Du befindest dich hier: Home » News » 317 neue Corona-Fälle

317 neue Corona-Fälle

In den letzten 24 Stunden wurden 2.011 Abstriche untersucht und 317 Neuinfektionen festgestellt. 273 Covid-19-Positive sind stationär aufgenommen, weitere 33 in intensivmedizinischer Betreuung. 7 Todesfälle.

In Südtirol sind in den letzten 24 Stunden wieder über 300 Neuinfektionen festgestellt werden – genau 317.

Sieben Personen sind an bzw. mit Covid-19 verstorben.

33 Patienten müssen intensiv betreut werden (einer weniger als noch am Vortag), 273 sind stationär aufgenommen.

Die Zahlen im Überblick:

Bisher (02. Dezember) wurden insgesamt 314.595 Abstriche untersucht, die von 149.819 Personen stammen.

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (01. Dezember): 2.011

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 317

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 24.188 

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 314.595 

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 149.819 (+565)

Antigentests: 

Durchgeführte Antigentests gestern: 1.639

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 107

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 273

In Privatkliniken untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 143

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen: 77 (60 in Gossensaß, 17 in Sarns)

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 33

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 542 (+7)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation7.458

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 53.171

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 60.629

Geheilte Personen12.317 (+279); zusätzlich 1.361 (+7) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge negativ getestet wurden. Insgesamt: 13.678 (+286)

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.083, davon 477 geheilt. (Stand: 25.11.)

Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitsschaftsärzte: 36, davon 30 geheilt. (Stand: 25.11.)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • rainerzufall

    Die Massentests waren am 20.November..somit müssten Ende dieser Woche die Zahlen sehr deutlich fallen. Wenn nicht, wird man wohl wieder denjenigen die Schuld zuschieben, die sich nicht haben testen lassen oder die Regeln „missachten“. Vergleicht man jedoch die Zahlen mit März, sieht jeder halbwegs intelligente Mensch, dass auch strikte Maßnahmen das Virus nicht aufhalten können.
    Ich denke man wird im Frühjahr die Bevölkerung aufrufen, sich „freiwillig“ impfen zu lassen, wenn man keine Nachteile bei der Arbeit usw haben will. Wie lange wird dieses Trauerspiel wohl noch dauern?

    • novo

      Frühjahr: Viele Tote und Infizierte, deshalb der erste Lockdown.
      Sommer: Aufgrund der im Frühjahr getroffenen Maßnahmen nehmen die Neuinfektionen und Todesfälle stark ab. Hoteliere, Landwirte und Querdenker tun als hätte es die Pandemie nie gegeben.
      Herbst: Wir bekommen die Rechnung vom Sommer präsentiert!

      • hallihallo

        wieso bekommen wir die rechnung vom sommer im herbst??
        alle virologen sagen, daß man nur die ersten 5-8 tagen infektiös ist.
        zwischen den abreisen der sommergäste und der infektionswelle ende oktober sind wochen vergangen. davor waren 3 monate keine neuinfektionen.
        wirst sehen jetzt über weihnachten keine gäste und die dritte welle kommt im februar trozdem.

    • emma

      i hon mit net getestet, logisch isch olls face, schwindel auf dt.

    • rasputin

      Ich werde mich sofort impfen lassen, die Impfgegner können in ihrer Echokammer glücklich werden.

  • schnabel

    Novo es ist leicht den andern die Schuld geben das ist typisch Italienisch und selber nicht aufpassen

    • novo

      @Emma aus Tirol
      Das war aber eine Heldentat!
      Darauf kannst aber wirklich stolz sein!

      @schnabel
      Ich kenne aber kein Land in Europa, das es viel besser „hingekriegt“ hätte als Italien.
      Bitte sag nicht Schweden, denn dort hat heuer, das erste Mal seit hundert Jahren, die Lebenserwartung abgenommen!

    • sougeatsnet

      Leider ist es so, dass nicht alle aufpassen. Es braucht von denen nur wenige, wie man jetzt am Beispiel Marienklinik sieht. Wenn ich hier die CoVid.Leugner lese, dann kann einem ganz schlecht werden. Kein Wunder, dass die INfektionszahlen nicht zurückgehen. Wie es besser geht zeigen südasiatische Staaten, dies ist aber für unser Freiheitsverständnis kaum umsetzbar, das Einzige was aber ohne Nebenwirkungen hilft. Ein harter aber kurzer Lockdown, aber alle, ja alle müssten mitmachen.

  • sorgenfrei

    @emma gratuliere, superleistung und danke für diese ignoranz…. den gleichen covidioten verdanken wir die 2. Welle!!!

    @joachim: die impfgegner werden wie immer von dem großteil der herde profitieren, die sich impfen lässt…. ichbl impfe mich halt lieber, als den xten lockdown mitzumachen …

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen