Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Politik » „Ja, geht‘s noch?“

„Ja, geht‘s noch?“

Gert Lanz

Der SVP-Fraktionssprecher im Landtag, Gert Lanz, wehrt sich gegen die permanenten Angriffe auf den LH und die Landesregierung.

Die Corona-Pandemie bringt die Gesellschaft an ihre Grenzen – weltweit. „Umso wichtiger ist es, dass wir zuversichtlich nach vorne schauen und dass sich jede und jeder im Rahmen ihrer/seiner Möglichkeit an der Lösung des Problems beteiligt“, betont Gert Lanz, Fraktionsvorsitzender der SVP.
Wogegen sich die SVP-Fraktion jedoch in dieser Zeit zu wehrt, sind die permanenten politischen Angriffe auf den Landeshauptmann und die Mitglieder der Landesregierung.

Oppositionsparteien und einige Medien spielten momentan ein Spiel, das sehr fragwürdig sei, so der SVP-Fraktionssprecher.

„Hier kann man echt nur den Kopf schütteln und fragen: ,Ja geht´s noch?‘“

Die Ernsthaftigkeit der Lage scheine einigen nicht bewusst zu sein.

Gert Lanz wörtlich: „Lösungsansätze werden im Keim erstickt, wenn Politiker/innen und Sanitätsverantwortliche bei jeder sich bietenden Gelegenheit an den Pranger gestellt werden. Und das in einer Situation, in der jede Art von Unterstützung gebraucht wird.“

Auch parteiinterne Kritik sollte diesen Regeln folgen. Konstruktive Kritik sei immer angebracht. „Wir sollten jedoch berücksichtigen, dass unsere Gesellschaft seit den Kriegsjahren nie mehr mit einer solchen Problematik konfrontiert war und demnach auch kein/e amtierende/r Politiker/in bzw. amtierende/r Entscheidungsträger/in Entscheidungen mit solcher Tragweite treffen musste“, so Lanz.

Er appelliert an die Sachlichkeit und Solidarität aller Betroffenen, sprich, aller politischen Weggefährten, Medien, aller Südtirolerinnen und Südtiroler: „Werden Fehler gemacht? Ja. Gibt es widersprüchliche Meinungen? Ja. Haben wir eine Patentlösung? Nein. Und trotzdem müssen wir jetzt weitermachen – wir müssen Lösungen finden und umsetzen. Wir planen, entscheiden und handeln in der Überzeugung, das Beste für uns alle zu tun. Der Weg ist gekennzeichnet von einem laufenden Erfahren, Bewerten und Verbessern. Was uns definitiv nicht weiter bringt ist ein ständiges Nörgeln! Wir sollten uns in dieser Situation mehr um das Ziel kümmern als um den Weg. Wenn wir im Ziel einheitlicher Meinung sind, werden sich auch die Wege auftun!“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (75)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • flottebiene

    Ja, es ist tragisch genug….aber warum muss sich Herr Lanz noch dazu äußern??

    • tiroler

      Vorzeigeunternehmer und Vorbild für alle Handwerker Lanz hat gesprochen. Hugh.

      • pingoballino1955

        Lanz sei gscheider still,kimp nix gscheids ausser! Über die Opositionen wettern und olle guatn Vorschläge von denen prinzipiell NIEDERSTIMMEN!! Des isch Fakt! Vonwegen ZOMHOLTN,sel miasts eis als SVP a mol endlich learnen!!!

      • angelus

        Genau diese Kultur des Scheiterns, welche offensichtlich auch Sie vertreten, lieber tiroler, ist dafür verantwortlich, dass in Südtirol immer weniger Menschen den Weg in die Selbstständigkeit wagen.
        Es liegt nunmal im Wesen des Unternehmertums, dass tagtäglich risikobehaftete Entscheidungen zu treffen sind, im Wissen, dass sich diese Entscheidungen im Nachhinein als falsch herausstellen können.
        Während in Südtirol einem gescheiterten Unternehmen fürs ganze Leben lang ein Stempel aufgedrückt wird, gibt es z.B im Silicon-Valley einen Spruch der für eine ganz andere Kultur des Scheiterns steht: „Fail fast and cheap. Fail in a way that does not kill you“

        Da Sie gestern in mehreren Kommentaren behauptet haben, selbst Unternehmer mit 10 Mitarbeitern zu sein, ist diese Haltung gegenüber der unternehmerischen Vergangenheit von Gert Lanz noch weniger nachzuvollziehen, denn welcher Unternehmer kann dafür garantieren, morgen nicht selbst in die Pleite zu geraten?
        Natürlich muss niemand mit den Aussagen oder Handlungen eines bestimmten Politikers einverstanden sein, das wäre ja noch schöner. Aber bei jeder Gelegenheit Lanz‘ politische Kompetenz mit seinem Erfolg oder Misserfolg als Unternehmer aufzuwiegen, ist doch arg kleinkariert.

        Mit besten Grüßen,
        ein Jungunternehmer mit 50 Mitarbeitern

    • martasophia

      Da muss ich dem Herrn Lanz ausnahmsweise mal recht geben. Die Politik kann ohne eine vernünftige Bevölkerung die soldarisch sich an der Eindämmung des Virus beteiligt, das Problem nicht lösen.

      • leser

        Marthasophie
        Das hat doch mit vernunft nichts zu tun
        Hier werden ganz einfach nur keile getrieben und zwar in die hälften von vernunftbürgern und die eine hälfte von schafen
        Richtig ist lediglich die feststellung von lanz, dass die situation weltweit so ist
        Wir haben im ländle genauso einzelne nutznieser aus dieser situation, sowie sie weltweit feststellbar ist
        Eines der probleme ist, dass inkompetente leute wie lanz, widmann, soldaten wie zerzer usw, um nur einige bei uns zu nennen, dank der weltweiten degradierung der politikmoral durch tramp keine grundsätze und ethische anker mehr bestehen
        Eben man kennt das aus kriegszeiten

      • emma

        die politik lòst probleme ! selten so gelacht sofy

      • martasophia

        Ich würde von den Maulern hier gerne mal hören, welche Entscheidungen sie treffen würden, wenn sie jetzt die Entscheidungsträger wären.

    • owl

      Da werden einfach mal hunderte per Schnelltest positiv Getestete ignoriert. Um nur einen der vielen Fehler zu erwähnen.

      Daraufhin schiebt man Teilen der Bevölkerung die Schuld zu, währenddem man sich bei anderen nicht traut die Klappe zu öffnen.

      Und dann fängt der da (wieder mal) an zu plärren, weil es Kritik gibt?
      „Ja, geht‘s noch?“

  • n.g.

    Wie jetzt? Man darf die Arbeit der Verantwortlichen nicht mehr kritisieren? Schaff die Opposition doch gkeich ab wenn du kannst!
    Ist der gute Mann für ne Einpartei Lösung wie in China?
    Undemokratischere Ausage hab ich lange nicht mehr gelesen!

  • n.g.

    Und nach dem Kriegsende waren zum Teul gute Politiker am Werk, nicht solche Pfeifen wie jetzt!

  • n.g.

    Das wir da stehen wo wir sind haben wir denen zu verdanken, nicht EUCH!

  • noxxer

    ja gehts denn noch????
    ja, das fragt man sich und am liebsten den Landeshauptmann, Widmann, Zerzer, Regele und Co. wenn man den Saustall in der Sanität anschaut.
    Wo man sich nicht mehr getraut testen zu lassen, weil man nicht weiß ob man ein Ergebniss in 2 Wochen bekommt, oder man nicht weiß ob es überhaupt eines gibt. bzw. man Angst hat sich in den Fängen der intransparenten Quarantäneregeln zu finden.

    • prophet

      Hahaha i hon a Ergebniss ohne testen von der Sanitätssystem gekriegt, do laft olles derneben…

      • sepp

        prophet kenn i a an foll koan test gmocht von der sanität an brief krieg positiv jo ober mit so 2pfuscher am werk wie do widmann nd zerzer wen wunderts lanz schnell die pappe heben und nett die bevölkerung aufrufen still zu sein politiker hoben koan frei fohrt schein amol selber fehler ein sehen des heilige nett olm gscheide reden und wen man für obans nett fähig isch scnell zirug trete und nett ondern die schuld geben

      • pingoballino1955

        prophet,sein dei nou „koschi“,wenn des stimmp???

    • pantone

      2 Wochen??? Ich habe diesen PCR Test bereits zweimal gemacht, mit negativem Resultat zum Glück. Das erste Mal wurde ich am Tag darauf angerufen und das zweite Mal am 2. Tag darauf um mir das Ergebnis mitzuteilen.

  • severine

    [email protected] träume weiter,,nur mehr lächerlich deine Kommentare,,wir Leben Jetzt,,und das Gehetze gegen Alle und Jeden ,,ist das dein Zeitvertreib,,sonst nichts zu tun?

  • severine

    Lass uns Jetzt zusammenhalten,, Biiiiiiiittttte

  • prophet

    Sollen mol lehrnen die Verantwortung für ihre Fehler zu übernehmen und nit olm der Bevölkerung die Schuld geben!
    Landhaus voller Marionetten und der LH isch der Kasperle!

  • noecka

    Bin dafür, dass sich Politiker auch „freiwillig“ testen lassen. Führungen /Bromis gehen mit guten Beispiel voran (Y) Vielleicht würden sie dann viele Bürger mobilisieren auch mitzumachen , wenn Sie Videos paar Tage zuvor ins Netz stellen würden von Ihren Testerlebnis plus Testergebnis? Glaube nur noch dass was ich sehe! Videobeweise „ungeschnitten“. (egal ob das Videomaterial halbe Stunde dauert) ^^

  • exodus

    Einfach zum Schämen, wie sich einige in diesem Forum ausdrücken, anscheinend alles Genies und Hellseher. Wir sind in einer sehr schwierigen Situation, die nicht einfach zu bewältigen ist, auch da wir keine Beispiele dafür haben. Seid einsichtiger und weniger beleidigend, Gemeinheiten verbessern die Situation bestimmt nicht!!

  • goldie

    Wos soll man in an solcher Landesregierung no glabm? Gor nix, liagen jo (fost olle ) wenn sie in Mund au mochen.
    Bevor i nit in an live übertrogung sich, dass sich de olle selbeŕ testen lossen, glab i gor nichts mehr! Wern woll mit gueten Beispiel voran gian, hobm sich jo dofür ausgsprochen. Tarfen sich gern als erstes is Stabile in die Nos und in Mund einirennen lossen….

  • hallihallo

    ja wenn die sanität nicht mehr weiß, wer mit welchem test positiv,
    nicht mehr weiß wer mit welchem test in quarantäne muß,
    welche kontaktpersonen in quarantäne müssen,
    den betroffenen nach 10 tage anrufen, daß sie in quarantäne müssen.
    wer offen und wer zu und von wann offen bis wann zu haben darf.
    dann darf man sich nicht wurdern , daß kritisiert wird ( auch mit scharfen tönen).
    es geht schließlich um unsere existenz.
    sie haben ihren betrieb schon vor corona an die wand gefahren und leben jetzt gut von steuergeldern.
    unsere betriebe werden mit durchführungsbestimmungen des lh an die wand gefahren. und wir sollen einfach ruhig zuschauen??

  • gestiefelterkater

    „Ja, geht‘s noch?“
    Jetzt muss natürlich der Zirkusdirektor auch noch seinen Corornasenf dazu geben!
    Es reicht völlig aus wenn ihr euch auf kosten der Steuerzahler ein angenehmes Leben sichert und jetzt wollt ihr euch auch noch über das Leben der Kinder und Steuersklaven bestimmen,
    JA GEHTS NOCH??

  • keepon

    Nur noch den Kopf schütteln, müssen wir Bürger, mit dem was ihr mit uns anstellt! Ihr habt die Lage nicht unter Kontrolle bzw. total versagt und nun wollt ihr auch noch Mitleid? Ja, geht‘s noch!!!!!!! Macht Euren Job richtig, für den ihr bezahlt werdet und hört auf zu jammern!!!!!!

  • olle3xgscheid

    Gehts noch “ darf sich das Volk mal fragen !!!! Was da oben ( Politik , Journalismus uvm. ) abgeht isch eigentlich kein Kommentar mehr wert… Die Politik Europa und Weltweit hot die Aufgabe u Pflicht ihr Volk zu beschützen und nicht zu drohen ,erpressen , usw. Wer hat hier wem gewählt ??? Also Herr Lanz …..

  • noecka

    Ich glaube wir sind uns alle einig? Und fordern von Politikern Beweisvideos (ungeschnitten) dass SIE mit guten Beispiel vorangehen bei diesem Test Marathon. (Zeit ist ja noch genug)

  • leomair

    Kritisiert werd sicho viel zu viel das stimmt.
    Es stimmt aber auch dass der beleidigte ”Rücktrittgerd“ eigentlich in den Londtog für gor nix zu gebrauchen isch, odo woas irgendjemand wos der in gonzn tog tuot ???

  • bettina75

    Wenn sich jeder, ausnahmslos jeder, Landtagsabgeordnete dem Test unterzogen hat, werde auch ich ihn machen.
    Politiker sein heißt in Coronazeiten Vorbild zu sein.
    Also…

  • eierkopf

    Politiker die in acht Monaten nicht dazu gelernt haben und immer noch am Probieren sind,muss man nicht nur kritisiern,sondern sogar den Rücktritt nahe legen.
    Inteligente Menschen suchen nach Lösungen,Dumme geben die Schuld anderen

  • andimaxi

    Ja, das wär natürlich super, wenn die Kritik aufhören würde. Lanz, oh Lanz.

  • nochasupergscheiter

    Wenn das wichtigste sanitätspersonal zuerst wenns brennt immer im Urlaub und jetzt nach dem Urlaub im Burnout ist, ja dann soll man vertrauen haben?
    1300 verschlampte tests und Leute die über eine Woche mit corona zirkulieren und vielleicht gerade deshalb 10000 anstecken?
    Da soll man vertrauen haben?
    Krankenpfleger die arbeiten bis ihnen das Kreuz bricht, die blöden sozusagen und andere die sich schälen mit den dümmsten ausreden…
    Da soll man vertrauen haben in das führungspersonal??
    Bei 1300 diagnosen und über einer Woche wo es niemand auffällt dass die Daten nicht kommen, sozusagen die Arbeit nicht kommt, zu sagen das kann ja mal passieren wir arbeiten so viel…
    Da soll man vertrauen haben?
    In der privatwirtschaft käme nach 2 Tagen der Chef und würde spinnen wie eine Glocke wenn die Arbeit nicht gemacht würde…
    Das Führungsperaonal würde gleich ausgetauscht werden, weil wenn man nach positiven Tests 10 Tage lang vielleicht gar einige superapreader herumlaufen lässt, statt den hausarzten zu genehmigen dass sie diese sofort krankschreiben, ja dann weiss ich nicht wo die Verantwortlichen ihr Hirn geparkt haben…
    Aber wir arbeiten soviel kann ja passieren…
    Ach was, das alles zeigt dass keiner der sog überbezahlten Führungskräfte irgendeine Entscheidung treffen will, weil könnte man ja was falsches entscheiden und irgendeine Verantwortung haben! Lieber nicht entscheiden und auf Anweisungen von oben warten…
    Alle entlassen tät ich sagen sie sollen sich einen besser bezahlten Job in der privatwirtschaft suchen, es wird ja getönt da ist alles viel lukrativer…. Aber die kletten am Sessel wie die… Kletten…

  • silverdarkline

    Dass sich dieser Fisbo auch noch melden muss war ja klar. Wenn die Politik keinen Ausweg mehr weiss, dann wird gedroht und erpresst. Nichts anderes ist dieser sog. Massentest nächstes WE. Drohung und Erpressung. Wie wollen die das bewerkstelligen? Woher kommen diese paar hunderttausend Tests? Wieder so ein Billigglump wie die hochgepriesene Schutzausrüstung? Pures Chaos ist vorprogrammiert! Niemand will mehr irgendwas mit dieser Sanität/Politik zu tun haben, da es offensichtlich ist dass Hinz nicht weiss was Kunz tut und umgekehrt. Sollte arbeitsbedingt tatsächlich so ein Test vonnöten sein werde ich ihn privat machen und selbst bezahlen, da bin ich wenigstens sicher, dass nicht geschlampt wird. Ihr könnt mich alle Mal! Geht’s noch??

    • eierkopf

      Keine Angst,die Tests stehen längst schon bereit,es braucht nur noch Politiker die solchen Unsinn umsetzen.In SÜdtirol sind die Testhersteller auf fruchtbaren Boden gestossen.Und jetzt glauben unser Politkmarionetten auch noch,sie könnten den Lockdown verkürzen.Ich frage mich nur welche Berater sie hatten.

  • nochasupergscheiter

    Wenn du dich in österreich Grenze sillian testen lässt wird der test anscheinend hier nicht anerkannt…
    Gets noch für Bürokratie haben wir immer noch leute die zeit haben sinnvolles zu verhindern

  • sepp

    gscheider war schun wen dr herr amol in seinen verhältnisse schaugat moant woll dei leit wos fa in wos zu hoben hoben in der zeit netts geld brauchaten und so oaner will der bevölkerung enbehlungen geben will mal nach denken bevor man was sagt

  • thefirestarter

    Keine Angst du bekommst schon deinen Gehalt und auch die Aufbesserung die ihr euch selbst genehmigt habt.

  • derweissehelge

    Sie hat uns Alles gegeben.
    Masken und Verbote.
    Und sie geizte nie.
    Wo sie war, war das Leben.
    Was wir sind, sind wir durch sie.
    Sie hat uns niemals verlassen.
    Fror auch die Welt, uns war warm.
    Uns schützt die Mutter der Massen.
    Uns trägt ihr mächtiger Arm.

    Die Partei,
    Die Partei, die hat immer recht.
    Und, Genossen, es bleibe dabei.
    Denn wer kämpft
    Für das Virus, der hat immer recht
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Wer das Leben beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer Corona verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus Achammers Geist,
    Wächst vom Landeshauptmann geschweißt,
    Die Partei, die Partei, die Partei!
    https://youtu.be/TRGIQAUHqhM

  • sepp

    jetzt fahlt no die anweisung van superlandesrat af die sell wort i no morgen wahrscheinlich jeden tog a so a super schlauer oderisch er no mit der laterne mit frau und sohn unterwegs do löscht ers feuer nimmer und noa in facebook die hinterlistige page na super philip so a netts paar na schien
    so folsch muiss man nett sein hob es va den obans krieg oder kriegas obans i nett der krieg lei va enk sein geld jedes monat mit versprechungen wos er mocht leb i nett

  • george

    Fast niemand, der hier in diesem Forum eine konkrete Lösung vorzuschlagen imstande ist, aber schimpfen über jene, die dauernd sich bemühen müssen, Menschen gesund zu kriegen bzw. gesund zu erhalten, tun sie fast alle. Erst wenn sie selber am Krankenbett liegen, werden sie sich vielleicht eines Besseren besinnen, falls sie überhaupt noch davon wegkommen.

  • hoi_du

    Wenn i a so die kommentare lies zitier i gern in Lanz: „Ja, geht‘s noch?“

    Wir sind das Volk, der Staat und net di Politiker olm vorschieben!

    Sell hatten di poar Politiker gor net dertun in Covid soffl zi verbreiten, sell hobn mir (das Volk, der Staat) schun selber derrichtn …

    • ronvale

      Massentests wurden mit Erfolg in Spanien (Madrid) und China eingesetzt.

      Allerdings sind dort die Randbedingungen etwas anders.

      Nach verschiedenen Patzern in unserem Gesundheitswesen ist das mangelnde Vertrauen der Bevölkerung nicht schwer zu verstehen.

      Nur mit Polemik a la Herrn Lanz lässt sich das nicht wieder herstellen, genauso wenig wie mit Peitschenhieben.

  • morgenstern

    Wie hätten sie es denn gerne Herr Lanz?

  • franz1

    @ leomair,

    jo do Londtog des isch do richtige Plotz fi inson buntn Mo.
    Wo soll er denn hin, in Tobla hot er sein Betrieb an die Wond gfohrn, wosn bliebm isch do „begehbore Kleidoschronk“ mit vielen Kostümen (oder doch von der Stange?) und i frog mi olleweil öfter wo tuat der guate Monn sein Auto betanken?

  • robby

    Muss der Lanz jetzt dem LH in den Ar… kriechen weil der ihn nach der 600€ Gaunerei net in die Wüste geschickt hat?

  • tirolersepp

    Bravo Herr Lanz bin da voll ihrer Meinung, haben viele den Ernst der Lage überhaupt verstanden ????

  • gabriel

    Ein Politiker trifft Entscheidungen! Sind diese gut kann gelobt werden, sind diese schlecht kann und muss auch Kritik angebracht sein. Sofern niemand persönlich angepatzt wird kann jeder frei seine Meinung äußern, vom Top- Immunologen bis hin zur Kassiererin im Supermarkt. Die Aufgabe des Politikers ist es dann hinzuhören, die Situation abzusprechen und Lösungsvorschläge zu suchen. Nachdem sollte Südtirol in Summe dann auch bewertet werden. Was man jetzt konkret unter nörgeln versteht, muss jeder selbst wissen!! Dann auf gute Entscheidungen

  • darky

    Ja gehts no, so oaner reißt no sein gieriges 600€ Maul auf!?!?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen