Du befindest dich hier: Home » News » Aufstand der Masken-Gegner

Aufstand der Masken-Gegner

In Südtirol formieren sich die Masken-Gegner und rufen die Eltern dazu auf, ihre Kinder nicht in die Schule zu schicken.

Wie man es macht, es ist falsch!

Zuerst hatten Elternorganisationen, Sozialverbände und viele Privatpersonen in den sozialen Medien gefordert, dass die Schulen auch während des Lockdowns offen bleiben. Auch in den roten Zonen.

Die Landesregierung hat sich nach einer kontroversen Diskussion dazu durchgerungen, den Präsenzunterricht weiterhin zu garantieren. Zumindest in den Grundstufen. Und verbunden mit einer Maskenpflicht auch für die Grundschüler.

Doch jetzt gehen in Südtirol die Masken-Gegner (und mit ihnen die Corona-Verharmloser und -Leugner) auf die Barrikaden.

Zum einen haben die Initiatoren des landesweiten Protests bereits einen Musterbrief für ein Einschreiben an die Schulen verfasst (mit der von den Schulen eine – Zitat aus dem Betreff – „Aufforderung zur Stellungnahme betreffend obbligatorischer Gefährdungsbeurteilung und Vorab-Mitteilung der Geltendmachung zivil- und strafrechtlicher Haftung bei Gesundheitsgefährdung des/der Schülers/in“ einverlangt werden soll).

Und in verschiedenen Landesteilen – im Vinschgau, im Ultental, in Passeier und im Sarntal – werden die Eltern dazu aufgerufen, ihre Kinder nicht in die Schule zu schicken.

Der Tenor: Kein Kind solle gezwungen werden, fünf Stunden am Stück eine Maske zu tragen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (102)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ratamacue

    Würde die Tageszeitung bitte mit dieser tendenziösen Berichterstattung aufhören?
    Eltern. Von vor allem Grundschülern werden hier wiedermal als Coronaleugner und Masken Verweigerer dargestellt . Hier geht es vor allem um die Kleinsten . Ich finde den Protest mehr als gerechtfertigt !

  • caldarry

    Der Protest ist ein Witz. Wenn sich die Eltern und der Hobby-Opportunist darauf konzentrieren würden die Maßnahmen umzusetzen, als bloß zu provozieren und Öl ins Feuer zu gießen, wäre der Spuk irgendwann Mal wieder vorbei.

    • andimaxi

      Sind sie Experte, Mediziner, Virologe oder so…. oder plappern sie einfach nur nach…?

      • caldarry

        Sagen wir so, ich habe lange genug Biologie studiert, um etwas Ahnung zu haben. Aber die soziale Einstellung habe ich mir selbst beigebracht, dafür brauch ich kein Experte zu sein. Und Sie? Sind sie generell unzufrieden und verbittert oder schwimmen Sie nur momentan auf der „modernen“ Welle des Dagegenseins?

        • hallihallo

          ich bin nicht gegen abstandhalten,
          aber gegen maskenpflicht in der schule für kinder.
          da verlang ich schon , daß meine eltern zuhause abgeschirmt bleiben.

        • rowe

          etwa Studium abgebrochen?
          sorry aber es gibt keine Clusterbildung in Schulen.
          Schüler stecken sich -laut den bisherigen Informationen – nicht untereinander an.
          lediglich der Gesangsunterricht könnte die Verbreitung unterstützen.
          Die Lehrer tragen ffp2 Masken und damit ist die Sicherheit gegeben.
          Die Lockdown-Vorschriften sind für Nicht-Beamte sehr folgenreich und mit Einkommensverlusten verbunden.

  • martasophia

    Die Egomanen und Verschwörungstheoretiker sind Trittbrettfahrer der Gesellschaft und das kann man nicht so leicht ändern, deshalb sollte man von denen verlangen, dass sie mindestens 2 m Abstand halten und nicht hin dürfen wo sie den Abstand nicht halten können, denn auch sie haben kein Recht auf Krankheit der Anderen.

  • music

    Kinder von solchen Eltern sind nur zu bemitleiden. Es lebe der Egoismus und die Ignoranz!

  • susi

    Warum sollen Kinder nicht fünf Stunden lang einen MNS anhaben können? Dass diese Kinder besser zum Hause bleiben sollten jetzt sondern als Virenschleuder zu fungieren ist sinnvoll.

  • panettone

    Es werden halt irgendwann die Lehrer ihre Arbeit verweigern. Lehrer sind einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt.
    Kinder dieser Eltern tun mir leid, wenn sie ihren Kindern nicht einmal zutrauen, dass sie für 5 Stunden eine Maske tragen können.

  • mimi01

    Ich weiss viele wollen es nicht hören, aber momentan ist der sicherste Ort für unsere Kinder zu Hause… Jede Studie kann es drehen und wenden wie sie will, Kinder fungieren vielfach als Ūberträger und bringen somit das Virus nach Hause… meine Kinder hätten sich um 1bis 2 Wochen verlängerte Ferien gefreut. Ob sich die LR mit der von den Beiräten u Eltern erzwungenen Schulöffnung in die Finger schneidet, sieht man dann in ca. einer Woche… sinnvoller wäre sicher ein kurzer richtiger Lockdown …. aber protestiert nur alle, anstatt sich einfach an die Maßnahmen zu halten und einmal nicht nur an sich selbst zu denken…. Seit dankbar für die eigene Gesundheit und denkt auch mal an andere!

  • issy

    Die Großeltern haben als Kinder x-fach schlimmere Situationen erlebt und überlebt und heute wollen Wohlstandsverwahrloste Eltern ihren Kinder nicht mal das Tragen von Schutzmasken zumuten.

    Diese Dekadenz wird unserer Gesellschaft teuer zu stehen kommen, derweil lachen sich die disziplinierten Chinesen ins Fäustchen und haben wieder ordentliche Wachstumsraten.

    • schwarzesschaf

      Ja jemand der mal hirn hat bravo für dieses Komentar issy. Wir sind zu dumm und jammern dann das unsere wirtschaft kaputt geht weil wir uns weigern maske zu tragen und die asiaten lachen darüber

  • prophet

    Bravo Eltern weiter sou….!!!

  • protea

    Es ist für niemanden angenehm,mit Mundschutz herumzugehen. Und wenn die „Alten“ das können, dann sind auch die Kinder dazu angehalten. Wollen wir amerikanische Zustände? Dann nur weiter so!
    Das Recht auf Leben ist ein grundlegendes Recht und das muß in einem Staat garantiert werden: also, Mundschutz benutzen! Danke.

  • andimaxi

    Wieso sind das Maskengegner? Soweit ich verstanden habe sind das Eltern, die dagegen sind, dass ihre Kinder in den Schulen fast 5 Stunden lang eine Maske tragen. Das tun ja nicht mal Ärzte. Also hier diese Eltern als Maskengegner zu bezeichnen ist schon ganz schön frech. Vielleicht tragen die Eltern ja selbst die Masken und würden ihre Kinder gerne davon erlösen, zumindest vom Dauermaskentragen.

    • caldarry

      Meiner Meinung nach sollte man die Kinder so sozial erziehen und ihnen erklären, warum das Ganze sein muss. Die Kinder als Instrument für seine eigene Unzufriedenheit herzunehmen, empfinde isch als äußerst verwerflich…

      • cicero

        Kinder sind besonders schützenswerte Wesen und sollten von der ganzen Coronakrise herausgehalten werden, nicht auch noch in die Pflicht genommen werden, gänzlich OHNE Evidenz. Stattdessen sollten wir die wirklich Gefährdeten schützen und die Kinder ein normales Leben führen lassen. Dafür sollte uns keine Mühe zu viel sein.
        Hier ein vernünftiger Vorschlag, der sich mit ein wenig gutem Willen auch umsetzen ließe:

        https://www.tageszeitung.it/2020/11/07/263039/

      • rowe

        @caldarry: tragen Sie auch 5 Stunden ffp2 Maske am Stück zuzüglich zur Fahrt zur Arbeit und zurück?

        • caldarry

          @rowe: unterlassen Sie dieses sinnlose Provozieren. Wir alle sind in einer schwierigen Situation,aus der wir so schnell wie möglich wieder herauskommen müssen. Ich finde es lediglich absolut bedenklich als Erwachsener die eigenen Konflikte mit sich selbst auf dem Rücken Unschuldiger (Kinder) austragen zu müssen. Schauen Sie auf sich und bleiben Sie gesund.

    • george

      „Nur verwöhnte Eltern von ihren noch verwöhnteren Fratzen rufen zu solchen Protesten auf“, so wurde es mir heute von jemand gesagt. Und an dieser Aussage ist wirklich etwas Wahres dran. Auch die jungen Leute sollten sich daran gewöhnen, dass im Leben nicht immer alles glatt läuft und ihnen jedes Hindernis aus dem Weg geräumt wird, sondern dass sie auch selber dazu Hand anlegen müssen.

    • sougeatsnet

      Was ist hier frech? Es gibt viele, ich wiederhole viele, welche den ganzen Arbeitstag Maske tragen und bis jetzt keinen Schaden davongetragen haben. Ihre Dummheit ist einfach nur grenzenlos, von Rücksichtnahme auf Schwächer gar nicht zu denken.

    • schwarzesschaf

      Habe dieses Jahr im Betrieb 8 stunden maske getragen und lebe noch ohne lungenschäden. Was sich beim mein jahrlichen kopf bis fuss untersuchung bestätigt hat

  • hallihallo

    in dieser situation ist es besser die kinder zuhause lassen.
    wieso sollten die kleinen jetzt 5 stunden einen mundschutz tragen?
    im frühjahr hat niemand einen mundschutz getragen und die zahlen schnellten nach oben. jetzt tragen 95% mundschutz und in ganz europa schnellen die zahlen nach oben. also hat dieser mundschutz wohl seinen dienst nicht gemacht.
    und was ist wenn in drei jahren nachgewiesen wird, daß wir alle inkl. kinder mikrofasern in den lungen haben und dadurch bleibende schäden??
    wir reden über mikroplastik im meer, über mikropartikel in den autoabgasen und jetzt setzen wir kindern 5 stunden am tag so einen billigprodukt vor die atemwege?.
    die kinder müssen ja schon abstand halten in der schule und die lehrer sollten versuchen bei gutem wetter einen teil des unterrichts im freien zu machen.
    aber lieber als maken fernunterricht.

  • andreas

    Der/die Textersteller/in hat mit Schule verweigern offensichtlich Erfahrung.

  • paesan74

    Positive Kinder sind meist ohne Symptome und können trotzdem andere anstecken. Deshalb sind in roten Zonen die Schulen zu schließen und BASTA! Aber die Landesregierung kriecht der Staatsregierung hinten nach, warum auch immer weiß ich nicht. Jedenfalls fliegt uns bald alles um die Ohren. Dann ist alles wieder zu und sind dann für Monate wieder alle eingesperrt. Frohe Weihnachten!

  • severine

    Die Tageszeitung veröffentlicht jeden Schmarn

  • erbschleicher

    spätestens wenn Mutti und Papi nicht mehr Arbeiten gehen dürfen oder gar die Arbeit verlieren werden, können Sie die Kinder zu Hause selber unterrichten.
    Dann braucht ihr auch keine Masken mehr tragen!!!! 🙂

  • ronja

    Bin auch Mutter und trage beruflich die Maske 8 Stunden lang, dies vorweg.
    Ich lebe noch und ja, es ist nervig aber beatmet werden halte ich für doch einen ticken nerviger.
    Die Maskengegner und Plärrer sollten feoh sein, dass die Schulen öffnen dürfen und nicht hier herumflennen “mein Kind bekommt Kopfschmerzen” “mein Kind eine. Dachschaden usw” ihr Eltern suggeriert es den Kindern und nicht umgekehrt.
    Wir haben eine PANDEMIE und keinen Heiratshusten, also passt euch an oder lassts eure Riffel zu hause. Ma gea isch woll wohr sette geplärre ollm.

  • positivegedanken

    Wieso tragen Kinder am Spielplatz MNS beim laufen, spielen und radfahren und i der Schule ist es ein Problem?? Das ewige Problem sind wahrlich die Eltern und nicht die Kinder. Aber ja wie bereits gepostet wurde. Die Verweigerer sollen zu Hause bleiben, ganz einfach.

  • fritz5

    Sarntal, Ulten, Passeier….noch Worte? Über die Bewohner dieser Täler macht man nicht umsonst Witze.
    Maskenpflicht soll Körperverletzung sein – die spinnen doch komplett und sollten mal für 1h in die Intensivstation nach BZ. Dort sieht man die Folgen dieser Nicht-,Körperverletzung‘. Unglaublich diese Aluhüte.

  • fritz5

    @TZ: wieso gibt man solchen Leugnern und Aufwieglern eine Plattform?

  • ilove5g

    Wow, als Protest die Kinder von der Schule fern halten. Dumme Eltern = dumme Kinder.

  • ronvale

    Masken werden seit Jahrzehnten in Klinken benutzt ,aus dem Grund dass Viren sich nicht frei weiter verbreiten können, Wir müssen also keinen Wissenschaftlichen Durchbruch mehr beweisen der vor Jahrzehnten schon erbracht wurde und in Kliniken konsequent umgesetzt wird

    Und das Argument “auch mit Masken schnellen die Zahlen hoch” ist kein wissenschaftlich fundiertes Argument

    Schließlich beweist das ja nicht dass ohne Masken die Zahlen nicht viel schlimmer aussehen würden

    In wie weit Masken aber in vollbesetzten Räumen mit schlechter Durchlüftung vor iübertragung schützen , wo Menschen sich stundenlang aufhalten, ist nicht so eindeutig zu beantworten

    Von der Wahrscheinlichkeit her ist es so wie beim würfeln: drei mal in Folge eine sechs zu würfeln hat eine geringe Wahrscheinlichkeit
    Aber wenn jemand 1000 mal würfelt, dann gelingt es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit

    (Bernoulli trials)

  • n.g.

    @ronvale Du weisst aber schon, dass gerade in den Kliniken die gefährlichsten Erreger sind und unzählige daran in selbiger erkranken und sterben und das trotz deiner gerühmten Sicherheitsmaßnahmen.
    Kanns dann sein, dass selbst Ärzte und Pfleger unwissendlich Fehler machen obwohl sie den Umgang über Jahre gellernt haben. Das selbe gestehe ich darum den Leuten draussen zu. Und da werden Fehler ohne Ende gemacht. Darum frage ich mich obs bei Kindern in dem Alter sein muss.

    • n.g.

      Zudem, ich hab ein schulpflichtiges Kind. Ja, es wird mit seinen 10 Jahren die Maske tragen.Aber trotzdem finde ich es weder angebracht noch sinnvoll. Wenn man weiß wie 10 Jährige im Umgang sund, nach der Schule…. Dann ist es einfach sinnlos!

  • n.g.

    Wer glaubt das schützt bei Kindern träumt, hat keine Kunder oder lebt realitätsfern!

  • eierkopf

    Für einige hier im Forum wäre es sowieso besser sie liessen sich eine Maske inplantieren.

  • franz1

    Wer isch do „Unschtiffla“ dieser Aktion?
    Isch des etwa immer die selbe Person, auch der Impfgegner?
    Wenn ein Gutweniger – siehe Pro& Contra Rai Südtirol – noch deren weiterer „Ärzte“ zu dieser Gruppierung gehören auch in diese Richtung gehen, haben diese nicht den Eid aufs „Leben“ gegeben…..

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen