Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Chronik » Licht und Schatten

Licht und Schatten

Hohe Beteiligung, wenig Positive: Die Aktion „Südtirol testet“ legt einen guten Start hin. In einigen Gemeinden gab es jedoch ein paar Anlaufschwierigkeiten.

Von Matthias Kofler

Das dreitägige flächendeckende Corona-Screening des Sanitätsbetriebs ist erfolgreich gestartet. Ein großer Teil der Südtiroler Bevölkerung nimmt das Angebot, sich kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen, dankend an. Die Anzahl der positiven Ergebnisse liegt – Stand jetzt – bei unter zwei Prozent. Also weit unter den von Generaldirektor Florian Zerzer prognostizierten zehn Prozent bzw. 35.000 Personen. Die Landesregierung rechnet mit weniger als 10.000 Positiven.

Auf einer Pressekonferenz wurde am gestrigen Abend eine erste Zwischenbilanz gezogen. „Die Aktion ist erfolgreich angelaufen, aber natürlich hat es auch die eine oder andere Anlaufschwierigkeit gegeben“, resümierte Sanitätslandesrat Thomas Widmann. Demnach hätten manche Personen zu früh die Testzentren aufgesucht, während einige Teststationen erst mit Verspätung geöffnet hätten. Auch bei den Eingaben der Testergebnisse sei es zu Verzögerungen gekommen. „Es handelt sich hierbei um eine Mammut-Aufgabe, die bis jetzt geregelt und diszipliniert abläuft“, unterstrich der Landesrat.

Laut Gemeinden-Verbandspräsident Andreas Schatzer waren die 116 Südtiroler Gemeinden auf die Herausforderung „sehr gut vorbereitet“. Allerdings habe es in vielen Gemeinden am Morgen einen Personenansturm und in der Folge kleine Menschenansammlungen gegeben. Ein weiteres Problem habe darin gelegen, dass zahlreiche Personen keine Mobilnummer oder E-Mail-Adresse aufweisen konnten. Auch die Dateneingabe sei nicht immer effizient abgelaufen; das Tragen von Handschuhen habe den MitarbeiterInnen das Abziehen der Etikette erschwert. Darüber hinaus sei in einigen Gemeinden auch das Personal positiv getestet worden. Dieses musste rechtzeitig ersetzt werden.

Für die Aktion „Südtirol testet“ wurden landesweit 660 Testlinien in insgesamt 184 Teststationen eingerichtet. Am Freitag, Samstag und Sonntag von jeweils 8 bis 18 Uhr sind 700 PflegerInnen, ÄrztInnen und VerwaltungsbeamtInnen im Einsatz. Bis 16 Uhr unterzogen sich bereits 82.970 Personen einem Antigen-Schnelltests. 1.256 davon wurden positiv getestet – dies entspricht 1,5 Prozent. „Pro Stunde wurden ungefähr 11.000 Personen getestet – das hätten wir uns in diesem Ausmaß nicht erwartet“, so Widmann. Es handle sich um ein „Südtirol-Projekt“: „Indem wir uns testen lassen, kämpfen wir gemeinsam gegen das Coronavirus an und reduzieren den Lockdown“, betonte der Sanitätslandesrat.

Eine der Hauptschwierigkeiten am ersten Test-Tag war die Übermittlung der Ergebnisse. In vielen Gemeinden warteten die BürgerInnen stundenlang auf die Nachricht, ob sie positiv oder negativ getestet worden waren. Vor dem Start der Aktion hatte es noch geheißen, jeder Teilnehmer erhalte binnen 30 Minuten eine SMS oder eine Mail. Die Landesregierung und der Sanitätsbetrieb ersuchten auf der gestrigen PK um Nachsicht und Geduld der Bevölkerung. „Spätestens innerhalb eines Tages erhält jeder sein Ergebnis“, versprach Projektleiter Patrick Franzoni.

Das Screening-Ergebnis, das am Sonntagabend vorliegt, soll als Grundlage für die weiteren Entscheidungen der Landesregierung dienen. „Wir haben dann eine seriöse und tiefe Fotografie des Infektionsgeschehens in Südtirol“, erläuterte Widmann. Ziel ist es, die Asymptomatischen herauszufischen, um auf dieser Weise die Infektionskurve zu drücken. „Doch auch ein negatives Ergebnis ist kein Freibrief. Es gilt weiterhin, vorsichtig zu sein und die AHA-Regeln einzuhalten“, appellierte der Landesrat an die Bevölkerung.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (46)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andimaxi

    Keine Pandemie. Umsonst die Leute in Panik versetzt und eingesperrt, zugesperrt, drangsaliert, schikaniert.

    • flizzer

      Kein Hirn. Trotzdem Online. Nervt Menschen, schreibt einen Schmarrn, übertreibt, fehlinterpretiert, denkt nicht nach.

      • andimaxi

        Wieso, wo liege ich falsch? Wo genau? Sind 1,5 % positiv Getestete (Tendenz weiter sinkend) eine Pandemie, die es rechtfertigt, dass alle in Panik versetzt, eingesperrt, drangsaliert und schikaniert werden das Land „zugesperrt“ wird? Also, einfach mal argumentieren: Wo liege ich falsch. Dass Sie das nervt, ist nicht mein Problem.Wo übertreibe ich, wo fehlinterpretiere ich, wo denke ich nicht nach? Was für einen Schmarrn habe ich geschrieben? Bitte klarstellen, argumentieren und Quellen angeben.

        • sougeatsnet

          Wie blöd muss man sein, es noch nicht verstanden zu haben. An Covid sterben Menschen, heute in Südtirol waren es 8 (an, mit oder wie auch immer). Auf alle Fälle sind sie gestorben. Ich lebe auf alle Fälle lieber. Covidleugner wollen es einfach nicht verstehen. Selbst Schweden ändert seine Strategie. Dümmer gehts einfach nicht!

          • yannis

            >>>Auf alle Fälle sind sie gestorben…..

            dies sind sie „Vorzeitalter von Covid“ oder nicht ?

          • andimaxi

            An was genau sind sie gestorben? Fakt ist, die Massentests der Landesregierung ergeben, dass es keine Pandemie gibt. Sie sind wohl ein Troll von Widmann und Co. Aber da kommt Ihr nicht mehr heraus. Eure eigenen Tests entlarven Euch.

          • mizzitant

            @sougeatsnet….du sperrsch wg 8 verstorbene, dei net ausschließlich an Corona gestorben sein, as gonze lond zu. Funktioniert bei dir nos Hirnkaschtl? Oder. mocht sich do oner wiedr amol super wichtig ohne eppas richtig zu mochen. Schamsch di net.

          • cif

            andimaxi, du verbreitest hier Verschwörungstheorien. Wie willst du als Laie behupten es gäbe keine Pandmeie, während bereits 500 Patienten auf der Covidstation liegen. Im Rest von Europa sieht es so ähnlich aus. Hör bitte auf hier weiter Märchen zu erzählen und verkriech dich in deiner Scheinwelt voller Lügen.

      • eierkopf

        Das was du hier wiedergibst ist auch nicht das gelbe vom Ei.

    • auguststeiner

      Schauens Andimaxi. Jeder Coronatote ist einer zuviel. Das ist ein Mensch der vielleicht noch einige Jahre (vor allem gute Jahre) vor sich gehabt hätte. Leider trifft der Virus alle. Ob Junge oder alt.. Seines froh, dass sie oder ihre Familie und Freunde noch nicht betroffen waren.

      • eierkopf

        @Natürlich ist jeder Coronatote einer zu viel,aber das müsste doch bei allen Toten auch behauptet werden.Hier gilt einfach das Motto „an anderen Krankheiten darf man sterben,nur an od. mit Corona nicht.

    • besserwisser

      wer ist in panik? wer ist eingesperrt, zugesperrt und drangsaliert? wer wird schikaniert? daten und fakten bitte!
      wenn man das so heute bei der tagesschau beobachtet hat da waren die leute ja sehr entspannt.
      und wenn’s dem andimaxi hier als eingesperrte bürger zu eng ist dann stehen ja weissrussland, oder eventuell nordkorea zur verfügung. da gibt es nicht so viele immigranten, die freuen sich immer wenn wer kommt.

    • petergasser

      Sie interpretieren das völlig falsch; die Pandemie zeigt sich an der Belegung der Krankenhausbetten und der Intensivbetten.
      Wären jetzt 30-40% infiziert, hätten wir ja kein großes Problem;
      da wie aber nur 1,5% Infizierte haben, und diese nicht einmal 2% die Krankenhäuser und Ärzte bereits in die Knie zwingen, haben wir ein großes Problem.
      Infizieren sich nämlich wirklich 20% gleichzeitig, dann sterben die Menschen zuhause und im Auto vor dem Krankenhaus.
      Verstehen Sie, dass gerade dieses Ergebnis das große Problem darstellt?

  • owl

    Zitat Widmann: „Pro Stunde wurden ungefähr 11.000 Personen getestet – das hätten wir uns in diesem Ausmaß nicht erwartet“

    Die Landesregierung hat immer davon gesprochen, dass sich mindestens 350.000 Personen testen lassen sollen/müssen, was auch immer, sonst…

    3 (Tage) x 10 (Stunden) x 11.000 (Personen pro Stunde) = 330.000
    Lt. LR also so ziemlich das Maximum.

    Die Landesregierung erwartet sich von der Bevölkerung eine Beteiligungszahl, die sie selbst „in diesem Ausmaß nicht erwartet“.

    Was soll das?

  • goldie

    So an Aufriss wegn 1,5% Positiven?
    Die Londesregierung demaskiert sich mit ihrer eigenen Aktion.

    • n.g.

      Tja, wem sagst du das. Die 1,5% sind bestimmt den ganzen Sommer lang auch unterwegs gewesen. Es sind ja nur diejenigen die keine Symptome haben. Glaubt jemand die gabs im Sommer nicht? Ich nicht. Auserdem wirds die in einem Monat in der Bevölkerung wieder geben, den selben Prozentsatz!

  • n.g.

    Ein grandioses Meisterwerk! Und das alles um 10 Tage einkaufen gehen zu dürfen.
    An Überheblichkeit der Politiker und den Glauben an ihre angebliches Wissen nicht zu überbieten!
    Das wird in die Geschichte eingehen.
    WIE MANS NICHT MACHEN SOLLTE!

  • andimaxi

    Der PCR-Test der in den vergangenen Wochen so viele Positive gebracht hat ist also für die Tonne? Auch wenn man berücksichtigt, dass in den vergangenen Wochen eher Personen getestet wurden, die glaubten Symptome zu haben oder welche hatten. Der heute verwendete Antigentest soll ja zuverlässiger sein. Boh

  • keepon

    Alles ein Witz und dann noch die Unverschämtheit zu sagen, dass wir dadurch den Lockdown vorher beenden können, welcher sonst bis Februar angedauert hätte!!!!! Bis Februar, dann können wir gleich von der Brücke springen!!!!!

  • ossiris

    om finanziert Medien welche Propaganda für Covid betreiben.
    Einige Südtiroler Privatradios haben von diesem Fond Ihr Geld geholt um den Südtirolern/innen das Gehirn Regierungsgetreu zu waschen.

    Ministero dello Sviluppo Economico – DGSCERP
    EMERGENZA COVID 19 – Fondo Emittenti Locali
    Importi spettanti alle Radio Commerciali
    Allegato C – Decreto direttoriale 13.11.2020

    01098230210 01098230210 ON AIR S. A R.L. Südtirol 1 Trentino Alto Adige 80.114,38 €

    00468740212 00468740212 RTT RADIO TELEVISION TIROL S.A.R.L. Radio Tirol Trentino Alto Adige 65.965,29 €

    01381870219 01381870219 RADIO 2000 SRL Radio 2000 Trentino Alto Adige 43.690,93 €

    00681890216 00681890216 RADIO C – 104 S.R.L. Die Antenne Trentino Alto Adige 36.173,80 €
    00851480210 00851480210 N.B.C. RADIO S.A.S. DI NANNARONE ROSANNA & CO. – K.G. RADIO NBC STEREO Trentino Alto Adige 41.900,56 €

    01163610213 01163610213 RADIO HOLIDAY SRL RADIO HOLIDAY Trentino Alto Adige 25.825,34 €

    01416330213 01416330213 RADIO GHERDEINA S.A.S. DI RABANSER THOMAS & CO. Radio Gherdeina Trentino Alto Adige 17.390,99 €

    01046500227 01046500227 RADIO ITALIA – TRENTINO ALTO ADIGE S.R.L. IN SIGLA RADIO ITALIA – T.A.A. S.R.L. RADIO ITALIA ANNI 60 Trentino Alto Adige 33.219,30 €

    01752570224 01752570224 MEDIA S.R.L. RTT RADIOTELETRENTINO Trentino Alto Adige 37.815,83 €

    01418590228 01418590228 RADIO DOLOMITI S.R.L. RADIO DOLOMITI Trentino Alto Adige 51.411,85 €

    Insgesamt haben in Italien über 170 Radiosender die Regierungsgetreue Covid-Propaganda betrieben.Bei den TV Fernsehsendern sind es mehr als 270 und in Südtirol:

    96007860222 01678070226 AMICI DI TELEPACE TRENTO TELEPACE TRENTO Trentino Alto Adige 75.984,37 €

  • tirolersepp

    Das war doch zu erwarten – in der Slowakei waren es knapp über 1 Prozent in Südtirol werden es auch knapp über 1 Prozent werden.

    Das Gesundheitssystem in Südtirol ist an Österreich und Deutschland anzupassen und nicht die Bevölkerung mit unnötigen Tests zu belasten !!!

  • ahaa

    In Bruneck wurden 1000 Mitarbeiter getestet, 3 sind positiv. Die Mitarbeiter kommen aus allen Himmelsrichtungen….. Erklärt mir das.

  • michaelmamming

    Das ist ganz einfach. 1000 Mitarbeiter aus allen Himmelsrichtungen wurden getestet und drei davon sind positiv.

  • derweissehelge

    Natürlich darf unser Führer, Landesvater das!

    Er hat uns Alles gegeben.
    Masken und Verbote.
    Und er geizte nie.
    Wo er ist, ist das Leben.
    Was wir sind, sind wir durch ihn.
    Er hat uns niemals verlassen.
    Fror auch die Welt, uns war warm.
    Uns schützt der Arno der Provinz.
    Uns trägt sein mächtiger Arm.

    Der Arno,
    Der Arno, der hat immer recht.
    Und, Ihr Schafe, es bleibe dabei.
    Denn wer kämpft
    Für das Virus, der hat immer recht
    Gegen Verschwörungstheoretiker und Aluhüte.
    Wer den Arno beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer Corona verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus Achammers Geist,
    Wächst vom Landeshauptmann geschweißt,
    Das Corona, das Corona, das Corona!
    https://youtu.be/TRGIQAUHqhM

  • derweissehelge

    Hohe Beteiligung????
    Es heisst ja regelrecht friss oder stirb. Betriebe drängen ihre Mitarbeiter dazu. Meinungsfreiheit Fehlanzeige. George Orwell, es hat begonne!

    Demokratie Ende.
    Wilkommen in der neuen Ordnung.

  • nix.nuis

    Ich kenne Leute, die haben jetzt nach einem Tag die Email mit dem „Ergebnis“ bekommen, warten aber immer noch auf das Password per SMS.
    Ich kenne Leute, die haben jetzt nach einem Tag das Password per SMS bekommen, warten aber immer noch auf die Email mit dem „Ergebnis“.

  • michaelmamming

    Ich vermisse noch Kommentare wie: Ich kenne Leute, die sich zweimal testen ließen. Oder: Es wurden auch Tote getestet. Oder: Es wurden Leute getestet, die nie darum angesucht hatten! Und ausserdem: Stopt die Testung, alle die ab jetzt getestet werden, sind illegal!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen