Du befindest dich hier: Home » News » Geheimpuff in Bruneck

Geheimpuff in Bruneck

Foto: 123RF.com

Die Polizei hat eine 51-jährige Chinesin verhaftet, die in Bruneck und in Trient Geheimpuffs verwaltet hatte.

Die Polizei hat eine 51-jährige Chinesin (ihre Initialen: B. S.) wegen Zuhälterei verhaftet.

Die in Mailand ansässige Frau soll junge Chinesinnen zur Prostitution angestiftet haben.

Immer laut Polizei soll B. S. Wohnungen in Bruneck und Trient angemietet haben, in denen die jungen Chinesinnen ihre Sexdienste angeboten haben.

Die Anbahnung der Sexgeschäfte soll über einige Internet-Seiten erfolgt sein, wobei es B. S. gewesen sein soll, die die Kontakte vermittelt hat.

Die Frau wurde verhaftet und in das Gefängnis von San Vittore in Mailand überstellt.

Die Polizei hat außerdem einen chinesischen Staatsbürger und zwei Italiener angezeigt, die die Wohnungen, in denen es zu den Sextreffen kam, angemietet hatten.

Im Zuge der Polizeioperation konnte umfangreiches Beweismaterial gesichert werden. Die Wohnungen waren verwanzt worden. Auch hat die Polizei 4.000 Euro in bar sichergestellt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (21)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen