Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das Senshome-Projekt

Das Senshome-Projekt

Andrea Gasparella (Foto: unibz)

Wie können Personen mit Autismus-Spektrum in der eigenen Autonomie unterstützt werden? Dieser Frage widmen sich Forschende eines internationalen Konsortiums (Italien-Österreich) im Rahmen des Projektes SENSHome. Am 9. Dezember werden in einer Online-Tagung erste Ergebnisse präsentiert.

Ein sicheres und komfortables Umfeld schaffen, um auch Personen mit Autismus-Spektrum-Störung ein autonomes Leben zu ermöglichen: Dieses Ziel verfolgt das Forschungsprojekt SENSHome.

Dahinter steht ein Konsortium mit unterschiedlichen Partnern: der Forschungsgruppe für Bauphysik und Gebäude-Energiesysteme unter Leitung von Prof. Andrea Gasparella der Freien Universität Bozen, der Universität Triest, der Fachhochschule Kärnten und Eurekasystem Srl, einem Unternehmen aus dem Bereich Mechatronik. Im Rahmen von SENSHome soll ein modulares System konzipiert werden, das auf den jeweiligen Bedarf der Nutzer*innen angepasst werden kann und sowohl in Privatwohnungen, Wohngemeinschaften oder in Strukturen für betreutes Wohnen eingesetzt werden kann.

Einblicke in das Projekt und erste Zwischenergebnisse gibt es am 9. Dezember von 9 bis 18.30 Uhr auf der Tagung2nd International Workshop on Indoor Comfort”. Neben den Projektpartnern werden dort auch internationale Expert*innen Aspekte der Thematik Komfort und Wohlbefinden in Innenräumen für Menschen mit Beeinträchtigungen diskutieren.

Von besonderem Interesse werden die Umfrageergebnisse sein, die in Zusammenarbeit mit Vereinen und Strukturen im Bereich Autismus erhoben wurden, um die Bedürfnisse der Zielgruppe besser zu verstehen.

Am 11. Dezember folgt dann ein Online-Seminar zu Mindestumweltkriterien im Bereich des inklusiven Wohnens (“I Criteri Ambientali Minimi e la loro applicazione ad ambienti inclusivi”), das in Zusammenarbeit mit der Ingenieurkammer Bozen durchgeführt wird und allen Expert*innen der verschiedenen Berufskammern sowie Fachleuten für Akustik in ganz Italien offensteht (Anrechnung von Fortbildungs-Credits).

Das Projekt SENSHome wird in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk durchgeführt, das von Autism-Europe geschaffen wurde und sich der Stärkung der Rechte von Menschen mit Beeinträchtigungen und der Förderung ihrer Lebensqualität verschrieben hat. Autism-Europe ist eine internationale Vereinigung, die von der Generaldirektion für Beschäftigung, Soziales und Integration der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft 2014-2020 unterstützt wird.

Unter den Projektpartnern sind Progettoautismo FVG onlus, AEB – Arbeitskreis Eltern Behinderter, Association La Nostra Famiglia – IRCCS Eugenio Medea, Televita Spa, P.SYS System Creation und Inklusion:Kärnten.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen