Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Südtirol » 180 Corona-Fälle an Schulen

180 Corona-Fälle an Schulen

Foto: 123rf

In der vergangenen Woche wurden an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen in Südtirol insgesamt 188 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet.

Die Gesamtzahl der Coronavirus-Neuinfektionen an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen ist in der Woche vom 9. bis einschließlich 15. November 2020 mit 188 neuen Fällen gegenüber der Vorwoche mit 190 fast konstant.

Die Zahlen schließen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal ein. Allerdings ist zu bedenken, dass angesichts des Fernunterrichts an Mittel- und Oberschule Schülerinnen und Schüler ab der zweiten Mittelschule eine Ansteckung nicht verpflichtend mitteilen mussten.

Die diesbezüglichen Daten hat die Deutsche Bildungsdirektion bekanntgegeben.

An den Kindergärten wurden in der vergangenen Woche 36 neue Infektionsfälle festgestellt, 18 betreffen pädagogische Fachkräfte, drei das nicht unterrichtende Personal, 15 sind Kindergartenkinder.

An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 60 neue Infektionsfälle (33 Lehrpersonen, 4 nicht unterrichtende Personen und 23 Kinder). Von den Mittelschulen wurden 38 Neuinfektionen gemeldet (20 Lehrpersonen, 3 nicht unterrichtende Personen und 15 Kinder), von den Oberschulen 26 (9 Lehrpersonen, 2 nicht unterrichtende Personen und 15 Schüler) und an den Berufsschulen 28 (9 Lehrpersonen, 1 nicht unterrichtende Personen und 18 Schüler).

Im Zusammenhang mit neuen Infektionsfällen mussten an den Kindergärten 206, an den Grundschulen 218, an den Mittelschulen 98, an den Oberschulen 34 und an den Berufsschulen 40 Quarantänen neu verhängt werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (25)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Was sagen jetzt die Eltern und Covidioten, die behaupten, in der Schule besteht kein Infektionsrisiko???

    • prophet

      Wer glaubt wird selig….

    • heiterbiswolkig

      Wenn die Infektionen letzte Woche festgestellt wurden ist ist es sehr wahrscheinlich dass sie sich in der Ferienwoche davor schon SONSTIRGENDWO angesteckt haben ‍♂️

    • heiterbiswolkig

      Und falls nicht, war die Maskenpflicht in der Schule in dieser Woche anscheinend vollkommen nutzlos…

    • owl

      @tiroler: Wenn Sie etwas nachrechnen würden, dann würden Sie draufkommen, dass 188 Personen innerhalb einer Woche relativ (die Betonung liegt auf relativ) wenig sind.

      Insgesamt gab es im selben Zeitraum mehrere Tausend Infizierte.
      Jeden einzelnen TAG ein VIELFACHES dessen, was innerhalb einer WOCHE in allen Schulen Südtirols zusammen passiert!

      Zudem sind in dieser Zahl die Lehrer inbegriffen die sich auch eher außerhalb als innerhalb der Schule anstecken.
      Das Virus wird, wenn schon, in die Schule hineingetragen und nicht heraus!

  • heinz

    So hohe Zahlen trotz immer mehr geschlossenen Schulen.
    Dies zeigt deutlich auf, dass Kindergärten und Schulen sehr wohl Infektionsherde sind!

    • owl

      Wenn die Zahlen mal verglichen und richtig gedeutet würden, dann kämen alle drauf, dass Schulen keine Infektionsherde sind.

      Das Virus wird teilweise in Schulen hineingetragen. Das stimmt.
      Wenn Schulen aber Infektionsherde wären, dann wären dort die Zahlen längst schon explodiert.
      Sind sie aber nicht.

      Die Zahlen sind außerhalb der Schule explodiert!

      Wenn die Maßnahmen überall so strikt eingehalten worden wären wie in der Schule, dann hätten wir das Virus im Griff und könnten uns Lockdowns und aufwändige Aktionen sparen.

      • heinz

        @owl
        Die Zahlen sind in Schulen deswegen nicht explodiert, da viele Kinder asymptomatisch infiziert sind. Sie können aber sehr wohl das Virus weitertragen und z.B. ihre Großeltern infizieren. Schulen und Kindergärten tragen sehr wohl maßgeblich zur Verbreitung des Coronavirus bei.
        Bis vor einer Woche gab es in den Schulen nicht einmal Maskenpflicht, bei teilweise 20 Schülern in geschlossenen Innenräumen…

    • n.g.

      @heinz Gestern Virologe auf ZDF…. Wir haben einfach zu wrnig Datrn zm sagen zu können, dass Schulen maßgeblich dazu beitragen den Virus zu verbreiten!
      Du auch Virologe?

    • cicero

      Wie kommst du drauf dass sich die Kinder im Unterricht angesteckt haben, trotz Abstand und Maskenpflicht? Es sind einfach Kinder die zufällig eine Schule besuchen und die positiv getestet wurden . Punkt.

    • emma

      der heinz ist sicher ein lehrer

  • heinz

    Es gibt Zig Studien, dass Kinder ebenso ansteckend wie Erwachsene sind:
    https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/audio/2020/09/tag-bernd-gaensbacher-coronavirus-herbst-schulbeginn-kinder-ansteckend-ce763133-4ff8-464f-a683-240870ce5543.html
    Außerdem galt die Maskenpflicht in den Grundschulen und ersten Mittelschulen nur für eine Woche, während in den Kindergärten überhaupt nie Masken getragen wurden.
    Jeder, der selber Kinder hat, wird bestätigen können, dass in Kindergärten und Schulen sehr viele Krankheitserreger verbreitet werden.

    • cicero

      Ja und das muss die Gesellschaft in Kauf nehmen um die besonders Schutzbedürftigen, nämlich die Kinder nicht zu benachteiligen, da diese selbst ein geringes Risiko haben zu erkranken. Im Kampf gegen das Virus muss nicht JEDES Mittel, zumal es auch nicht so unumstritten evident ist, angewandt werden. Das verfassungsrechtlich garantierte Recht auf Bildung und soziales Leben sollte man Kindern nicht vorenthalten, bei Erwachsenen kann es toleriert werden, wenngleich die Maßnahmen auch da der Verfassung widersprechen. Kinder sind zu schützen und nicht im Kampf einzusetzen. Das zeigt wie tief unsere Gesellschaft gesunken ist.

  • waldi

    Eines ist hier aber schon allen klar, oder? Diese PCR-Tests messen ob wir Corona haben, nicht speziell SARS-2 Covid 19 und das ist ein sehr großer Unterschied. Weil Coronaviren tragen wir schon seit ca. 20 Jahren in uns…!

    • cicero

      Wir tragen auch viele andere Viren in uns und solange wir sie nur haben und keine Krankheit ausbricht, sind wir meiner Meinung nach auch nicht ansteckend. Denn sonst würde ja jeder der einen Grippevirus in sich hat, aber keine Anzeichen hat (Schnupfen, Husten) auch andere Leute anstecken, was sicher nicht der Fall ist. Wäre interessant zu testen was ein Mensch sonst noch für Viren in sich hat.

    • sougeatsnet

      @waldi Deine Aussage ist falsch, du kannst sie noch so oft wiederholen, dadurch wird sie nicht richtig.
      Zu den Schulen: dort wurden viele Maßnahmen getroffen um die Infektionen möglichst zu vermeiden, mit Erfolg ,wie mir scheint. Wenn aber viele infiziert sind, wird die Schule zum Infektionsherd. Die Schüler werden keinesfalls im Regen stehen gelassen, es ist nur so, das Eigenverantwortung und Selbstänigkeit gefordert wird und damit sind viele überfordert. Offensichtlich habe viele Eltern Probleme mit der Erziehung ihrer Kinder.

  • cicero

    Wir tragen auch viele andere Viren in uns und solange wir sie nur haben und keine Krankheit ausbricht, sind wir meiner Meinung nach auch nicht ansteckend. Denn sonst würde ja jeder der einen Grippevirus in sich hat, aber keine Anzeichen hat (Schnupfen, Husten) auch andere Leute anstecken, was sicher nicht der Fall ist. Wäre interessant zu testen was ein Mensch sonst noch für Viren in sich hat.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen