Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Intensive Wochen“

„Intensive Wochen“

Foto: Südtiroler Sanitätsbetrieb/ Ivo Corrà

In Südtirol nimmt die Anzahl der aktiven Corona-Fälle in den Seniorenwohnheimen wieder ab: Aktuell sind noch 378 Heimbewohner und 243 Mitarbeiter nachweislich mit dem Virus infiziert.

von Lisi Lang

In Südtirols Seniorenwohnheimen nimmt die Anzahl der positiv getesteten Heimbewohner und Mitarbeiter langsam wieder ab. Nachdem in den letzten Wochen mehrere Heime mit zahlreichen Neuinfektionen unter Heimbewohnern und Mitarbeitern zu kämpfen hatten, können einige nun wieder etwas aufatmen. „Die letzten Wochen waren für die Heime sicher eine sehr intensive Zeit – aber das ist es nach wie vor“, sagt Oswald Mair, Direktor des Verbandes der Seniorenwohnheime.

Den bisherigen Höhepunkt bei den Infektionszahlen seit Anfang November verzeichneten die Seniorenwohnheime Anfang Dezember – seit dem 1. Dezember, wo in Südtirol 498 positiv getestete Heimbewohner gezählt wurden, gehen die Zahlen aber wieder zurück. „Wenn die Infektionszahlen außerhalb der Seniorenwohnheime abnehmen, lässt etwas zeitverzögert auch der Druck auf die Seniorenwohnheime nach“, sagt Landesrätin Waltraud Deeg. „Die Zahlen bei Heimbewohnern und Mitarbeitern sind weiter rückläufig und dieser Trend ist grundsätzlich natürlich positiv“, so Deeg, „aber natürlich haben wir noch Zahlen, wo wir wissen, dass nicht alle Infektionen geheilt werden können.“

LESEN SIE MEHR ÜBER DIE AKTUELLE SITUATION IN DEN SENIORENWOHNHEIMEN IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen