Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg in Linz

Sieg in Linz

Foto: HCB/A. Vanna

Der HCB Südtirol hat am Freitagabend sein erstes Auswärtsmatch nach der Zwangspause in Linz gewonnen.

Erstes Auswärtsmatch für den HCB Südtirol Alperia nach der Zwangspause und dies gleich in der Höhle des Löwen des ewigen Traditionsgegners aus Linz, den Steinbach Black Wings 1992. Allerdings war bei Linz vom Glanz vergangener Tage wenig zu sehen, auch weil Coach Greg Ireland seine Mannen wieder perfekt auf den Gegner eingestellt hat. So genügte ein starkes Startdrittel, wo die Weichen durch Tore von Bernard und Halmo auf Sieg gestellt wurden, Catenaccilangte im mittleren Abschnitt noch einmal zu.

Das Match. Alles wie gehabt bei der Bozner Mannschaftsaufstellung, out der Langzeitverletzte Ivan Tauferer und Simon Pitschieler (Turnover). Souveränes Stardrittel der Weißroten, die den Gegner nach Strich und Faden dominierten. Das Schussverhältnis von 18:4 nach 20 Minuten spricht Bände. Daher entspricht die Doppelführung der Foxes mit zwei schön herausgespielten Toren ganz dem Geschehen auf dem Spielfeld: zuerst lenkte Kapitän Bernard einen Distanzschuss von Roberston im Slot unhaltbar für Gracnar ab, dann sah Bardaro den freistehenden Halmo, dieser übernahm Volley und erzielte sein bereits zweites Tor im zweiten Spiel. Die Foxes verabsäumten es in Folge, das Ergebnis weiter hochzuschrauben, denn sie vergaben mehrere gute Tormöglichkeiten durch Bardaro, Miceli, abermals Bardaro und Halmo. Irving wurde eigentlich nur einmal von Kozek ernsthaft geprüft.

Wenig los im mittleren Abschnitt, in welchem es immer wieder Strafen auf beiden Seiten hagelte, die aber keine Entscheidung brachten. Linz hatte gerade einmal zwei Möglichkeiten, beide Male mit Lebler, er konnte die Scheibe nicht im Kasten von Irving unterbringen. Nach zehn Minuten fiel dann doch ein Tor, abermals für die Gäste: nach einem Pass zur Mitte von Halmo blieb die Scheibe vor Gracnarliegen, Catenacci reagierte am schnellsten und staubte ab. In der letzten Minute hatten die Weißroten die Riesenmöglichkeit auf den vierten Treffer: Bozen startete einen 3:1 Konter, Giliati versuchte den Abschluss selbst, Gracnar versperrte ihm das Tor.

Auch der letzte Abschnitt war arm an Höhepunkten: Bozen verschleppte gekonnt das Spei, Linz hatte dem nichts entgegenzusetzten. Zu Beginn schnürten die Hausherren die Weißroten bei einem Powerplay ein, die einzige Chance hatte Pelletier allein vor Irving, der wieder einmal eine makellose Leistung bot. Nach fünf Minuten hätte Miceli für die Gäste erhöhen können, es gelang ihm jedoch nicht, die Scheibe über den Beinschoner von Gracnar zu lupfen. Einziger Vermouthstropfen für Bozen: drei Minuten vor Spielende vermasselte Gaffal dem Bozner Goalie ein weiteres Shutout: Dorion erreichte Gaffal mit einem Querpass und dieser netzte mit einem Onetimer unhaltbar ein.

Bernard & Co. haben nun einige Tage Zeit, die Batterien etwas aufzuladen, denn das nächste Match findet erst wieder am Donnerstag, 26. November, in der Eiswelle statt. Gegner ist abermals Linz, das Match beginnt um 19,45 Uhr.

Steinbach Black Wings 1992 – HCB Südtirol Alperia 1:3 (0:2 – 0:1 – 1:0)

Die Tore: 07:14 Anton Bernard (0:1) – 11:33 Mike Halmo(0:2) – 30:23 Dan Catenacci (0:3) – 57:20 Stefan Gaffal (1:3)

Schiedsrichter: Siegel/Smetana – Gatol/Rieken
Zuschauer: verschlossene Türen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen