Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Voucher für Internet

Voucher für Internet

Foto: lpa

Die Steuerdienststelle CAAF der CGIL-AGB informiert alle interessierten Haushalte, dass es ab 9. November möglich sein wird, das Ansuchen um den Gutschein in Form eines Rabatts von maximal 500 Euro für Verträge über einen Ultra-Breitband-Internetanschluss, für eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten und gegebenenfalls für die Aktivierungsdienste sowie für dieLieferung (Bereitstellung) der entsprechenden elektronischen Geräte (CPE) und eines PC / Tablet zu stellen. 

Marco Pirolo stellt klar, dass der fragliche Beitrag nicht allein für den Kauf des PCs/Tablets gewährt werden kann, wenn kein Vertrag über die Bereitstellung von Konnektivitätsdiensten vorliegt.

Deshalb ist es, wiederum laut Marco Pirolo, notwendig, ohne die von Infratel Italia im Auftrag des Ministeriums vorbereitete Website zu überlasten, zunächst einen Antrag für das ISEE zu stellen, für diejenigen, die es nicht bereits für andere staatliche Dienste haben, und dann erst den Antrag an die Betreiber der Branche zu richten, die sich in der Zwischenzeit in das entsprechende Register eingetragen haben, das auf den Webseitenwww.infratelitalia.it und www.bandaultralarga.italia.it eingesehen werden kann.

Nach der Auswahl des Betreibers kann der Antrag auf einem eigenen Formular gestellt werden, das auf den gleichen Webseiten zu finden ist und auf dem der Wert des ISEE der Familie, zu der er gehört, die Steuernummer und der Personalausweis anzugeben sind. Danach wird der gewählte Betreiber auf dem Internetportal alle notwendigen Daten einspeichern, die für die Buchung des Gutscheins benötigt werden, der gültig wird, sobald der Betreiber den Internetdienst aktiviert und einen PC oder ein Tablet geliefert hat

Weitere Einzelheiten sind auf jeden Fall auf den angegebenen Websites sowie bei den Betreibern der Branche erhältlich, die bereits damit begonnen haben, potenzielle Nutzer des Beitrags zu erfassen. 

Die Steuerdienststelle CAAF der CGIL-AGB steht wie immer zur Verfügung, um erste Informationen zu den Anforderungen für den Zugang zum Gutschein und zu den Modalitäten für die Einreichung des Antrags zu geben, mit Ausnahme der technischen Aspekte, die, wie oben erwähnt, bei den Betreibern der Branche angefordert werden müssen, aber vor allem steht die Dienststelle zur Verfügung, um den Antrag des ISEE beim NISF/INPS zur Ausarbeitung des Indikators der entsprechenden wirtschaftlichen Situation in Bezug auf die Familie des Antragstellers für den Beitrag, dessen Einkommen, wie wir erinnern, 20.000 Euro nicht überschreiten darf, einzureichen. 

In Anbetracht der Notsituation schlägt der Direktor der Steuerdienststelle CAAF der CGIL-AGB vor, so bald wie möglich den Termin für die Ausarbeitung der ISEE festzulegen, wobei die Nr. 0471 1800335 für das gesamte Landesgebiet gilt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • batman

    Apple Microsoft Amazon usw. werden sich freuen!

  • hallihallo

    wann ist denn endliche schluß mit bonus, voucher, beiträgen,….fürs internet, elektroauto, fahrrad, roller, fenster, isolierung, urlaub, photovoltaik,…
    für alles gibt es etwas und alles ist mit bürokratie verbunden und keiner kennt sich mehr aus.
    wenn man etwas fördern will, dann einfach die mwst für diese produkte und dienstleistungen runter und es ist erledigt.
    diese beitragssysteme sind ja der totale wahnsinn.

    • yannis

      Dies mit der Mehrwertsteuer wäre sicher gut, mal davon abgesehen dass es auf Grund der exorbitanten Staatsschulden es mit den Subventionen ein für alle mal Schluss sein sollte.
      Aber was machen wir dann mit den ganzen „Bleistiftspitzern“ der öffentlichen Verwaltungen ? Als Altenpfleger, Erntehelfer usw. einsetzen, dafür sind die sich viel zu fein !
      Bislang hat sich der Konsumwütige Homo Sapiens den Laptop, iPhone, Hi end Zocker PC etc. auf Pump gekauft und jetzt kriegt auch noch Subventionen die dann seine Kinder / Enkelkinder zurück zahlen.dürfen.
      Einfach nur verrückt !!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen