Du befindest dich hier: Home » Kultur » Super8-Format

Super8-Format

Elektrisches Pneumophon

Analogica 10: das einzige italienische Festival, das ganz der analogen künstlerischen Produktion gewidmet ist, findet bereits zum zehnten Mal statt. Angesichts der aktuellen Situation wird das Programm über den ganzen Monat Dezember verteilt und online auf www.analogica.org abgehalten. Das letzte Wochenende vom 18.-20 Dezember ist dem Super8-Format, den Familienarchiven und der Performance von Stefano Bernardi gewidmet

 Forschungs- und Experimentalkino, Workshops und Buchpräsentationen zum Thema Super8, Vorträge über private Familienarchive und musikalische Darbietungen. Das sind die Zutaten von Analogica 10, der Veranstaltung zur analogen Produktion in Italien, die zum neunten Mal in Bozen stattfindet und deren Programm jedes Jahr in Bezug auf Inhalte und Termine erneuert wird.

Analogica ist ein Treffpunkt für Enthusiasten, Experimentierfreudige, Freunde von Emulsion und analoger Technik, aber auch für Neugierige, die in diesem Jahr während des gesamten Monats Dezember viele Gelegenheiten zum Austausch bekommen. Es ist eine Gelegenheit, der Analogtechnik näher zu kommen, neue (alte) Formen des Experimentierens zu entdecken und unkontrollierbare Materialien wiederzuverwenden, die dem Aufkommen standardisierter digitaler Technologien trotzen. Es ist auch ein Treffpunkt und Multiplikator für alles, was noch an analogen Technologien vorhanden ist, sei es Festivals, Veranstaltungen oder Projekte.

ANALOGICA passt sich den momentanen Umständen an und wird zu einer Online-Veranstaltung, die an drei Wochenenden im Dezember stattfindet: 4-5-6, 11-12-13, 18-19-20. Da wir keine Projektionen und Live-Performances organisieren können, aber dennoch einen kollektiven Austausch ermöglichen möchten, wird Analogica 10 ausschließlich als Live-Stream stattfinden. Es wird keine Streaming-Links geben, ihr müsst nur auf die Website von Analogica www.analogica.org kommen, um das Programm der zehnten Ausgabe mitzuverfolgen. Die Startseite von Analogica wird gleichzeitig Bildschirm und „Raum“ sein, in dem das Programm der zehnten Ausgabe stattfindet.

 LETZTES WOCHENENDE: 18-19-20 DEZEMBER

Genau wie bei den regulären Ausgaben von Analogica werden auch diesmal die auf dem Programm stehenden Filme am 18., 19. und 20. Dezember bei einer einmaligen Vorführung gezeigt und am nächsten Tag wiederholt. Der Zugang ist, wie immer, frei und kostenlos. ANALOGICA lädt alle zu Projektionen, Live-Klangerforschungen, Begegnungen rund um die Themen Super8 und Familienarchive ein. Analogica lädt zu einem Analog-Festival ein, das paradoxerweise komplett digital erfolgt. Aber es ist eine Möglichkeit, sich zu treffen und den letzten Teil dieses seltsamen und ungewissen Jahres miteinander zu teilen.

Für alle, die das Super8-Format näher kennen lernen und vielleicht verwenden möchten, bietet Livio Colombo einen Einführungsworkshop für einen ersten Einblick in die Verwendung des analogen Films: von der Kamera über die Moviola bis hin zum Projektor. Eine zweiteilige Anleitung für alle, die sich auf eine neue Erfahrung einlassen wollen. Der Workshop findet am 19. und 20. Dezember um 18:00 Uhr statt.

Über Wiederverwendung werden wir uns auch mit Danilo Torre unterhalten, einem Filmemacher, der bei Teilen seiner Produktion recycelte Familienaufnahmen verwendet. Danilo Torre ist ein bildender Künstler, der sich in seiner Arbeit auf Archivmaterial und vergessene und verworfene Filme konzentriert, die er oft auf Flohmärkten findet.

Sein neues Projekt – TAMED-Archiv – entstand aus seinen Erfahrungen mit dem „Auffinden“ von Filmmaterial auf Märkten. Beim Projekt werden Amateuraufnahmen verwendet, die in über 20 Jahren auf Märkten in ganz Europa entdeckt wurden, als wären sie ein gemeinsames “nicht mögliches“ Archiv aus gefundenem Filmmaterial und in Videos für soziale Medien verwandelt werden. Ein lokales Projekt, das auch eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung des Familiengedächtnisses der Region spielt, ist Vite in Movimento, ein Projekt zur Digitalisierung und Archivierung von unzähligen Stunden Amateur-Familienfilmen, die heute in den Archiven des Amts für Film und Medien der Provinz aufbewahrt werden. Oscar La Rosa wird das noch laufende Projekt am 20. Dezember um 19.30 Uhr vorstellen, dabei werden Auszüge aus Aufnahmen über Bozen aus den 50er bis 80er Jahren gezeigt.

Die abschließende Klangperformance ist am 20. Dezember mit Stefano Bernardi und dem Projekt Pneumophono in akustischer Ausführung live aus Bozen. Stefano Bernardi, Sounddesigner und Musiker, arbeitet mit verschiedenen Regisseuren und italienischen und internationalen Produktionsfirmen zusammen. Gemeinsam mit Designstudios und Architekten erschafft er Klanglandschaften für Museen und Theaterproduktionen; er produziert elektronische Musik und setzt interaktive Klanginstallationen um. Seit 2013 baut er mehrere Modelle von Pneumophonen, d. h. interaktive Musikinstrumente aus Orgelpfeifen, die mit Kanupumpen verbunden sind. Die physische Interaktion des Besuchers fördert neben der ästhetischen auch die zwischenmenschliche Kommunikation, da die Werke/Stücke so aufgestellt sind, dass sie nur in Gruppen gespielt werden können. Der soziale Aspekt schafft so zusätzlichen Wert, indem er die Klänge einzigartig und immer wieder anders macht. Für Analogica 2020 wird er sein kleines 6-Noten-Pneumophon spielen, das er immer in seinem Studio zur Verfügung hat.

 

Das gesamte Programm kann auf www.analogica.org abgerufen werden

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen