Du befindest dich hier: Home » Sport » Remis in Verona

Remis in Verona

Der FC Südtirol und Virtus Verona trennen sich mit 2:2 – Chancenplus der Gäste, die nach früher Führung durch Beccaro später einen zwischenzeitlichen Rückstand wettmachen müssen.

Der FC Südtirol nimmt nach einem unterhaltsamen 2:2-Unentschieden im Stadio Gavagnin-Nocini von Verona einen Punkt auf die Heimreise nach Bozen mit.

Im Rahmen des 16. Spieltags der Serie C (Kreis B) legen die zuvor seit acht Spielen ungeschlagenen Mannen von Mister Vecchi dabei zunächst einen Auftakt nach Maß hin: Fischnaller setzt auf rechts Tait in Szene, dessen Flanke Beccaro im Zentrum zur frühen Führung volley verwertet (5.).

Die Gastgeber – zuvor ebenfalls seit sechs Spielen ohne Niederlage – erzielen mit ihrer ersten Offensivaktion prompt den Ausgleich: nach einem Getümmel im FCS-Strafraum drückt Pittarello das Leder über die Linie (19.). Mit einem Tor pro Team geht es in die Kabinen, nach Wiederanpfiff startet der FCS in seine beste Phase, kassiert aber inmitten derselben den zu jenem Zeitpunkt überraschenden Rückstand: Marcandella spielt Danti auf rechts an, welcher mit einem Diagonalschuss Poluzzi überwindet (62.).

Mister Vecchi wechselt offensiv und hat zwischenzeitlich sogar vier nominelle Stürmer auf dem Platz – das Risiko wird mit dem Ausgleich belohnt: Eckball Greco, Getümmel in der Mitte, Magnaghi trifft (74.). In der Schlussphase erzielt Malomo gar noch den vermeintlichen dritten Treffer für den FCS, der Linienrichter entscheidet dabei aber auf Abseits. Somit bleibt es beim 2:2.

LIVE MATCH

1. Der Ball rollt, die Weiß-Roten haben angestoßen.

5. Die frühe Führung für den FCS in Verona: Fischnallersetzt auf der rechten Seite Tait in Szene, welcher zur maßgenauen Flanke in Richtung Zentrum ansetzt. Dort findet er Beccaro, die Nummer 30 der Weiß-Roten nimmt das Leder in der Strafraummitte volley mit rechts und trifft zum 1:0.

10. Im Rahmen eines schnellen Umschaltens hat Beccaro die gesamte linke Seite für sich und bedient im Anschluss Fischnaller, welcher jedoch von einem Verona-Verteidiger antizipiert wird.

19. Die Gastgeber schlagen zurück: Vor Poluzzi entwickelt sich im Sechzehner des FCS im Rahmen der ersten Offensivaktion von Verona ein Getümmel, schließlich kommt Pittarello an das Spielgerät, welcher selbiges aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie drückt.

26. Die Weiß-Roten melden sich wieder offensiv an: Fink mit dem Eckball von der linken Seite, El Kaouakibi steigt im Zentrum am höchsten, legt seinen Kopfball aber knapp drüber.

36. Der FCS erneut gefährlich: Taits Abschluss von innerhalb des Strafraums wird von Amadio in extremis abgeblockt.

45. Ohne Nachspielzeit geht es mit dem 1:1 in die Kabinen.Die Gäste haben bisher etwas mehr vom Spiel, insgesamt gestalteten sich die ersten 45 Minuten sehr unterhaltsam.

46. Der Ball rollt wieder, Verona hat zu den zweiten 45 Minuten angestoßen.

47. Sehenswerte Aktion der Gäste: Der Ball kommt auf links zu Fabbri, welcher eine stramme Flanke in die Mitte spielt. Dort kommt Fischnaller zum Kopfstoß, das Spielgerät endet aber in den Armen von Sibi.

52. Der FC Südtirol scheint besser aus der Kabine gekommen zu sein: Beccaro spielt Rover im Sechzehner an, dessen potenter Abschluss aus kurzer Distanz wird von Sibi mit einer Glanztat pariert und die erneute Führung für die Weiß-Roten somit verhindert.

57. Fischnaller mit dem Assist mit links vor dem gegnerischen Tor für Fink – der Kapitän des FCS kommt an den Ball, trifft jedoch die Querlatte. Der Treffer hätte sowieso nicht gezählt, der Unparteiische hat eine Abseitsposition ausgemacht.

58. Chancen im Minutentakt für die Gäste: Strammer Abschluss von Fink – knapp vorbei.

62. Mitten in der besten Phase der Weiß-Roten geht Verona nun doch recht überraschend in Führung: Marcandella setzt Danti auf rechts in Szene, welcher mit einem Diagonalschuss ins lange linke Eck zum 1:2 aus der Sicht des FCS trifft.

68. Mister Stefano Vecchi reagiert auf den Rückstand und wechselt offensiv: Fink und Fabbri gehen runter, für sie kommen in Magnaghi und Turchetta zwei nominelle Stürmer.

71. Ein Freistoß von Greco von der Strafraumgrenze knallt an die Querlatte und fällt auf die Linie. Nach dem Ermessen des Unparteiischen hat das Spielgerät selbige nicht vollständig überquert.

74. Da ist der Ausgleich für die Mannen von Mister Vecchi: Greco mit dem Eckball von der rechten Seite, vor Sibi entsteht ein großes Getümmel, Magnaghi drückt das Leder schließlich über die Linie 2:2, alles auf Anfang.

90 + 2. Malomo trifft zum vermeintlichen 3:2 für den FCS, der Linienrichter hebt jedoch die Fahne er hat eine Abseitsposition des Torschützen ausgemacht.

90 + 5. Schlusspfiff: Virtus Verona und der FC Südtirol trennen sich nach einer unterhaltsamen Partie mit einem 2:2-Unentschieden.

VIRTUSVECOMP VERONA FC SÜDTIROL 2:2 (1:1)

VIRTUS VECOMP VERONA (4-3-1-2): Sibi; Amadio, Pellaccani, Visentin, Daffara; Lonardi, Bentivoglio (63. Delcaarro), Cazzola (63. Danieli); Marcandella (74. Zarpellon); Pittarello, Carlevaris, Danti (63. Mazzoli)

Auf der Ersatzbank: Chiesa, Mazzei, Pessot, Arma, De Rigo, Manconi, Carlevaris, Bridi

Trainer: Luigi Fresco

FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Curto (78. Vinetot), Malomo, Fabbri (68. Turchetta); Tait, Greco (80.Davi), Beccaro; Fink (68. Magnaghi); Fischnaller (80. Karic), Rover

Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Gatto, Odogwu, Casiraghi, Polak, Semprini

Trainer: Stefano Vecchi.

SCHIEDSRICHTER: Luca Angelucci aus Foligno (Die Assistenten: Alex Cavallina aus Parma & Pietro Pascali aus Bologna | 4. Offizieller: Enrico Maggio aus Lodi)

TORE: 0:1 Beccaro (5.), 1:1 Pittarrello (19.), 2:1 Danti (62.), 2:2 Magnaghi (74.)

ANMERKUNGEN: teils bewölkter Himmel, kühle Temperaturen, Rasen in diskretem Zustand.

Gelbe Karten: Daffara (VV | 17.), Greco (FCS | 40.), Tait(FCS | 44.), El Kaouakibi (FCS | 81.), Fink (FCS | 81., von der Bank), Visentin (VV | 82.)

Eckenverhältnis: 3-10 (2-5)

Nachspielzeit: 0min + 5min

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen