Du befindest dich hier: Home » Kultur » Fremde Sünden

Fremde Sünden

Die Brixner Rockband Frei.Wild hat das neue Musikvideo „Die nur nach fremden Sünden fischen“ veröffentlicht. DAS VIDEO.

Einschränkungen, Verbote, Meinungsgräben – zur Zeit steht die gesamte Welt Kopf.

Die Brixner Gruppe Frei.Wild hat den Zeitgeist zum Musikthema gemacht.

In einer Aussegnung der Band zum neuen Musikvideo heißt es:

„Ja, die sanitäre Notlage hat sich längst zu einer gesellschaftlichen entwickelt. Wer hat Recht? Wer hat Unrecht? Was kann man glauben und was nicht? Gibt es Tabus oder nicht? Woran hält man sich fest?

Fakt ist, alle Lager üben sich in gegenseitiger Diskurserstickung.

Dabei ist diese Welt nicht nur in schwarz und weiß zu unterteilen. Dass die Wahrheit – wie schon oft bewiesen – fast immer irgendwo dazwischen liegt, scheinen vor allem diejenigen aus den Augen verloren zu haben, die dieses derzeitige ,Kopf an Kopf-Gehabe‘ für sich ausnutzen möchten.“

„Die nur nach fremden Sünden fischen“ ist ein Song, der zum Nachdenken anregen soll.

Mit vermeintlicher Scheinheiligkeit und Schuldzuweisungen wird diese Welt jedenfalls ganz sicher keine bessere werden, so die Brixner Band.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen