Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Geld zurück

Geld zurück

Foto: 123RF.com

Das Cashback-Programm des Staates soll demnächst beginnen: 150 Euro Rückerstattung bei zehn Kartenzahlungen im Dezember – und bis zu 3.300 Euro pro Jahr.

von Heinrich Schwarz

Das Weihnachtsgeschäft soll als Experiment für eine Maßnahme des Staates dienen, mit der das Bargeld an Bedeutung verlieren soll. Das Ziel der Aktion: Steuerhinterziehung bekämpfen. Das sogenannte Cashback-Programm sieht Geld-Rückerstattungen für alle Bürger vor, die regelmäßig mit Karten oder Apps anstelle von Bargeld bezahlen.

Bereits im Dezember – mit noch unbekanntem Startdatum – sollen Kartenzahlungen mit bis zu 150 Euro belohnt werden. Die Details für den „Weihnachts-Bonus“, der den Konsum anregen soll, stehen so gut wie fest.

DIE DETAILS LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (30)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • n.g.

    @batman Hab mir deun Video angeguckt, kenne auch aus einigen Interviews in TV usw. Herrn Müller.
    Er hat da gewtig etwas vermischt was nicht zusammen gehört!
    Digitale Währungen und Kryptos, slrich Kryptowährungen sind zwei paar Schuhe.
    Ein digitaler Euro, ja, der kann auch zur Überwachung der Gesellschaft eingesetzt werden aber Kryptowährungen im Gegensatz nicht! Die sind anonym, wenn sie so programmiert wurden. Nicht le Kryptos dienen dem selben Zweck und sind als Bargeldersatz gedacht.

    Was nun an euner Überwachung im Fall digitalem Euro so schlimm wäre, musst du mir aber schon erklären? Es hat mehr Vorteile als Nachteile!

    • batman

      @n.g.,
      wenn der.letzte Rest Privatsphäre dir auch noch egal ist …

      „Digitale Währungen und Kryptos, slrich Kryptowährungen sind zwei paar Schuhe.“

      Aber die Krypto sind an den Euro gekoppelt
      und im Wert nicht stabil
      Heute 1 Bitcoin 16000€ und morgen?

      • batman

        @n.g.
        …und was passiert mit den Daten die du hinterlässt? Hast du die Kontrolle darüber oder ist auch egal was damit passiert?

      • n.g.

        @batman Verstehe nicht warum man immer Bitcoin heran zieht. Es gibt inzwischen unzählige Coins, Münzen, wie Theter usw. die stabil sind wie der Euro!
        Und Bitcoin ist, wie gesagt, schon lange nicht mehr zum Bezahlen gedacht. Man kann aber wird nicht dafür verwendet.
        Weiter unten hab ichs erklärt. Bei dezentral gesteuerten Münzen fallen keine Daten an bzw. keine verwerdbaren. Das hast du nich nicht verstanden. Und einen digutalen Euro kann man genau so konzipieren wie es bei Kryptos gang und gebe ist und die Menschen selbst das Geld verwalten, an Millionen Punkten der Welt. Jeder kann das übrigens tun, kostenlos. Das technische erspare ich dir jetzt..!
        Übrigens, Kryptos sind nicht an den Euro sondern an Theter gekoppelt!
        Ich wriss das, denn ich besitze selbst eunuge Positionen und handle auch damit!

        • batman

          @n.g.
          Wie kaufst du damit z.B. Lebensmittel die in Euro zu bezahlen sind?

          • n.g.

            @batman Ich hab auf meinem Handy googlepay in verbindung mit einer zweiten App, meinem Wallet in dem ich Coins aufbewahre. Bezahle ich nun im Liedl, bezahle ich in Euro, aber im Hintergrund werden die jeweiligen Kryptos zum aktuellen Preis in Sekunden verkauft.
            Und zur Datenfrage, ja, Lidl weiss, wer bezahlt hat. Aber nicht womit und meine Bank, noch sonst.wer, weiß absolut nichts!

        • noando

          @n.g. was sagen sie: – zum stromverbrauch der kryptowährungen? – die anonymität hat auch nachteile, thema steuerhinterziehung und geldwäsche – vor allem im fernen osten.

          • n.g.

            @noando Ja, den Stromverbrauch gibt es und er ist exorbitant!
            Wie so oft wird da einiges vermischt. Nur einige Kryptos werden abgebaut. Der Rest frisst keinen Strom. Diejenigen die abbauen sind aber auch die, die jede Zahlung überprüfen, weiterleten und genehmigen und dafür muss, sollte auch bezahlt werden. Man könnte jetzt drüber philosophieren, Kryptos brauchen viel Strom , aber es wird auch was getan, oder wir schalten einfach mal die nächtlichen Werbungen weltweit ab, die für nichts gut sind.
            Zum Thema Steuerhinterziehung bist du nicht auf dem aktuellen Stand. Es ist möglich, ja, aber unzwischen müssen die jeweilugen Börsen lange schon alles offen legen und auch hierzulande gibts Gesetze dafür. Man könnte in Italien nur sehr erschwert und kleinem Ausmaß hinterziehen.
            Tja, der ferne Osten. Südkorea, Japan… In all den Staaten wurden vor Jahren schon rigide Gesetze erlassen. Um einiges strenger als hier und auch in den USA ist es seit geraumer Zeit fast nicbt mehr möglich Geld zu waschen. Erst vor kurzem wurde welteit grösste Futures Börse auseinander genommen!
            Kriminalität ist kompletter Unsinn, denn im Zeichrn des Dollars laufen die grossen Geschäfte und zudem haben die bekanntesten Börsen in letzter Zeit der Justiz geholfen wrnn was war und Konten gesperrt, Geld rückerstattet.

          • n.g.

            Rate mal, wo wird mehr und leichter Geld gewaschen?, Banken oder im relativ kleinem Kryptohandel? Guck mal in die Steuerparadiese!

  • n.g.

    Auserdem würde es an uns liegen die Politik dahingehend zu zwingen, dass sie einen digitalen Euro bringt der dezentral, wie bei Kryptos, verwaltet würde und somit jeglicher Missbrauch ausgeschlossen wäre.
    Passiert mit Sicherheit nicht, aber nur mal so in den Raum geworfen.

  • eierkopf

    Das Cashback-Programm des Staates wird durch unsere eigenen Steuern,die nicht eigegangen sind finanziert.Tolle Sache nicht wahr?

  • ossiris

    n.g. bitte wo lebst du? und hast Du schon mal was gemerkt, wo das Lemming-Volk eine Regierung zu was gezwungen hat?
    und freu dich auf den Capuccino den du mit Bitcoin zahlst….
    also die NAchteile erschließen sich Dir sehr vermutlich niemals

    • n.g.

      @ossiris Hab eindeutig gesagt, dass es nie passieren wird, dass sich die Regierungen dazu zwingen lassen werden. Aber doch läge es an uns.
      Man bezahlt mit Bitcoin nicht. Hättest du Ahnung davon, dann wüsstest du das es schon lange nur noch ein Wertspeicher wie Gold ist. Zudem kann man Kryptos in sekundenschnelle via App und Googlepay in Euros tauschen. Lidl um die Ecke weiss nicht mal womit ich manchmal zahle.
      Im Norden Europas wird zu über 90% nur noch bargeldlos bezahlt. Da interessiert sich für „deine Nachteile“ so gut wie niemand.
      Fahr mal nach Australien oder USA. Da kommst ohne Kreditkarte nicht weit!
      Dur Bezahlung mit Bargeld wird ausschließlich Illegalität gefördert. Vielleicht bescheissen sich dann die Leute z. B. in Schweden einfach nur weniger gegenseitig indem sie GERNE bargeldlos zahlen.
      Gucks dir doch an, wo wird europaweit am meisten beschissen? Italien! Der Südtiroler, da viele Möglichkeiten unterm Radar zu bezahlen weigert sich nur darum standhaft!

      • yannis

        >>>>Dur Bezahlung mit Bargeld wird ausschließlich Illegalität gefördert.

        absolut !! ich möchte dann mal die „Clan-Chef´s“ sehen die jetzt mit tausenden von €uro`s Bargeld (gerollt und mit Gummiband fixiert) in der Hosentasche mit ihren „Anhang“ bei Lidl etc. einkaufen, dann wohl machen würden.

    • n.g.

      Übrigens, bist du Pensplansparer?
      Den Pensplan und dessen Geld verwaltet unter anderen auch die Investmentfirma Black Rock. Diese investieren 5% des Kapitals ihrer Anleger in Kryptowährungen, am meisten in Bitcoin. Vielleicht bist dann sogar unwissendluch stolzer Besitzer GRINS

      • cif

        Bitcoin ist die Währung der Kriminellen. Sämtliche Zahlungen des deep und darknet werden mit Kryptowährungen vollzogen um die Rückverfolgbarkeit zu verhindern.Man bedenke, dass das globale Internet zu zu zwei drittel im darknet
        stattfindet, dementsprechend groß sind auch die kryptischen Umsätze.

        • n.g.

          @cif Die Umsätze im Darknet sind marginal im Gegensatz zu dem was an illegalem in Dollar bezahlt wird. Dazu gibt es gross angelegte Studien.
          Würde. mich einfach mal etwas durch die Materie lesen. Denn genau das ist das Vorurteil was immer angemerkt wird. Wie im Grunde alle Vorurteile bzw. was hier an Schlechtdm gesagt wird. Das ist Jahre her. Mit dem haben Kryptos nichts mehr zu tun.
          Auch, geistert hier dauernd rum, man wäre unter Kontrolle. Wer glaubt, dass er nicht heute schon von Banken und Staaten kontrolliert wird der lebt im Wunderland!
          Gerade darum wurden Bitcoin und co erfunden, dem ein Ende zu setzen!
          Weisst du eigentlich warum über den digitalen Euro nachgedacht wird? Weil die Regierungen Angst vor dem Kryptomarkt haben und die Kontrolle verlieren können.
          Nicht zu Unrecht, wenn die grösste Kryltibörse mehr Gewinn macht als die amerikanische Börse und Bicoin an Kapitalisierung mehr wert ist als die grösste Bank der USA
          Werd mich hier auch nicht mehr ins Zeug legen und für Freiheit des Geldes werben. Dafür verstehen die Leute einfach zu wenig von der Materie. Das positive für mich, das digitale Geld kommt unweigerlich!

          • n.g.

            Ah, noch was, grins. Selbst der Virus hat jetzt dazu beigetragen das mehr digital bezahlt wird und die Menschen finden es gut. Das ist was für dich, grins

  • yannis

    Weltweit einmalig, ein Staat der versucht die Steuer-Ehrlichkeit mit Geld zu erkaufen.
    Ob nun jetzt mit Steuergeld das erkauft wird was sonst hinterzogen wird, ist dasselbe paar Schuhe, somit kann man es auch getrost bei der Hinterziehung belassen.
    Aber sicherlich schafft diese Methode zwei Dinge, feine Jobs für die Verwaltung dieses Irrsinns und den Rest hat uns schon 1984 ein gewisser G. Orwell vorausgesagt .

    • n.g.

      @yannis Ja, du hast Recht, armseelig erkauft. Aber da diese Aktion nur von kurzer Dauer ist und nur diejenigen 3000€ bekommen die italienweit am meisten digital bezahlt haben, das sind nur Wenige, der grosse Rest nur die 150€ ist der Geldbetrag SEHR überschaubar den der Staat für diesen Anreiz ausgibt.
      Und du irrst, digitales Geld beseitigt Jobs. Im Gegenteil, das wäre sigar eun Nachteil dieser Bezahlform!

  • tirolersepp

    Genau so sieht ein Tropen auf den heissen Stein aus !!!

  • heinz

    Schafft endlich das Bargeld ab!

    • leser

      Heinz
      Sollte es der politik gelingen das bargeld abzuschaffen, dann wird jedem einzelnen der Cip eingestellt
      Dann braucht es auch keinen lohnzettel und ein persönliches bankkinto, denn politik sprich staat kann das leben des einzelnen einteilen
      Ein total recall sozusagen

      • n.g.

        Du bist lustig, das kann die Politk und der Staat mit deinem Geld auf der Bank schon heute.
        Und deinen LohnZETTEL hab ich schon Ewigkeiten in digitaler Form. Baum gerettet. Gruns

      • n.g.

        Das Wort recall würde ich bei soviel Rückständigkeit nicht in den Mund nehmen.
        Find amüsant wie sich hier einige dagegen wehren und vin nichts ne Ahnung haben.
        Na, Rasputin, der hat den vollen Durchblick. Wohin auch immer!

  • batman

    Ohne Ciptechnik kommst du dann nicht mehr an dein Geld

  • batman

    Bei einem Blackout?
    Wie kaufst du dann beim Bauern die Kartoffeln?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen