Du befindest dich hier: Home » Sport » Klarer Sieg

Klarer Sieg

Foto: HCB/Antonello Vanna

Nach dem Sieg am Samstag gegen Fehervar hat der HCB Südtirol am Sonntag Villach mit 4:1 abgefertigt. Der HCB teilt sich jetzt mit Graz die Tabellenspitze.

Nicht einmal 24 Stunden nach dem Erfolg gegen Fehervar stand der HCB Südtirol Alperia am Sonntag abermals auf dem Eis. Gast in der Eiswelle war am Sonntag Tabellennachzügler EC GRAND Immo VSV und die Foxes wollten natürlich auch aus diesem Match die drei Punkte mitnehmen. Mit einer weiteren souveränen und überzeugenden Vorstellung wurde auch Villach abgefertigt. Topscorer Catenacci eröffnete den Bozner Torreigen im ersten Drittel, Alberga und Gazley schraubten das Ergebnis im mittleren Abschnitt auf 3:0, Kreuzer für Villach und Frigo für Bozen mit einem Schuss ins verwaiste Tor waren die Torschützen im Schlussabschnitt. Mit dem Erfolg vom Sonntag haben die Foxes die Tabellenspitze erreicht, die sie sich mit Graz teilen. Bernard & Co. haben nun einen Tag Ruhepause, bevor es am Dienstag, 1. Dezember, mit einem weiteren Match in der Eiswelle gegen die Dornbirn Bulldogs weitergeht. Spielbeginn ist um 20,15 Uhr mit Direktübertragung auf Video33.

Das Match. Alle Mann an Bord für Coach Greg Ireland, out Ivan Tauferer (langzeitverletzt) und Gregorio Gios (Turnover), das Tor hütete Backup Goalie Justin Fazio. Bozen zog auch gegen Villach sein gewohntes Spiel auf und dominierte den Gegner, auch wenn die Kärntner versuchten, mit einem aggressiven Forechecking dagegenzuhalten. Die erste gute Gelegenheit für die Weißtoten bot sich Trivellato mit einem Schuss aus dem Hinterhalt, Insam hatte für seinen Verteidiger zurückgelegt. Bozen machte beim ersten Powerplay enormen Druck, zuerst hatten Robertson, Fournier und Plastino mit Weitschüssen kein Glück, dann vollendete Catenacci mit einem Slapshot in die Kreuzecke eine fliegende Kombination mit Gazley und Plastino. Nach einem Blueliner von Youds, den Schmidt entschärfte, konnte sich der Kärntner Goalie nochmals mit einem Big Save auszeichnen: Halmo hatte die Scheibe goldrichtig für Catenacci im Slot aufgelegt. Kurz darauf scheiterte auch Frigo aus nächster Distanz nach einer Puckstafette zwischen Findlay und Gazley.

Fazio musste im gesamten zweiten Abschnitt nur zwei Mal eingreifen, das sagt eigentlich alles über die Überlegenheit der Hausherren aus. Nach zwei Minuten zeigte Kapitän eine feine technische Einlage: mit zwei Haken trickste er Villachs Verteidiger aus, nur der Pfosten verhinderte ein spektakuläres Tor. Kurz darauf stand es dann doch 2.0 für die Foxes: Wappis ließ sich die Scheibe im Spielaufbau von Giliati abluchsen, dieser passte auf den freistehenden Alberga, der Schmidt durch die Hosenträger erwischte. Es dauerte weitere fünf Minuten, bis Bozen abermals zum Erfolg kam: Fournier schickte Gazley mit einem Traumpass auf die Reise, dieser fackelte nicht lange und zog sofort ab. Schmidt war zum dritten Male geschlagen. Villach schwächte sich dann selbst, als Ulmer einen brutalen und unnötigen Crosscheck an Bardaro begann. Die Folge: fünf Minuten plus Matchstrafe für den Übeltäter. Bozen gelang in diesen fünf Minuten zwar kein weiterer Treffer, doch es war ein gutes Training zum Einüben neuer Spielzüge für das Powerplay.

Der HCB kassierte gleich zu Beginn des Schlussabschnittes eine Zweiminutenstrafe und Villach schöpfte durch einen sehenswerten Sololauf von Kreuzer neue Hoffnung. Die Kärntner versuchten sofort durch Maxa nachzusetzen, Fazio wehrte ab. Dann hatten die Weißroten die Chance im Powerplay das Match endgültig zu entscheiden, konnten es verlief aber nicht nach Wunsch. Nach einer vergebenen Chance durch Wappis aus dem hohen Slot, Fazio war wieder aufmerksam, hatten die Gäste ihr Pulver verschossen. Zwei Minuten vor Spielende brachte Villach den sechsten Feldspieler, Bozen verteidigte souverän und erzielte mit Luca Frigo den vierten Treffer ins verwaiste Kärtner Tor.

HCB Südtirol Alperia – EC GRAND Immo VSV 4:1 (1:0 – 2:0 – 1:1)

Die Tore: 05:11 PP1 Dan Catenacci (1:0) – 22:12 Domenic Alberga (2:0) – 27:37 Dustin Gazley (3:0) – 42:41 PP1 Philipp Kreuzer (3:1) – 58:35 EN Luca Frigo (4:1)

Schiedsrichter: Piragic/Zrnic – Pardatscher/Rigoni
Zuschauer: hinter verschlossenen Türen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen