            ermelin und yannis,
            wenn dann in den nächsten 2 jahren die gelder im land fehlen werden, werdet ihr sehen wieviel der tourismus als steuern bezahlt hat. die gemeinden plärren jetzt schon, wo sie mal keine hotelgis kassieren sollen.

  • adobei

    Mal sehen ,was diese Maßnahmen bewirken. Ich würde einmal ca. 14 Tage bis nach Weihnachten abwarten, dann kann man erst sehen, ob diese Maßnahmen vom Lh strenger oder lockerer hätten sein sollen. Ich tendiere eher dazu, dass das Infektionsgeschehen so nicht effektiv eingebremst wird. Die ganzen Kritiker dieser Einschränkungen möchte ich dann wieder hören, wenn die Infektionszahlen eventuell trotzdem in die Höhe schnellen.

    • cicero

      Eine Chance zumindest für die Gastronomie. Sollten die Infektionszahlen nicht zurückgehen oder sogar steigen dann ist bewiesen dass es nicht an ihnen liegt.

    • gorgo

      Nein, das glaube ich auch nicht. Es scheint der am ehesten vertretbare Mittelweg, um ein bisschen Weihnachtsgeschäft zu ermöglichen, Arbeitern ein warmes Mittagessen und den Weihnachtseinkäufern den macchiato und die Toilette.
      Die Seilbahngesellschaften hatten eigentlich kein Interesse zu öffnen und die Touristen keine Lust in Quarantäne zu sitzen.
      Zum Glück haben wir nicht wie die Schweiz tausende Engländer hier.
      Natürlich brüllen die verschiedenen Lobbys trotzdem was geht.
      Bleibt nichts anderes als abzuwarten, wenn die Infektionszahlen soweit sinken, dass nicht ständig x Schüler in Quarantäne sitzen, Oberschüler 1,2, die Woche einen Lehrer sehen und die Kranken und Todeszahlen auf einem erträglichen Niveau bleiben, wäre schon viel erreicht.

      • yannis

        >>>>Zum Glück haben wir nicht wie die Schweiz tausende Engländer hier……….

        es hätten die Schweizer auch kaum Engländer im Land, aber wenn sie im Gegensatz zu hier ALLE Vergnügungstempel OFFEN haben, sind es natürlich die Engländer schuld, wer denn sonst ? passt so richtig zum Brexit Palaver…

        • gorgo

          Nö ich meinte den Aufwand die jetzt alle rauszufischen, durchzutragen und unter Quarantäne zu stellen.
          Dabei ist die Schweiz an vielen Orten schon am Limit.

          • gorgo

            Alles „OFFEN“ würde ich auch nicht sagen. In der Schweiz herrscht ein absoluter Flickschusterlockdown.
            Der sich jeden Tag örtlich ändern kann. Auch nicht sehr angenehm zum arbeiten.

  • bernhart

    Es ist kontraproduktiv Geschäfte früher zu schliessen, je länger die Zeitspanne der Öffnungszeiten ist , desto weniger Personen auf einmal, alles verteilt sich ist doch logisch.
    In Restaurants werden die Sicherheitsmassnahmen genauer und besser kontrolliert wie in jeder Produktionshalle.

  • leser

    Marthasophie
    Due 3. Welle kommt aber nicht deswegen, weil sich ein paar deppen nicht die maske ûberstülpen
    Genauso sagt es nichts aus wenn du dich impfen lässt
    Übrigens wer haftet dafür wenn ich schwerwiegende im0fnebenwirkungen habe?

  • bettina75

    Herr Kompatscher treten Sie zurück ! Sie haben versagt !

  • bettina75

    @besserwisser: Da meine Gehaltsklasse weit unter der des LH liegt, sind meine Verbesserungsvorschläge und konkreten Beiträge nicht unentgeldlich…

  • franz1

    @ keinpolitiker,

    …. Hirn, Hirn, und nochmals Hirn…, red mal mit einem Corona Patienten der 1 Monat Intensiv lag,die (keine) Luft zum Atmen fehlte, voller Schläuche am Bauch
    dahin „döste“, red aber mit keinem der bloß etwas Husten und Kopfweh hatte!!
    Nachher sagst mir wer das Virus verbreitet und wie es sich anfühlt….

  • vinsch

    Herr Kompatscher,
    vor der unsinnigen Massentesterei, die uns 5 Millionen gekostet hat, haben Sie uns versprochen, dass wir dann Weihnachten wieder halbwegs normal feiern dürfen …..
    Glauben Sie wirklich, ich glaube hnen auch nur noch ein Wort ???? Im Jänner wird es keine Öffnung geben , denn von Rom werden Sie keine Erlaubnis bekommen und einen Südtiroler Weg gibt es nicht, wir haben keine Autonomie mehr, die haben Sie verspielt.

  • batman

    O Tannenbaum, o Tannenbaum,
    was drunter liegt,
    das sieht man heuer kaum.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen