Du befindest dich hier: Home » Chronik » 266 neue Corona-Fälle

266 neue Corona-Fälle

Foto: Südtiroler Sanitätsbetrieb/ Ivo Corrà

In den letzten 24 Stunden wurden 2.064 Abstriche untersucht und 266 Neuinfektionen festgestellt. 259 Covid-19-Positive sind stationär aufgenommen, weitere 31 in intensivmedizinischer Betreuung. 3 Todesfälle.

In Südtirol bleiben die Infektionszahlen auf hohem Niveau.

In den letzten 24 Stunden wurden 266 Neuinfektionen gemeldet (auf über 2.000 Abstriche).

Rückläufig sind die Hospitalisierungszahlen (259 Patienten auf Normalstationen, 31 Intensivpatienten).

Krass ist die Zahl der infizierten Sanitätsmitarbeiter: Derzeit sind über 600 Bedienstete des Sanitätsbetriebes wegen einer Corona-Infektion außer Gefecht.

Drei Personen sind in den letzten 24 Stunden an bzw. mit Corona verstorben.

Die Zahlen im Überblick:

Bisher (05. Dezember) wurden insgesamt 321.387 Abstriche untersucht, die von 151.590 Personen stammen.

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (04. Dezember): 2.064

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 266

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 25.113 

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 321.387 

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 151.590 (+545)

Antigentests:

Antigentests:

Durchgeführte Antigentests gestern: 2.142

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 123

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 259

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 151

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 88 (72 in Gossensaß, 16 in Sarns)

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 31

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 572 (+3)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: Diese Daten werden nachgereicht

Geheilte Personen: 13.429 (+337); zusätzlich 1.406 (+11) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden. Insgesamt: 14.835 (+348)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.083, davon 477 geheilt. (Stand: 25.11.)

Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitsschaftsärzte: 36, davon 30geheilt. (Stand: 25.11.)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • exodus

    Mir geben diese positiven Tests Rätsel auf, wieso wurden bei ca. 360.000 Getesteten nur knapp 1% positiv gefunden, heute bei 2.064 getesteten Personen wurden 266 Positive gefunden das sind 13%, auch in den vorhergehenden Tagen war der Prozentsatz sehr hoch……….??

  • kirke

    Das Problem Corona und der wirtschaftliche Bankrott des Mittelstandes in ganz Europa sind sofort beendet, wenn sich niemand mehr testen lässt.

  • n.g.

    @george Bei aller Liebe, dein Komentar ist heute unter aller Sau. Weder informativ, besserwisserisch, noch belehrend! Aber selbst das Niveau des Forums kritisieren. Ich sags dur mal ganz offen, halt dann, wenn du dich selbst nicht immer beherrschen kannst, wenigstens dein Maul!

  • n.g.

    @george oder war das jetzt UNTERGRIFFIG du doof?

    • cif

      Was bitte ist fasch an georges Aussage?
      Kirke ist ein Verharmloser, welcher öffentlich die Gefahren dieser Pandemie herunterspielt.
      Genau so hätte er die Aussage machen können: Ich brauche keine Rechnungen zu bezahlen, weil ich sie vorher in den Müllkübel werfe.

  • vinsch

    31 Intensivpatienten und trotzdem befinden wir uns in der orangen Zone??? Sogar bei jeder normalen Grippewelle hatten wir mehr Leute auf den Intensivstationen. Mit 31 Intensivpatienten sind wir bereits im Risikobereich???

    • hallihallo

      und wenn wir in zehn tagen bei 10 sind sind wir immer noch orange und wenn in 14 tagen bei 0 sind bleiben wir doch alle eingesperrt und die regionen sind zu.
      aber kompatscher wird uns ja entschädigen, wie in deutschland und österreich, denn das sind ja unsere vorzeigeländer und alles eu-länder. da muß bekanntlich jeder gleich behandelt werden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen