Du befindest dich hier: Home » News » „Massive Kontrollen“

„Massive Kontrollen“

LH Arno Kompatscher will jetzt hart gegen die Regelbrecher vorgehen. Neue Corona-Maßnahmen für Weihnachten sind möglich.

von Heinrich Schwarz

Die Landesregierung hat in ihrer gestrigen Sitzung keine geänderten Regeln für die Weihnachtsferien beschlossen. Sie will warten, was sich auf nationaler Ebene tut.

„Ich hoffe, dass die Entscheidung in Rom in diesen Tagen getroffen wird, damit wir gemeinsam festlegen können, ob wir die nationalen Regeln ganz oder teilweise übernehmen“, erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Er betont: „Wir werden aufgrund unserer Infektionszahlen und aufgrund der besonderen Südtiroler Gegebenheiten Regelungen erlassen. Wir haben etwa andere Traditionen und geographische Eigenschaften.“

Generell gehe es darum, die Infektionszahlen weiter zu senken und den von Experten befürchteten Anstieg über die Feiertage zu verhindern. „Denn wir wollen nach den Feiertagen wieder mehr wirtschaftliche Aktivitäten, Schule und Kultur zulassen“, so Kompatscher.

Man könne aber keine Garantien für Februar und März abgeben, stellt er klar: „Wir müssen uns immer an der Infektionslage orientieren. Und so ungern es gehört wird: Es hängt in erster Linie von uns allen ab! Wenn wir uns an die geltenden Regeln halten – und am Wochenende war das leider vielerorts nicht so –, können wir die Lage verbessern.“

Der Landeshauptmann kündigt an, dass man ab jetzt und insbesondere am kommenden Wochenende „massiv kontrollieren“ werde, mit allen zur Verfügung stehenden Ordnungskräften.

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (72)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • criticus

    „Der Landeshauptmann kündigt an, dass man ab jetzt und insbesondere am kommenden Wochenende „massiv kontrollieren“ werde, mit allen zur Verfügung stehenden Ordnungskräften.“
    Aber Herr LH bitte nicht die Förster, deren Aufgabe wäre es unsere Wälder zu kontrollieren, die in einen schlechteren Zustand als in der Provinz Trient sind. Wir brauchen keinen „GRÖFFAX“ (Größten Förster-Feldherr aller Zeiten), wir brauchen endlich Politiker die ein Planen in der Wirtschaft ermöglichen. Von Rom bis Bozen, alle seid ihr gleich, kontrollieren und strafen das könnt ihr. Ach ja, wenn wir schon von Kontrollen und Strafen sprechen, warum haben Sie das nicht bei ihren „600-Euro-Parteigenossen“ gemacht?

    • tiroler

      Es ist nunmal so, dass wegen solcher Covidioten, welche die Regeln nicht einhalten, alle büßen müssen.

      • n.g.

        @tiroler Du kannst davon ausgehen, dass es es ganz sicher nicht einige Wenige sind! Sonst gäbe es das Problem nicht!
        Bestimmt mehr als 10% halten sich nicht oder nicht richtig an die Regeln. Wenn das Wenige sund, dann sund die prozentual 10% Toten an Covid dann auch WENIG?

        • cif

          Dies ändert nichts an der Aussage von tiroler. Jene welche am meisten gegen Covidmaßnahmen schreien sind die grössten Leugner und sind gleichzeitig daran Schuld, dass die Infektonszahlen nicht sinken.
          Dümmer gehts nimmer…

          • markp.

            Es ist gut, daß der LH erst jetzt öffentlich für schärfere Strafen ausspricht, sonst hätte er in der Vergangenheit schon mindestens zweimal ordentlich zahlen müssen. Und sein Parteigenosse Achammer mindestens einmal. Und ich mag garnicht erst vorstellen, wo sich die ganzen Politiker sonst noch überall über die Covid19-Gesetze hinwegsetzen, weil sie eh nicht zur Kasse gebeten werden.

      • schnauzer

        Und ich bin mir IMMER noch nicht schlüssig wer im Endeffekt die Covidioten sind…

    • schnabel

      criticus
      wenn sie so alles besser wissen bitte bitte Kandidieren sie vielleicht geht es uns noch schlechter

    • george

      @criticus
      Kehre vor deiner eigenen Tür und kontrolliere deine Kollegen/innen, inwieweit diese sich an die Abstands- u. Maskenregeln halten. Nicht der LH oder der Regierungschef sind Schuld an der Pandemielage, sondern all jene, die sich nicht an die Ordnungen halten. Das Virus fragt nicht nach Schutzmaßnahmen, wir selber müssen uns danach richten.

      • n.g.

        @george Ein öffentlicher Aufruf zum denunzieren? Hätte ich dir als feingeistigen Menschen gar nicht zugetraut. Aber wenns uns Arni sozusagen verlangt, bitte…!
        Auserdem, george, meine Frage so schwirig zu beantworten?

      • markp.

        @george

        Der LH selber hat sich mindestens zweimal nicht an die Regeln gehalten. Und der „heilige“ Achammer mindestens einmal. Ausser einer kleinlauten Entschuldigung, habe ich nichts vom LH vernommen.

    • besserwisser

      es ist gut dass regeln aufgestellt werden und dass sie eingehalten werden. was er denn tun der LH? Regeln aufstellen und sagen laufts nur rum, wir strafen eh nicht?
      er macht einen guten Job und lasst ihn mal arbeiten, schon genug wenn ihm die eigene Mannschaft im Dauerwahlkampfmodus ständig in die Suppe ….

  • andreas

    Widmann könnte ja beim chinesichen Regime mal anfragen, was es da für Möglichkeiten gibt.
    Eine öffentliche Exekution zur Abschreckung halte ich zwar für etwas übertrieben, so langsam traue ich unseren Politikern aber fast alles zu.

    Interessant wäre es mehr über den Fall zu erfahren, wo das Land einem ein paar Tage vorher gegründetem Unternehmen einen € 150.000,00 Auftrag für zwei Monate gegeben hat, um 2 Covidhunde auszubilden.

    • n.g.

      @andreas Mir fehlt auch deine Antwort.
      Das beantwortet meine Kernfage immer noch nicht.
      Natürlich kann man sich reinen Gewissens impfen lassen aber alleine, dass sich Ethikräte damit befassen, zeigt wie schwierig diese Frage ist.
      Jaaa, politisch wird entschieden aber hat Politik was mit humanitären Entscheidungen zu tun? Nicht wirklich! Und darum meine Frage an die ach so humanitär denkenden george und martasiphia.
      Im Fall Impfung stehen die vor einem Problem. Denn wir haben das Geld und andere nicht! Und wir hier, aus der warmen und beleuchteten Stube können warme Gedanken verbreiten, wir können sogar richtig helfen aber wie sieht es aus wenn in solchen Ländern Menschen an Covid sterben, mehr als bei uns, wie siehts dann mit den warmen Gedanken aus? Erst wohl WIR und dann DIE!
      Die Heuchelei stört mich daran! Wir können und tuns einfach und die Anderen kommen zuletzt! Bei uns sterben dann ein paar weniger und bei Denen..!
      Hab vin den beiden nicht ein Wort gelesen, dass Impfstoffe erst da verteult werden sollten wo es schlechte bis gar keine Möglichkeiten gibt Erkrankten zu helfen.
      Nochmal die Frage, jetzt auch an dich. Wer sollte es dann zuerst bekommen? Leute die in Gegenden leben wos keine Intensivbetten gibt oder wir?
      Wer sind die Egoisten mit genug Geld, wir?

      • andreas

        So lange wenig zur Verfügung steht wir, würde er zuerst an arme Länder verteilt, würden die sich als Kanonenfutter ansehen und dann gleichzeitig in bevölkerungsmäßig zugeordneten Kontingenten.

        Auf eine „lebensrettende“ Maßnahme aus Altruismus oder falsch verstandener Solidarität zu verzichten, kann man von niemanden erwarten bzw. für den Einzelnen stellt sich die Frage bei dieser Impfung eigentlich nicht.

        • n.g.

          Bin zufrieden. Der Ansatz den Impfstoff in prozentualen Kontinenten, je Einwohnern, wäre die fairste Lösung aber war von Anfang an politisch nicht gewollt. Das mein Vorwurf.
          Hab nicht erwartet, dass jemand auf seine persönliche Impfung aus überzogenen solidarischen oder mumanitären Gründen verzichten soll. Es war wie gesagt ein Gedankenspiel und sollte GENAU diese überzogene Denke von george und… aufzeigen und dass das Ganze auch Grenzen hat.
          Der Realist sieht eben auch, dass wir uns durch unseren Überfluss Gesundheit und LEBEN so zu sagen kaufen und im Fall Covid nicht als Almosen verteilen können.
          Deshalb nochmal, Heuchelei zu sagen es sterben hier so viele wenn anderswo MEHR am Virus sterben
          Von dir bekam ich Antwort, ne vernünftige Antwort.
          george wars wohl zu viel des guten.

      • george

        Welche Kernfrage denn und wem hast du diese gestellt? Was phantasiert du hier so herum? Du meinst wohl, wir hätten aus humantärem Denken heraus dazu aufgerufen, zuerst uns die Impfstoffe zu liefern. Wo nimmst du diese Botschaft her?
        Zweite Frage: Woher hast du die Versicherung, dass arme Länder keine Impfstoffe oder diese erst zuletzt erhalten?
        Und noch eine dritte Frage: Wem meinst du, dass unsere Spendengelder und unser Einsatz gilt?

  • prophet

    LH Scham die du Volksvertreter, selber überoll ohne Abstand und Maske arrogant herum stollzieren und auf die Bürger hetzsch die Polizei zum strofen!

  • tiroler

    Es ist nunmal so, dass wegen solcher Covidioten, welche die Regeln nicht einhalten, alle büßen müssen.

  • gestiefelterkater

    „Der Landeshauptmann kündigt an, dass man ab jetzt und insbesondere am kommenden Wochenende „massiv kontrollieren“ werde, mit allen zur Verfügung stehenden Ordnungskräften.“
    …mit allen zur Verfügung stehenden Ordnungskräften!
    Mein lieber Hampelmann, dann wohl auch mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln?
    Bis zur Lagerhaft und zu den standrechtlichen Erschießungen scheint es nicht mehr weit.
    Home Knast macht frei!
    Wird die Feuerwehr auch eingesetzt?
    Die Fakedemie scheint „unseren“ Edelmenschen wohl sehr zugesetzt zu haben, die Allmachtsfantasien dieser Gaukler scheint keine Grenzen zu kennen

  • watschi

    fehlt nur noch die schùtzen als kontrollorgan einzusetzen. aber ob die mitmachen? glaube eher nicht

  • gorgo

    Verstehe die Hysterie hier nicht.
    Standrechtliche Erschießungen, chinesisches Regime?
    Leute die zB. in eigentlich geschlossenen Gasthäusern wild feiern, kann man gern zur Kasse bitten. So wie die Betreiber.
    Ich würde das gar nicht groß ankündigen, sondern einfach tun.
    Das Geld zweckgebunden verwenden.. für die digitale Aufrüstung von Schülern zB.

  • leser

    Tja leute
    Damit due staaten in den nächsten monaten einen kollektuven schuldenschnitt der gesamten staatsverschuldung legitimieren kann, muss das volk entsprechend hingebogen werden, massnahmen wie Covid wird wohl nur einer der möglichkeiten sein, damit einige wenige das sagen haben werden
    Schafe müssen geführt und gelenkt werden

  • gestiefelterkater

    Der Hampelmann gefällt sich in der Rolle des Großinquisitors.
    Die Wellnesscontainer Götter haben sich auch bereits zu Wort gemeldet und den Ungläubigen, den Ketzern, denen sich nicht unterwerfen wollen, blaue Augen versprochen!
    Jetzt fehlen nur noch die mahnenden Worte des Bischofs.

  • noecka

    Eine Künstlergruppe setzt sich ein für alternative Maßnahmen für unsere Gesundheit.

    https://www.youtube.com/watch?v=5z60P9J0EYY

  • goggile

    DIE JUGEND SOLL FREI SEIN! WEHRT EUCH! WIR ALLE MÙSSEN REGELN BRECHEN!

    UND SCHICKT POLITIKER, BEAMTE UND SANITÄTSRESPONSABILI

    N A C H

    H. A. U. S. E. !

  • schumi

    In der neuen Weltordnung ist Geselligkeit und Freude verboten.

  • batman

    WIE WILL MAN EINEN VIRUS AUSROTTEN?

  • gestiefelterkater

    In alten Zeiten hat man auf Menschenopfer gesetzt. Die Götter haben sich natürlich, nur mit dem aller Besten zufriedengegeben.
    Vielleicht könnte man ja den Versuch wagen und auf alt bewehrte Mittel zurückgreifen.
    Man könnte ja von den Edelsten, zum Beispiel Edelmenschen aus Politik auslosen, den Besten der aller Besten ziehen und den „Gewinner“ öffentlich in einem Fernheizwerk den Göttern opfern.
    Ich bin fest überzeugt, dass allein die Ankündigung eines solchen Vorhabens zur sofortigen Ausrottung dieses Virus beitragen wird!

  • prophet

    Früher waren es die Kreuzritter die ausgesandt wurden, um mit Gewalt den Glauben aufzuzwingen…. Jetzt sind es die Coronajünger!!!

    • cicero

      Als man im Mittelalter nicht wusste wie die Pest verbreitet wird, da hat man den Hexen die Schuld gegeben. Heute sind es die Asympthomatischen die das Virus verbreiteten, sagt man. Wie praktisch da ist jeder potentiell verdächtig. Aber die Corona Schüffelhunde werden sie schon herausschnüffeln. Naja recht viel weiter wie im Mittelalter sind wir heute auch nicht, wie man sieht.
      Und dass der Massentest nicht der Befreiungsschlag sondern eine Verarsche war das hat man schon vorher gewusst. Einige zumindest.

  • rainerzufall

    Keine Garantien für Februar und März?? Die Verarsche hoch 10 nimmt ihren Lauf.. Oder will mir jemand erzählen, dass fähige Politiker ein Virus innerhalb eines Jahres nicht unter Kontrolle bringen? Aber schön um Weihnachten wieder alles lockern, bravo!!! Ironie aus

  • vinsch

    mehr Freiheiten haben Sie uns schon einmal versprochen und zwar, wenn wir uns brav testen lassen ….
    Derzeit 24 Intensivpatienten und dafür wollen Sie uns einsperren?
    Aber kontrollieren Sie uns nur ordentlich, denn anscheinend werden die Politiker ja dafür bezahlt, uns zu kontrollieren, zu bestrafen und unsere Betriebe zu schließen.
    Die Zeiten, wo die von uns bezahlten Politiker für uns gearbeitet haben, die sind effektiv vorbei…..

  • keinpolitiker

    Herr Landeshauptmann, kehren Sie bitte vor der eigenen Haustür, denn genau Sie sind derjenige, welcher mit mit gutem Beispiel voran geht.

    Wer war es, der so oft ohne Maske gesehen worden ist???

    Aber uns Bürgern die nächste Drohung aufsetzen, ich glaube aber, dass der Widerstand langsam ins Rollen kommt und die Bürger nicht mehr alles gefallen lassen.

  • thefirestarter

    Arbeiten dürfen wir…. aber nicht feiern.

  • rainerzufall

    Bei strengeren Maßnahmen bräuchte es weniger von diesen teils sinnlosen und „idiotischen“ Regeln an die sich kein Mensch hält.
    Aber schön um Weihnachten alles aufsperren. Toll!

  • robby

    ich frage für einen Freund: darf man auch jetzt noch ungestraft Birnen essen Her LH?

  • staatsfeind

    Hinweis: Sucht mal in google „Viehtötung der Xhosa“. Im Wikipedia-Artikel dazu wird ein bemerkenswerter Abschnitt in der Geschichte des südafrikanischen Volkes Xhosa beschrieben. Dieser Artikel hilft zu verstehen was heute passiert und was die Folgen davon sind, und die sind nicht gut. Und dann können sich auch diejenigen angemessen positionieren, die die Anderen immer Covidioten nennen.

  • zeit

    ich würde die schützen ,musikkappelle und feuerwehr noch dazunehmen.
    dann sind mehr kontrollierer wie zu kontrollierende

  • yannis

    @zeit,

    aber mal von der Ironie abgesehen, solche Kontroll-Organisation hat sich in der „Deutschen Demokratischen Republik“ sehr lange bewährt, da wusste man auch nicht, wer wen bespitzelte………..

  • bugi_3

    Ich bin gespannt, was die ganzenJournalisten machen, wenn einmal Corona vorbei ist???? dann müssen ja 95% derJournalisten arbeitslos sein!!!!!!! Weil seit einen Jahr schreiben sie nur, weltweit über Corona! und das ist zermürbender als das Virus selber! Was sollen die dann schreiben oder, in den Nachrichten mitteilen?
    bekommen die dann auch Landesbeiträge, weil der der Gesprächsstoff abhanden gekommen ist?

  • schnauzer

    Und ich bin mir IMMER noch nicht schlüssig wer im Endeffekt die Covidioten sind…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen