Du befindest dich hier: Home » Kultur » Livetalk mit Carridroit und Suter

Livetalk mit Carridroit und Suter

In der neuen Reihe Kleinsprachen DOC des Bolzano Film Festival Bozen wären im April 2020 fünf Filme gezeigt worden, die Minderheitensprachen in den Mittelpunkt rücken. Das Filmfestival lädt nun in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen/Master in Angewandter Linguistik zum Online Streaming des Films RESUNS (Gewinner „Genziana d’argento“ Trento Film Festival 2015) der Schweizer Filmemacherinnen Céline Carridroit und Aline Suter und einem anschließendem Livetalk am 18. Dezember um 19 Uhr mit dem Titel: Minderheitensprachen und ihr Abbild im Dokumentarfilm.

Neben den beiden Filmemacherinnen nehmen am Onlinegespräch teil: Helene Christanell (Filmfestival Bozen), Silvia Dal Negro (Uni Bozen), Heidi Gronauer (ZeLIG), Daniele Ietri (Uni Bozen), Eleonora Mastropietro (Vereinigung La Fournaise), Daniela Veronesi und Ruth Videsott (Uni Bozen).

Resuns (auf Deutsch «Echos») erschließt uns die Vielfalt, den Klang und die Melodie des Romantsch, einer der vier offiziellen Landessprachen der Schweiz. Im Zeitalter der Globalisierung scheint das Romantsch, das nur von einer kleinen Minderheit gesprochen wird, vom Aussterben bedroht. Für die Protagonist*innen dieses Gedichts aus Bildern und Klängen ist die Sprache jedoch ein Symbol ihrer Zugehörigkeit, ihrer Identität und ihres Widerstandes.

Der Online Talk findet am 18. Dezember ab 19 Uhr in englischer und italienischer Sprache statt, im Livestream über die Facebookseite des Filmfestivals.

Der Film RESUNS wird ein paar Tage vor und nach dem Event freigeschaltet, einen Einblick erhalten Sie über den Trailer. Mehr Infos folgen über die Social Media Kanäle des Festivals.

Wie der gesamte Kulturbereich hat auch das Filmfestival Bozen in diesem besonderen Jahr an neuen Formaten und Ideen gearbeitet, um den Kontakt mit dem Publikum aufrechtzuhalten. Es war eine Herausforderung, hat uns aber auch neue Wege und Perspektiven eröffnet, die wir beibehalten werden. Nicht immer gelang es uns in der Vergangenheit, die Regisseur*innen aller Festivalfilme vor Ort einzuladen. Livetalks über das Netz scheinen uns nun die beste Lösung.

Wir möchten uns an dieser Stelle von Herzen für die Zusammenarbeit und die mediale Unterstützung Ihres Mediums bedanken und wünschen das Beste für die anstehenden Feiertage! Bei der kommenden Ausgabe des BFFB vom 13. April bis 18. April 2021 wird dieses verrückte Jahr wohl auch filmisch nachzuspüren sein.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen